f:mp. Papierlexikon



Suche:
  

Digitale Unterschrift

Auch Digitale Signatur genannt. Eine Anwendung der asymmetrischen Verschlüsselungs-Verfahren. Für die Datenübertragung besitzt der Anwender zwei Schlüssel: einen öffentlichen und einen geheimen. Der öffentliche ist allgemein bekannt und kann verwendet werden, um an den Schlüssel-Besitzer eine Nachricht zu senden. Der geheime Schlüssel wird vom Datenempfänger benutzt, um die Nachricht zu entschlüsseln. Bei einem weitergehenden Verfahren werden eine Chipkarte mit persönlichen Daten und ein Lesegerät eingesetzt, die beide eine staatliche Zulassung erfordern.


Quelle

Haberbeck

Papierlexikon "Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch"