f:mp. Papierlexikon



Suche:
  

PDF/X

Für den Einsatz von PDF als digitale Druckvorlagen wurde die Normen-Reihe PDF/X entwickelt (ISO 15930). PDF/X-Dateien müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, z.B. eingebettete Schriften und Bilddaten, Angaben über Seitenmaße, Überfüllungsstatus sowie die Integration von Ausgabeprofilen. X steht für Blind Exchange, dt. blinder Datenaustausch. Es gibt folgende Norm-Varianten:PDF/X-1(a): Diese erste Normvariante konzentrierte sich auf die Anzeigenübermittlung für den Vierfarbendruck für die Ausgabe von CMYK plus Sonderfarben.PDF/X-2: Bei dieser Variante müssen nicht alle Elemente eines Dokumentes enthalten sein, z.B. Bilder, die durch ein OPI-Verfahren bereits geliefert wurden oder erst später eintreffen, sowie Schriften, die sich nicht in einer PDF-Datei integrieren lassen, etwa weil Lizenzbestimmungen dies verhindern.PDF/X-3:


Quelle

Haberbeck

Papierlexikon "Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch"