f:mp. Papierlexikon



Suche:
  

Gamut Mapping

Dt. Farbraumtransformation, Farbraumanpassung. Eingabe-, Betrachtungs- und Ausgabesysteme arbeiten mit unterschiedlichen Techniken der farbmetrischen Darstellung. Bei jeder Umrechnung von einem Farbraum (z.B. Scanner) in einen anderen Farbraum (z.B. Bildschirm) erfolgt deshalb eine Farb­raumtransformation. Meist müssen Farb­räume mit höherem Informationsumfang zu einem solchen mit niedrigerem Umfang transformiert werden. Von dem Referenzfarbraum (CIE-Lab) mit dem größtmöglichen Farbumfang wird dann zum jeweiligen Zielfarbraum (RGB, CMYK) umgerechnet. Dieser Vorgang wird Gamut Mapping genannt. Dabei wird ein bestimmter Farbwert, der außerhalb des Zielfarbraumes liegt, so behandelt, daß ursprüngliche Farbunterschiede erhalten bleiben. Es gibt vier unterschiedliche Verfahren, die Rendering Intent genannt werden: wahrnehmungsorientiert, relativ farbmetrisch, absolut farbmetrisch, sättigungsorientiert. ->Rendering Intent.


Quelle

Haberbeck

Papierlexikon "Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch"

Loggen Sie sich als f:mp.-Mitglied ein und genießen Sie die Mitgliedsvorteile!

  Login fehlgeschlagen



Login

Sie sind nun eingeloggt, einen Augenblick...

Sie sind noch kein f:mp.-Mitglied?

Nutzen Sie Vorteile wie z.B.

Die vollständigen f:mp.-Vorteile finden Sie hier: