f:mp. Papierlexikon



Suche:
  

Laufrichtung

Bei maschinell hergestellten Papieren liegen die Fasern des Papierrohstoffs vorwiegend in der Laufrichtung der Papierbahn. Je nachdem, wie die Bogen aus der Papierbahn herausgeschnitten werden, liegen die Fasern parallel zur Längeren oder zur kürzeren Bogenseite. Um die Laufrichtung eines Papierbogens zu kennzeichnen, bedient man sich der Ausdrücke Schmalbahn (SB oder Long Grain) und Breitbahn (BB = Short Grain). Normalerweise ist auf den Papierpackungen die Laufrichtung mit einem Pfeil bezeichnet.
Die Laufrichtung eines Papieres ist sowohl für den Druck als auch für die Weiterverarbeitung wie Falzen, Rillen, Klebebindung u.ä. bedeutsam.
Bei der Produktion ordnen sich die Papierfasern in jener Richtung an, in der das Papier die Papiermaschine durchläuft (= Laufrichtung).
Zum Test der Laufrichtung des Papiers eignen sich verschiedene Verfahren. Siehe Abbildung.
Breitbahn
Schmalbahn


Quelle

Fachverband Medienproduktioner

Papierlexikon "Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch"