Seminare & Veranstaltungen des f:mp.

» Jetzt anmelden

»Tage der Medienproduktion« und
»PRINT digital! CONVENTION«
»Düsseldorfer Print Cocktail«

Touch the Future: Chancen, Trends, Potenziale

DIGITALE TRANSFORMATION - Chancen für Marketing, Medienproduktion und IT

Das digitale Zeitalter stellt die Weichen für einen vielversprechenden Umbruch in der Kommunikations- und Medienindustrie. Der f:mp. wirft deshalb am 18. und 19. Mai auf den »Tagen der Medienproduktion« einen Blick auf die Chancen, Trends und Potenziale einer erfolgreichen und nachhaltigen Kommunikation im Zeichen der digitalen Transformation.

Ziel und Aufgabe der Kongressmesse ist es, über den Tellerrand zu schauen. Das Themenspektrum der Leitveranstaltung des f:mp. trifft dabei offensichtlich immer wieder den Zahn der Zeit. In den letzten Jahren besuchten zunehmend mehr Interessierte aus Industrie, Handel, Marketing und IT die Tage der Medienproduktion. Die Idee und Vision der digitalen Transformation im Marketing und der Medienproduktion möchte der f:mp. gerade dieser Zielgruppe näherbringen.

Gleichzeitig soll die Veranstaltung auch Mediendienstleistern und Agenturen den Nutzen digitaler Technologie für ihre tägliche Arbeit begreifbar machen. Die Kongressmesse soll informieren und aufklären. Was ist ein PIM und MDM? Was ist DAM? Wie funktioniert Multichannel-Publishing? Hier gilt es, Licht ins Dunkel zu bringen. Den Besuchern aus dem Kreativbereich und der Medienproduktion werden aber auch Ideen zu neuen Geschäftsmodellen präsentiert.

Flankiert wird der Kongress von der »PRINT digital! CONVENTION«. In der von verschiedensten Technologie-Sessions und Vorträgen begleiteten Leistungsschau zeigen über 30 Partner ihre Vision der Zukunft der Medienproduktion. Im Rahmen der »PRINT digital! CONVENTION« wird ebenfalls der »Düsseldorfer Print Cocktail« des RGF mit weiteren informativen Workshops stattfinden. Der »Tag der Medienproduktion« rundet am 19.Mai dann als Kongress die Veranstaltung ab. Es ist zugleich eine spannende Herausforderung und eine wichtige Chance – nicht nur für die Medienbranche – den eigenen Horizont sowohl für technologische Innovationen als auch gesellschaftliche Veränderungen zu öffnen. Die digitale Transformation wird die Medienlandschaft in beiden Hinsichten revolutionieren.

Neue Denkweisen

Die digitale Transformation geistert als Schreckgespenst durch Büros und Konferenzsäle – und doch scheint kaum jemand wirklich zu wissen, was sich dahinter tatsächlich verbirgt. Vereinfacht gesagt geht es um neue Prozesse und Geschäftsmodelle auf Basis von digitaler Informationstechnologie. Die Vorteile der Digitalisierung aller Geschäftsprozesse eines Unternehmens – vom Vertrieb und der Auftragsannahme über die Steuerung aller Geschäfts- und Produktionsprozesse bis hin zur Anpassung der Geschäftsstrategie an sich – liegt in der Öffnung neuer Marktchancen durch neue Geschäftsmodelle und eine spürbare Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit.
Die Effizienz-Optimierung des bestehenden Business mittels digitaler Tools, aber auch die ‚Neuerfindung‘ der Spielregeln des Unternehmens bzw. einer ganzen Branche, sind die anstehenden Aufgaben. Unternehmen und ihre Entscheider müssen zunächst eine Vision davon entwickeln, wie neue Geschäftsmodelle aussehen können, sich Überblick über alle zur Verfügung stehenden Technologien und Lösungen verschaffen und dann eine zukunftsfähige Strategie daraus entwickeln. Das ist eine heikle Aufgabe und erfordert viel Mut zu neuen Denkweisen.

Neue Wege

Die komplexen Anforderungen auf dem Weg vom Multichannel Marketing zum Omnichannel Commerce, bei dem alle Kanäle untereinander wirksamer kommunizieren, können Unternehmen kaum mehr ohne ein zentrales Stammdatensystem bewältigen. Produktinformationsmanagement (PIM) und Digital-Asset-Management-Systeme (DAM) sind notwendige Werkzeuge. Medienneutrale Datenhaltung wird zur Pflicht. Die Verbindung von E-Commerce mit einer auf den Nutzer ausgerichteten Printkommunikation macht dafür ausgerichtete Softwaresysteme unerlässlich.
Für die Content getriebene, redaktionell geprägte Unternehmenskommunikation stellen sich Anbieter von CMS und Redaktionssystemen neu auf, um den wachsenden Herausforderungen gerecht zu werden. Multichannel Publishing Systeme eröffnen Unternehmen, Agenturen, Mediendienstleistern und Verlagen völlig neue Möglichkeiten. Bei der Auswahl eines solchen Systems für das Crossmedia Publishing gilt es, Inhalte schnell aufzufinden, wiederzuverwenden, um sie in den verschiedensten Kanälen publizieren zu können. Web-to-Print etabliert sich mit cloudbasierten Systemlösungen. Viele Anwendungen werden bereits als Software as a Service (SaaS) betrieben.

Neue Visionen

Durch neue Technologien wachsen Marketing, Produktkommunikation und Medienproduktion zusammen. Das stellt
so manche IT-Abteilungen vor neue Herausforderungen und eröffnet gleichzeitig riesige Chancen für Unternehmen und Agenturen. Vernetztes Arbeiten – auch über Unternehmensgrenzen hinweg – revolutioniert Marketingprozesse. Neue softwaregestützte Prozesse eröffnen plötzlich ungeahnte Möglichkeiten in der Kommunikation, für E-Commerce aber auch für Print.
Kommunikations-, Marketing-, Online- und E-Commerce-Verantwortliche in Unternehmen suchen neben Kreativität nach digitaler Erfahrung und IT-Umsetzungspower, nur eben anders als dies bisweilen angeboten wird. Hier
gibt es riesige Chancen für Agenturen und insbesondere für
Mediendienstleister.
Es ist wichtig, sich über aktuelle Trends, Potenziale und Technologien rund um die Verzahnung und Etablierung
von Touchpoints in der Multi Channel Kommunikation zu informieren. Neue attraktive Touchpoints in der Costomer Journey gilt es zu entdecken.

Eine „neue“ Rolle für Print

Die vielfältigen Möglichkeiten via Digitaldrucklösungen Print noch unentbehrlicher zu machen, sind im Markt noch immer nicht umfassend bekannt. Neben den zahlreichen Veredelungsmöglichkeiten zur multisensorischen Kommunikation paaren sich noch die Einsatzgebiete von crossmedialen Lösungen bis hin zu Augmented Reality und Virtual Reality. Alle Lösungen bieten Print eine Neupositionierung – als Pushmedium, als Medienbrücke und als unentbehrliches Medium des Vertrauens.
Daher ist es wichtig, sich über aktuelle Trends, Potenziale und Technologien rund um die Verzahnung und Etablierung von Touchpoints in der Multi Channel Kommunikation zu informieren.
Neue attraktive Touchpoints in der Costomer Journey gilt es zu entdecken.

DIE »PRINT digital! CONVENTION«

Parallel zum Vortrags-/Workshop-Programm (Tag 1) und dem Kongresstag Tage der Medienproduktion (Tag 2) findet eine Erlebnis-Ausstellung zum Thema »PRINT digital! CONVENTION« statt. Ziel und Inhalt der Ausstellung ist es, die Brücke zwischen der Anwendung und den technischen Möglichkeiten im ­Digitaldruck zu schlagen. Gezeigt werden alle technischen und relevanten Kanäle im modernen Produktionsumfeld des „Akzidenz“-Digitaldrucks unter Einbindung von ­INDUSTRIE 4.0.
Zu diesem Zweck werden verschiedene Fertigungswelten geschaffen, die vom Entwurf über crossmediale Prozesse zu Produktionstechniken führen, die in ihrer Art und Weise nur mit digitaler Technologie bis hin zur anwendungsfähigen Applikation (Print/Medienprodukt) realisiert werden.

»Düsseldorfer Print Cocktail«

Parallel zum Vortrags-/Workshop-Programm/Technologietag (Tag 1) und dem Kongresstag »Tag der Medienproduktion« (Tag 2) findet der »Düsseldorfer Print Cocktail« statt.
Deutschlands führender Veranstaltungscocktail präsentiert Digitaldruck in allen Formen und Facetten vom Akzidenzdruck und Labelprinting bis zum Großformatdruck.

Print Cocktail Expo präsentiert Maschinen-Hochkaräter und Profi-Anwendung

Termin

Donnerstag und Freitag, 18. und 19. Mai 2017

Location

CCD. Süd, Messe Düsseldorf

Technologietag – parallel zur »PRINT digital! CONVENTION«

Donnerstag, 18. Mai 2017: Beginn 09.00 Uhr

09.00 Uhr
Eröffnung der »PRINT digital! CONVENTION« und des »Düsseldorfer Print Cocktail« im CCD. Süd der Messe Düsseldorf

Langweilig kann jeder – Mehr Aufmerksamkeit durch digitale Veredelung
In Zeiten der Digitalisierung (E-Mail, Newsletter etc.) ist es umso wichtiger, dass sich die Produkte aus der Masse abheben, um die Chancen der Aufmerksamkeit und Responserate zu erhöhen.
Durch die Kombination von visuellen und haptischen Effekten können Sie Ihre Produkte wertiger machen und so eine deutlich höhere Responserate erzielen.
Lassen Sie sich inspirieren und sehen Sie, wie dies auch für kleine und mittlere Auflagen möglich und wirtschaftlich ist, durch die Kombination der HP Indigo/Scodix.
Dirk Reinhardt, Leiter Vertrieb Limego GmbH
Referenteninformation

Multi Channel Marketing mit XMPie
Nie war es einfacher einen Kunden anzusprechen – den Kunden zu erreichen, wird dagegen immer schwieriger.
Kommunikation mit Kunden kann heute digital, mobil oder klassisch via Print erfolgen. Jedes Kommunikationsmedium hat seine eigenen Stärken und Vorteile.
Der Kunde erwartet heute eine ganzheitliche Benutzererfahrung auf seinem Weg weit bis über die Kaufentscheidung hinaus. Um die notwendige Relevanz der gebotenen Informationen und die koordinierte Aktion und Reaktion des Kunden erreichen zu können, müssen daher gezielt die Eigenschaften und Vorteile der bereitstehenden Kommunikationskanäle genutzt und aufeinander abgestimmt werden.
Anhand einer exemplarischen Kampagne der fiktiven Firma Pressocup informiere ich Sie über die Einsatzmöglichkeiten der einzelnen Medien und über die Voraussetzungen der Planung, Durchführung und Erfolgskontrolle einer modernen Multi Channel Marketingkampagne.
Thomas Heinrich, Geschäftsführer Printdata GmbH
Referenteninformation

Wie Papier die „Generation Y“ durchs mobile Internet lotst
Die Jahrgänge 1980 bis 1995 wuchsen mit dem Internet auf. Bei der „Generation Y“ verschmelzen analoge und digitale Welten zu einer, indem soziale Netzwerke und Blogs ins reale Leben eingebunden werden.
Doch Digital Natives blocken penetrante Internetwerbung. Damit setzt eine Trendumkehr ein: Werbetreibende merken, dass Botschaften auf Papier auch Jüngere erreichen. Und dass mit Smartphones vernetzbare Postkarten und Kataloge zu schnelleren Kaufabschlüssen führen. Denn Gen Y schmökert gerne auf dem Sofa in Katalogen. Und liebt gleichzeitig die schnellen, mobilen Apps.
Darauf basiert das Prinzip von OMNYPRINT, dem Druck für Gen Y. Das Bindeglied zwischen Papier und Handy ist eine – in die Apps integrierte – Bilderkennung. Der Clou dabei: Analytikprogramme destillieren aus Big Data für jede und jeden die stimmigsten Angebote, die hyperpersonalisiert gedruckt werden.
Gerhard Märtterer, Leiter One-to-One-Marketing-Services Eversfrank Gruppe
Referenteninformation

Print ist tot, es lebe Print! - Cross-Medial Publizieren vom Druck-PDF
Erfahren Sie, wie durch neue Technologien auf Basis eines Druck-PDF, automatisiert Digital-First Inhalte produziert werden können. Erhalten Sie Anregungen, wie Sie Ihre Wertschöpfung erhöhen und komplette cross-mediale Produkte für Ihre Kunden anbieten können, ohne die Prozesse Ihrer Content-Erstellung verändern zu müssen. Sehen Sie anhand konkreter Beispiele aus Verlags- und Agenturwelt, wie multimediale Magazinwelten entstehen und nehmen Sie konkrete Umsetzungs-Ideen für Ihre eigenen Produkte mit.
Christian Scherbel, Gründer & Geschäftsführer Transmatico
Referenteninformation

10.40 - 11.20 Uhr
Das zukünftige Geschäftsmodell von Mediendienstleister mit Hilfe der priint:suite
Der Wandel bei den kommunikationstreibenden Unternehmen ist rasant. „Online First“ ist die Auswirkung einer tiefgehenden digitalen Transformation, die in Märkten und Prozessen stattfindet. Dies betrifft auch alle Mediendienstleister: In ihrem Dienstleistungsportfolio, der Zusammenarbeit mit Kunden und auch der Kooperation mit anderen Mediendienstleistern. Im ersten Teil des Workshops präsentiert Horst Huber die Veränderung der Geschäftsmodelle an Praxisbeispielen und welche strukturellen Änderungen sich dahinter verbergen. Im zweiten Teil des Workshops wird gezeigt, wie die priint:suite dem Mediendienstleister helfen kann, die ständig steigenden Anforderungen zu bewältigen. Als Resumé werden die zukünftigen Anforderungen an das Mitarbeiter Know-how zusammengefasst.
Horst Huber, Geschäftsführer WERK II Medien- und Informationsges. mbH
Referenteninformation

Zentrale Steuerung der Medienproduktion vom Layout bis zum Druck
Die Digitale Transformation erfordert viele Veränderungen in den Unternehmen.
Bezogen auf Medienunternehmen hat dies dazu geführt, dass mehr Kanäle mit
einem schrumpfenden Budget in noch kürzerer Zeit bedient werden müssen.
Durch die Automatisierung von technischen Abläufen und Geschäftsprozessen
können Unternehmen diesen wachsenden Anforderungen gerecht werden.
In dem Vortrag zeigen wir Ihnen wie die Werkzeuge, die DALIM SOFTWARE in der Software ES zur Verfügung stellt, Unternehmen dabei helfen die technischen Abläufe, Geschäftsprozesse und die Archivierung ihrer digitalen Medienproduktion zu automatisieren. Wir zeigen Ihnen auch, wie DALIM SOFTWAREs ES durch eine Vielzahl von Schnittstellen eine nahtlose Zusammenarbeit mit anderen Systemen ermöglicht und somit die Effizienz in der Produktion erhöht.
Andreas Wagner, Business Development Director DALIM SOFTWARE GmbH
Referenteninformation

Datenschutz – Worauf muss sich die Medienbranche mit der DSGVO ab 2018 einstellen
Durch die zunehmende Personalisierung im Print erhalten die Unternehmen der Druck- und Medienbranche immer mehr personenbezogenen Daten. Nicht nur das die Mediendienstleister selber den Datenschutz zu gewährleisten haben, müssen sie den Schutz der Daten auch ihren Auftraggebern gegenüber zusichern. Bis jetzt erfolgte das über den Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung. Haftete bis jetzt nur der Auftraggeber gegenüber der betroffenen Person, so ändert sich das mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung. Worauf die Unternehmen bei einer datenschutzkonformen Verarbeitung achten sollten um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein beschreibt der Vortrag.
Ulf Glende, Inhaber GLENDE.CONSULTING
Referenteninformation

GEOmarketing schafft Mehrwerte
Steigern Sie die Effektivität Ihrer Marketing-Kampagnen mithilfe nur einer Kundeninformation! Sie benötigen lediglich eine einfache Adressliste.
Stehen Sie häufiger vor der Herausforderung, Leute dazu zu bewegen, einen bestimmten Standort aufzusuchen und etwas zu kaufen oder einen Service in Anspruch zu nehmen? Dann können Sie jedem einzelnen Empfänger mithilfe einer individualisierten Karte zeigen, wie genauer zu diesem Standort gelangen.
Alles was Sie dazu benötigen sind die Adressen der Kunden und die des Zielstandortes z.B. die eines Geschäfts, eines Restaurants, eines Hotels, einer Praxis oder Schule. Individualisierte Karten die Routen, Entfernungen und Reisezeit hervorheben bieten einen effektiven Weg, die Antwortraten eines Direktmailings zu steigern.
Locr stellt Ihnen eine Lösung vor, wie Sie dynamische Karten in Druckqualität für VDP und Crossmedia-Kampagnen erstellen können. Sie erfahren weiterhin, wie Sie ohne viel Aufwand zusätzliche Mehrwerte mithilfe von Geodaten schaffen und wie eine hochwertige Geomarketing Lösung aufbauen können.
Thomas Schnettler, Business Development bei locr GmbH
Referenteninformation

Marketing Information Management mit CONTENTSERV PIM
PIM, MAM, MRM – Die Denke in gekapselten Applikationen war gestern. Mit dem Ansatz von CONTENTSERV werden Kampagnen ganzheitlich geplant.
Die konfigurierten Workflows steuern dabei transparent den Produktionsprozess und überwachen kontinuierlich die Datenqualität von der Artikel-Anlage über die Anreicherung mit Medien und Erstellung von Texten inkl. Übersetzungsprozess bis hin zur Publikation.
Dr. Michael Henrichs, CONTENTSERV GmbH
Referenteninformation

Die Optimierung kaufmännischer Printprozesse von der Bestellung bis zur Distribution
Frank Siegel, Geschäftsführer Obility GmbH
Referenteninformation



Hybridproduktion: Von der Visitenkarte bis zum Plakat – Clever Digitaldrucktechnologien verknüpfen – Neue Märkte erschließen
Christoph Herzog – EFI
Referenteninformation

Neue Druckstandards – FOGRA51/FOGRA52 Teil1
„FOGRA52 – in der Praxis"
Gennaro Marfucci – RGF-Consulting-Team
Referenteninformation

Neue Druckstandards – FOGRA51/FOGRA52 Teil2
Gennaro Marfucci – RGF-Consulting-Team
Referenteninformation




Bar No. 15. Storytelling für Räume mit Digitaldruck
Ein Restaurant ganz in Folie und die Folgen. Das Making-Of zur Umgestaltung eines Restaurants auf dem Düsseldorfer Messegelände von der Idee über das Design bis zur Umsetzung im digitalen Großformatdruck, die Montage und die Konsequenzen.
Caroline Zöller – Forteam Kommunikation
Referenteninformation




Drucken im erweiterten Farbraum
Über die Möglichkeiten der Simulation in der Vorstufe.
Mustafa Dilek – GMG
Referenteninformation


Sonderfarbenverwaltung mit der richtigen Farbdefinition unabhängig vom Verwendungsort
Farbendefinitionen an einem zentralen Ort zu speichern und aus dem so entstehenden Farbpool die Farben in unterschiedlichste Formate zu exportieren hat für die tägliche Arbeit unschätzbaren Wert.
Ulf Grossmann – Print Concept Roeber
Referenteninformation


Webbasierte Prozessoptimierung für Freigabeprozesse
GMG CoZone ist das webbasierte Portal für Ihre Kunden, um den Weg von kreativen Konzepten bis hin zu farboptimierten Produktionsdaten effizient und sicher zu gestalten. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche können Korrekturläufe und Freigaben auch von Erstbenutzern in Windeseile erledigt und verwaltet werden.
Ulf Grossmann – Print Concept Roeber
Referenteninformation

Kongresstag – parallel »PRINT digital! CONVENTION«

Freitag, 19. Mai 2017: Beginn um 9.00 Uhr

»Opening: Medienproduktion 2030«
[/I]Begrüßung durch Sabine Geldermann, Direktor Messe Düsseldorf GmbH und Dieter Beller, Vorstandsvorsitzender des f:mp.[/I]

Gedanken zum Wirkungspotential von Content im Kontext der digitalen Transformation
Basis der digitalen Transformation sind digitale Technologien, die in einer immer schneller werdenden Folge entwickelt werden und dramatische Veränderungsprozesse in Gang setzen.
Die Ansprüche der Kundenerwartungen steigen umfänglich. Dies erfordert von den Unternehmen neben neuen Geschäftsmodellen auch eine neue Sicht, hin zum Kunden im Mittelpunkt, mit Fokus auf seine Wünsche und Erwartungen. Vielen Marketingverantwortlichen scheinen daher datengesteuertes Marketing, die Optimierung des Kundenerlebnisses bzw. die Erstellung von überzeugenden Inhalten für digitale Erlebnisse die wichtigsten Bausteine moderner Kundenkommunikation.
Aber jedes Kundenerlebnis ist ein individuell verarbeiteter Vorgang im Gehirn, denn jedem Erlebnis liegt neben der kognitiven Erfahrung eine emotionale Bewertung zu Grunde.
Philipp Menzel, Geschäftsführer Sovato GmbH
Referenteninformation

Erlebnis ist das neue Print-Produkt
Erfolgreiche, multisensorische, crossmediale, gedruckte (Marken-) Kommunikation in einer immer digitaler werdenden Welt
Warum gelingt es Marken trotz Milliarden-Investitionen nicht, mit ihren gedruckten Markenversprechen die richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort und mit der richtigen Häufigkeit mit einer für Verbraucher relevanten Botschaft zu erreichen?
Eine kleine Auswahl an Antworten:
a) Der Verbraucher ist reizüberflutet.
b) Der Verbraucher ist ein Wesen mit fünf Sinnen.
c) Der Verbraucher erwartet vor allem Individualisierung und Personifizierung.
d) Marken haben keine differenzierende, zukunftsfähige Einzigartigkeit oder sie kommunizieren diese nicht.
e) Printprodukte wecken in den Verbraucher-Gehirnen nicht exakt die Emotionen, die zum jeweiligen Marken-Code passen.
f) Marken kaufen gedruckte Kommunikation über den Preis.
Gibt es eine nachweisbar erfolgreich Lösung des Problems, das die ganze Druckbranche (und zahlreiche Marken) in eine existenzielle Krise gestürzt hat?
Ja! Ja! Ja! Erfahren Sie mehr in Düsseldorf am 19. Mai 2017. Ich freue mich auf Sie.
Kleiner Hinweis vorab: Ich will. Werden Verbraucher sagen.
Peter Kramer, Geschäftsführer/General Manager BrandCommunication-One GmbH & Co. KG
Referenteninformation

Digitize or die
Philipp Depiereux ist überzeugt, die Digitalisierung ermöglicht es, bestehende Wirtschaftsmuster tiefgreifend zu verändern. Das bedeutet, Digitalisierungsprojekte sind Business-Transformationsprojekte, keine Technologieprojekte und wer jetzt nicht digitalisiert, überlässt die Wertschöpfung anderen.
Philipp Depiereux, Gründer & Geschäftsführer, etventure GmbH
Referenteninformation

Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang der Medienproduktion?
Die Welt ist aus den Fugen geraten, sowohl gesellschaftlich, als auch politisch und ökonomisch. Die Globalisierung und digitale Transformation entfalten immer stärker ihre disruptive Energie. Die Auswirkungen der digitalen Transformation spürt die offline zentrierte Kommunikationswirtschaft seit Jahren: seien es Verlage, Marketingabteilungen, klassische Werbeagenturen, Medienvorstufen oder auch Druckereien. Ist es nur noch eine Frage der Zeit, dass Offline Kommunikation vollständig verschwinden wird? Wie können sich Unternehmen auf den stetig schneller werdenden Wandel einstellen? Wo ergeben sich neue Chancen für die Medienproduktion?
Diese Fragen beantwortet Horst Huber – Visionär, Firmengründer und Geschäftsführer der WERK II in seinem Vortrag.
Horst Huber, Geschäftsführer WERK II Medien- und Informationsges. mbH
Referenteninformation

Was bedeutet Virtual Reality im Umfeld der digitalen Transformation?
Digitale Transformation ist zu einem Buzzword mutiert und viele Unternehmen sehen sich mit dem Umstand konfrontiert, auch im eigenen Unternehmen die digitale Transformation machen zu müssen. Mein Beitrag liefert Anwendungen und Beispiele, wie die Trendthemen Augmented und Virtual Reality als wichtige Bausteine die digitale Transformation begleiten und entsprechend visualisieren.
Jan Schlüter, Co-Founder und COO von Hashplay Inc.
Referenteninformation

Digitalisierung PRINT – Ende oder Wende?
Die Digitalisierung unserer Gesellschaft zwingt so gut wie alle Wirtschaftsbranchen zur Transformation ihrer Geschäftsmodelle. Das gilt in besonderem Maße für die druckende Industrie. Viele erwarten für den Bereich Print quasi das Ende, schließlich ersetzen digitale Medien schon heute oft das gedruckte Papier. Ja, aber ist das nun das Ende? Nein, sondern Digitalisierung bedeutet für Print eine Wende: Bestellsysteme, Einsatzgebiete, Gestaltungsprozesse, Schnittstellen, Produktionsverfahren, Auftragsabwicklung alles verändert sich. Im Mittelpunkt des Vortrages stehen die Trends der Digitalisierung, und wie sie das Print-Business verändern werden.
Frank Siegel, Geschäftsführer Obility GmbH
Referenteninformation

Open End (mit Abendveranstaltung)

Eintrittspreise

f:mp.-Mitglieder zahlen einen Beitrag von 50,00 Euro (beide Tage).

Alle anderen Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahmegebühr gliedert sich wie folgt:


Der Besuch der »PRINT digital! CONVENTION« und »Düsseldorfer Print Cocktail« (ohne Vorträge) ist kostenfrei.

Alle Preise gelten zzgl. MwSt.

Stornofrist
Von der Anmeldung kann bis drei Wochen vor Beginn der Veranstaltung kostenfrei zurückgetreten werden. Bei späterem Rücktritt werden 50?% der Kosten in Rechnung gestellt.

Anreise
CCD. Süd - der Messe Düsseldorf
Anfahrt: www.ccd.de/anfahrt/

Hotel-, Reise- und Übernachtungsbuchungen
Für Ihre Reise- und Hotelbuchungen haben wir in Kooperation mit der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH ein stetig aktuelles Angebot ausgearbeitet:
www.duesseldorf-tourismus.de/tagung/tage...onvention/

Presenting Partner






Premium Partner






PRINT digital! CONVENTION-Partner
















Aussteller des Düsseldorfer Print Cocktail









Medienpartner



Termine:
Teilnahme am 18. Mai 2017 zum Technologie-Vortragsprogramm inkl. Besuch der »PRINT digital! CONVENTION« und »Düsseldorfer Print Cocktail«: € 145,00
Teilnahme am 19. Mai 2017 zum Kongress-Programm inkl. Besuch der »PRINT digital! CONVENTION« und »Düsseldorfer Print Cocktail«: (inkl. Abendevent): € 195,00
Teilnahme am 18. und 19. Mai 2017 zum Technologie-Vortragsprogramm + Kongress-Programm inkl. Besuch der »PRINT digital! CONVENTION« und »Düsseldorfer Print Cocktail«: (inkl. Abendevent): Kombiticket: 295,00 Euro
Besuch der »PRINT digital! CONVENTION« und »Düsseldorfer Print Cocktail« (ohne Vorträge): kostenfrei

» Jetzt anmelden

Zurück


nach oben nach oben