Prozessoptimierte Unternehmensberichtsproduktion




".stripslashes($str)."
Die Zukunft der Unternehmensberichtserstellung wird immer mehr von den modernen Produktionsverfahren in der Medienproduktion erfasst. Diese hat in den letzten Jahren gleich mehrere technische Revolutionen erlebt. Heute sind Produktionsweisen und Prozesse möglich, an die vor wenigen Jahren noch keiner gedacht hat. Hinzu kommt, dass für die interdisziplinäre Kommunikation technische Möglichkeiten geschaffen wurden, die sowohl die Contenterstellung als auch die -abstimmung wesentlich vereinfachen.
Neben den inhaltlichen Herausforderungen, bieten diese Innovationen, bei den immer geringeren Zeit- und Kostenbudgets, genau die Perspektiven durch die Effizienzsteigerungen erst möglich werden. Der vorhandene Zeit- und Kostendruck bei der Geschäftsberichtserstellung stellt neue Herausforderungen für die verantwortlichen Mitarbeiter aus den publizierungspflichtigen Unternehmen dar.

Die zu diskutierenden Themen und Fragestellungen sind:

Inhalte

» "Infos über das Symposium Unternehmensberichte 2009"
» "Infos über das Symposium Unternehmensberichte 2008"
» "Infos über das Symposium Unternehmensberichte 2007"
» Video-Interviews mit Experten vom "Symposium Geschäftsberichte 2006"
» "Infos über das Symposium Geschäftsberichte 2006"
» Vorträge "Symposium Geschäftsberichte 2006"
» Artikeldownloads zum Thema "Geschäftsberichte"
» Produktionskostenindex für Geschäftsberichte
» Expertenkontakte

Infos über das Symposium Unternehmensberichte 2009

Investorendialog im Umbruch - Erfahrungen und Erwartungen der Emittenten
Bernhard Wolf, Head of Communications der GFK und Präsident des DIRK, Nürnberg
PDF-Download: Wolf.pdf [PDF 971 KB]

Wie liest die Zielgruppe einen Unternehmensbericht?
Dr. Andreas Neubauer, Head of Equity Research Germany and Austria, Deutsche Bank AG, Frankfurt
PDF-Download: Neubauer.pdf [PDF 455 KB]

Der Geschäftsbericht aus Sicht der Kapitalmarktteilnehmer
Dr. Lutz Krämer, White & Case LLP, Frankfurt

Leere Ernsthaftigkeit – wann werden CSR-Berichte endlich abgeschafft?
PDF-Download: Frank.pdf [PDF 1.139 KB]
Ralf Frank, Geschäftsführer DVFA, Frankfurt

Verständliche Unternehmensberichte
Thorsten Staab Manager Corporate Business Development, CLS Communication GmbH, Frankfurt

"Der beste Geschäftsbericht" Bericht zum aktuellen Ranking des Manager Magazins
Dr. Tatjana Oberdörster, Geschäftsführende Gesellschafterin der Baetge und Partner GmbH & Co. KG, Münster und Organisationsleiterin des Wettbewerbs "Der beste Geschäftsbericht“ des manager magazins.
PDF-Download: Oberdoerster.pdf [PDF 290 KB]

Die neue Philosophie der Geschäftsberichte im BCP-Award
Manfred Hasenbeck, Präsident des FCP
PDF-Download: Hasenbeck.pdf [PDF 639 KB]

Leere Worthülsen, schön verpackt?
Prof. Michael Hardt ehemaliger Präsident des Europäischen Designerverbandes und Vizepräsident des internationalen Graphikdesign Verbandes ICOGRADA.
PDF-Download: Hardt.pdf [PDF 2.541 KB]

Stolpersteine auf dem Weg - Gründe für das Scheitern eines Zeitplans
Dr. Charlotte Brigitte Looß, Investor Relations Pfeiffer Vacuum Technology AG, Aßlar

Mit Corporate Wording und CAT-Tools mehrsprachige Berichte effizient erstellen.
Alexandra Grobe, Head of Text Department, EnglishBusiness GbR, Hamburg
PDF-Download: Grobe.pdf [PDF 3.596 KB]

Praxisberichte zu Medienmanagement- und Redaktionssystemen
1. Ralph Hofmann, Geschäftsführer Typo Wenz Artwork GmbH, Frankfurt
PDF-Download: Hofmann.pdf [PDF 1.346 KB]
2. Michael Kräftner, CEO celum GmbH, Linz (Österreich)
PDF-Download: Kraemer.pdf [PDF 175 KB]
3. Ursula Stegmaier, Leiterin Corporate Publishing, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
4. Lukas Huggenberg, Senior Art Director, Arnold Inhalt und Form AG, Stäfa (Schweiz)
PDF-Download: Huggenberg.pdf [PDF 1.496 KB]
5. Dirk Röhricht, Geschäftsführer FIRST RABBIT GmbH, Köln
PDF-Download: Roehricht.pdf [PDF 942 KB]

Steuerung der Inhalte für Print- und Online-Unternehmensbericht
Jürgen Mischke, Senior Consultant und Projekteiter ProPublish AG, Hamburg
PDF-Download: Mischke.pdf [PDF 1.967 KB]

Nachhaltigkeit und Glaubwürdigkeit, wie gelingt das?
René Theiler, Projektleiter Technik, Verband der Schweizer Druckindustrie, Bern (Schweiz)
PDF-Download: Theiler.pdf [PDF 1.276 KB]

Wirkungen des FSC - Hintergründe, Erklärungen, Antworten
Dr. Uwe Sayer, Geschäftsführer Forest Stewardship Council (FSC), Freiburg
PDF-Download: Sayer.pdf [PDF 2.543 KB]

Unternehmensberichte, die begeistern und Mehrwerte schaffen, im Rahmen von CI/CD-Richtlinien. Ein Widerspruch?
Darius Gondor, Creativdirector häfelinger + wagner design gmbh, München
PDF-Download: Gondor.pdf [PDF 6.419 KB]

Wie gute Infografiken und die richtige Bildauswahl helfen, die Inhalte zu transportieren
Alexandra-Catherina Zisterer, Geschäftsführerin Berichtsmanufaktur GmbH, Hamburg
PDF-Download: Zisterer.pdf [PDF 566 KB]

Innovationen in der Produktion. Highlights der letzten Berichtssaison.
Sönke Martensen, Geschäftsführer NETWØRK GmbH, Hamburg und
stellv. Vorstandsvorsitzender des f:mp.
PDF-Download: Martensen.pdf [PDF 4.738 KB]

Infos über das Symposium Unternehmensberichte 2008

Vorträge als PDF-Download:

Bextermoeller.pdf [PDF 214 KB]
Braun.pdf [PDF 855 KB]
Feser.pdf [PDF 1.415 KB]
Hasenbeck.pdf [PDF 778 KB]
Heimpel.pdf [PDF 453 KB]
Hunkeler.pdf [PDF 1.486 KB]
Jeberien.pdf [PDF 751 KB]
Karst.pdf [PDF 1.092 KB]
Kriete.pdf [PDF 1.561 KB]
M.Pries.pdf [PDF 1.186 KB]
Martensen+SB+GB+2008.pdf [PDF 277 KB]
Mueller.pdf [PDF 1.561 KB]
Pfleger.pdf [PDF 1.311 KB]
Schweer.pdf [PDF 5.301 KB]
Tobias.pdf [PDF 69 KB]
Wolf.pdf [PDF 214 KB]


Infos über das Symposium Unternehmensberichte 2007

Vorträge als PDF-Download:

00_Claussen.pdf [PDF 120 KB]
01_Holzborn.pdf [PDF 514 KB]
02_Frank.pdf [PDF 1.254 KB]
02_Schmitt.pdf [PDF 1.824 KB]
03_Looss.pdf [PDF 464 KB]
03_Wilhelm.pdf [PDF 940 KB]
04_Kastner.pdf [PDF 645 KB]
04_Wagishauser.pdf [PDF 498 KB]
05_Martensen.pdf [PDF 2.915 KB]
06_Luebbert.pdf [PDF 3.080 KB]
07_Jeberien.pdf [PDF 714 KB]
08_Butterfield.pdf [PDF 1.132 KB]
09_Groeger.pdf [PDF 542 KB]
10_Braun.pdf [PDF 1.021 KB]
11_Horst.pdf [PDF 103 KB]
12_Wolf.pdf [PDF 1.255 KB]



Video-Interviews mit Experten vom "Symposium Geschäftsberichte 2006"

Geschäftsberichte

Faszination Geschäftsberichte?


Wieso faszinieren Geschäftsberichte? Was ist ihre besondere Aufgabe zwischen Informationsmedium und Imageträger und welchen Anforderungen sehen sich Geschäftsberichte in der Zukunft gegenüber gestellt? Markus Rieger, Vorstand der GoingPublic AG aus Wolfratshausen sprach mit VALUE über Einsatz und Entwicklungen von Geschäftsberichten.

Geschäftsberichte

Content versus Image


Geschäftsberichte sind in erster Linie Handwerkszeug, so Dr. Brigitte Charlotte Looß, Fachjournalistin für Finanzmarkt- und Unternehmenskommunikation aus Nürnberg. Sie berichtet über die optimale Contentaufbereitung und angemessenes Design bei Print- und Online-Berichten.

Geschäftsberichte

Visuelle Identität


Was macht einen Geschäftsbericht zum idealen Imageträger eines Unternehmens? Klaus Kuhn, Vorstand der Agentur Kuhn, Kamman & Kuhn aus Köln erzählte VALUE, warum visuelle Trends keine guten Geschäftsberichte machen, wieso Unternehmen ihre Uniqueness visuell umsetzen sollten und warum Haptik eine ganz besondere Rolle spielt.

Geschäftsberichte

Redaktionssysteme in der Geschäftsberichtsproduktion


Die Optimierung von Workflows ist derzeit eine der bedeutendsten Veränderungen in der Produktion von Geschäftsberichten. Redaktionssysteme bergen dabei erhebliche Effizienzpotentiale, denn sie koordinieren die Kommunikation, automatisieren wiederkehrende Prozesse und sorgen für mehr Transparenz und Qualitätssicherheit. Rainer Jeberien, Geschäftsführer der Jeberien Consulting GmbH aus Hamburg berichtete über die unterschiedlichen Lösungen am Markt und gab Tipps für die Integration der Systeme.

Geschäftsberichte

Effiziente Printproduktion


Bei der Druckproduktion von Geschäftsberichten wird häufig viel Geld verschwendet – das ergab eine Analyse von über 80 Geschäftsberichten, die Sönke Martensen, Geschäftsführer der Network GmbH aus Hamburg, durchführte. Mit VALUE sprach er über die wichtigsten Optimierungspotentiale in der Geschäftsberichtsproduktion und die Rolle der Produktioner.

Geschäftsberichte

Geschäftsberichte online


Fast jedes Unternehmen präsentiert seinen Geschäftsbericht mittlerweile auch im Web. Die meisten von ihnen nutzen die Potentiale des digitalen Mediums jedoch bei weitem nicht aus. Johannes Wewalka, Geschäftsführer der Agentur GeBe Geschäftsberichte aus Wien, zeigte welche Möglichkeiten das Internet bietet und wie sie Ihren Online-Berichte für einen echten Imagegewinn nutzen können.



"Infos über das Symposium Geschäftsberichte 2006"

Die neuesten Trends der effizienten Geschäftsberichtserstellung – beim Symposium Geschäftsberichte 2006, am 19. Oktober 2006 in Frankfurt a.M., berichteten Profis aus der Praxis über Strategien erfolgreicher Geschäftsberichte, die neuesten Technologien und die Bedeutung des Medienproduktioners.


".stripslashes($str)."
Geschäftsberichte sind Imageträger und Handwerkszeug zugleich. Gerade das macht ihre Faszination aus, stellt an die Produktioner aber auch besondere Anforderungen. Auf Einladung des Fachverbands Medienproduktioner (f:mp.) sprachen beim Symposium Geschäftsberichte 2006, am 19. Oktober 2006 in Frankfurt a.M., elf Fachreferenten über die neuesten Trends der Geschäftsberichtserstellung. Dabei ging es um die optimale Ansprache aller relevanten Zielgruppen – inhaltlich und gestalterisch. Neben den Optimierungsmöglichkeiten, die sich durch den Einsatz von Redaktionssystemen, der Nutzung moderner Produktionstechnik und die richtige Wahl von Veredelungen und Papier erzielen lassen, standen auch die aktuellen Potenziale von Online-Geschäftsberichten im Mittelpunkt der Veranstaltung.

„Die Anforderungen an Geschäftsberichte und deren Produktion steigen”, erklärte Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. Auf der einen Seite sind die Unternehmenspublikationen nach wie vor wichtige Imageträger. Auf der anderen Seite sollen sie die Informationsbedürfnisse unterschiedlichster Zielgruppen erfüllen.
Gleichzeitig wird immer öfter die Forderung nach einer effizienteren Produktion laut. „Hier sind vor allem die Medienproduktioner gefordert. Sie müssen einen Überblick über die wichtigen Entwicklungen und Trends haben, um die Optimierungsmöglichkeiten, die moderne Techniken bieten, zu kennen”, so Maaß.

Aus diesem Grund diente das Symposium Geschäftsberichte im Radisson SAS Hotel in Frankfurt, das der f:mp dieses Jahr zum ersten Mal durchführte, Entscheidern als Informations- und Austauschplattform. Referenten aus der Praxis zeigten, was den Erfolg von Geschäftsberichten sichert und wie sich bei steigender Qualität Produktionskosten senken lassen.
„Die Veranstaltung zeigte, dass die effiziente Produktion ein entscheidender Erfolgsfaktor für Geschäftsberichte ist”. so Maaß

Fazit: Der f:mp. sieht sich durch die große Nachfrage und die positive Ressonanz der Branche bestätigt und will die Veranstaltung im kommenden Jahr fortführen.
Erfolgreiche Geschäftsberichte zeichnen sich durch zielgenaue Inhalte und eine pointierte, durchdachte Gestaltung aus. „Das Thema Effizienz sollte man bei Geschäftsberichten an den Anfang stellen“, erklärte Klaus Kuhn, Vorstand der Agentur Kuhn, Kammann & Kuhn AG aus Köln.
Dass qualifizierte Medienproduktioner für Effizienz sorgen können, zeigte Sönke Martensen, Geschäftsführer der NETWØRK GmbH aus Hamburg. Seine Analyse von über 90 Geschäftsberichten ergab, dass vor allem im Bereich der Sonderfarben aus Unkenntnis oft zu kostenintensiv produziert wird. Hier sollten sich die Unternehmen seiner Meinung nach beraten lassen.

Das größte Potenzial liegt derzeit jedoch bei der Workflow-Optimierung. Sehr anschaulich zeigten Jörg Kordes, Leiter Corporate Messages der BASF AG, und Rainer Jeberien, Geschäftsführer der Jeberien Consultant GmbH, Hamburg, wie sich durch den Einsatz von Redaktionssystemen bei steigender Qualität viel Zeit und Geld sparen lässt.
Auch im Bereich der Online-Geschäftsberichte würden die Möglichkeiten häufig noch nicht voll genutzt, so Johannes Wewalka, Geschäftsführer der Agentur GeBer Geschäfsberichte aus Wien. „Einen Geschäftsbericht als PDF ins Netz zu stellen ist an sich noch kein Imagefaktor”, warnte er.







Vorträge "Symposium Geschäftsberichte 2006"

Die Vorträge zum "Symposium Geschäftsberichte 2006" finden Sie im Anschluss jeweils als PDF-Download

"Vorteile von Redaktionssystemen bei der Produktion von Geschäftsberichten" von Rainer Jeberien, Geschäftsführer Jeberien Consulting GmbH, Hamburg.
Redaktionssyste.pdf [PDF 967 KB]

"Wer produziert am günstigsten? Analyse der aktuellen Geschäftsberichtsproduktion" von Sönke Martensen, Geschäftsführer NETWØRK GmbH, Hamburg.
PKI-Analyse.pdf [PDF 2.591 KB]

"Papier" von Erich Clef-Prahm, Unternehmenskommunikation Papier Union, Hamburg.
PapierUnion.pdf [PDF 5.792 KB]

"Inline-Veredelung" von Lechte-Medien.
Lechte_inline_veredelung.pdf [PDF 955 KB]

"Online-Geschäftsberichte" von Johannes Wewalka von Ge-Ber Unternehmensbertaung GmbH, Wien.
GeBer_OnlineGB_Mehrwerte.pdf [PDF 2.361 KB]

"Die BASF Berichterstattung" von Jörg Kordes von BASF AG.
BASF_Kordes.pdf [PDF 626 KB]

"Geschäftsberichtserstellung mit einem Redaktionssystem" von Matthias Götzger von BASF AG.
BASF_Goetzger.pdf [PDF 176 KB]

"Welche Zielgruppen bedient der Geschäftsbericht?" von Dr. Charlotte Brigitte Looß, Freie Journalistin.
B.Loos.pdf [PDF 1.673 KB]

"Zeig mir Deinen Geschäftsbericht und ich sage Dir wer du bist!" von Klaus Kuhn, Kuhn, Kammann & Kuhn AG, Köln.
+Kuhn.pdf [PDF 541 KB]



Artikeldownloads zum Thema "Unternehmensberichte"

Spiel mit Material und Technik
Im September veranstaltete der Fachverband Medienproduktioner (f:mp.) zum fünften Mal in Folge das Symposium Unternehmensberichte. Zum Besten dieser Klasse wurde in diesem Jahr der Geschäftsbericht der Oldenburgischen Landesbank gekürt.
Quelle: Druckspiegel Verlagsges.mbH & Co.KG, Magazin Paperazzo, www.kepplermediengruppe.de/
PDF-Download: Paperazzo_20_22pap610.PDF [PDF 2.192 KB]

Von Fallstricken und Potenzialen
Banken und Technik-Unternehmen lieben es „weiß“, Modehersteller haptisch verspielt. Viele Unternehmen nutzen den Geschäftsbericht als Visitenkarte.
Quelle: Druckspiegel Verlagsges.mbH & Co.KG, Magazin Paperazzo, www.kepplermediengruppe.de/
PDF-Download: Paperazzo_26_27pap610.PDF [PDF 2.003 KB]

Passende Worte
In den hektischen Produktionsprozessen von Unternehmensberichten bleibt die Textqualität mitunter auf der Strecke – und das, obwohl die Zusammenarbeit mit echten Textprofis ebenso sinnvoll wie einfach ist.
Lesen Sie dazu auch das Interview mit dem Medienprofi Markus Schnurpfeil über den Wert guter Texte und den mühsamen Weg hin zu einer verständlichen Berichterstattung.
PDF-Download: Textqualitaet.pdf [PDF 166 KB]


Die Sprache spiegelt Kompetenz und Glaubwürdigkeit wider
Prof. Dr. Rudi Keller, Universitätsprofessor i.R. am Germanistischen Seminar der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, über die Wirkung der Sprache in Geschäftsberichten.
CP-Monitor_03-2010_Keller.pdf [PDF 1.778 KB]

Redaktionsspecial zum Symposium Unternehmensberichte 2010
CP-Monitor_03-2010_fmp.pdf [PDF 2.306 KB]

Prozessoptimierung im Wandel
Neue technische Möglichkeiten bedingen neue Strategien
Die Optimierung von Unternehmens- und Kommunikationsprozessen sichert die Wettbewerbsfähigkeit und trägt zu einer positiven Entwicklung der Kommunikationswirksamkeit bei. Erreicht wird dies zum einen durch eine schnellere Produktionszeit, die wiederum mehr Flexibilität und Aktualität bietet. Zum anderen steigen die Effizienz der Produktion und die Effektivität der Kommunikation.
GoingPublic_2010.pdf [PDF 232 KB]

Werden Sie richtig verstanden?
Im Rahmen des kürzlich stattgefundenen f:mp.-Symposiums zum Thema Unternehmensberichte wurde von den Referenten immer wieder die gestiegene Bedeutung der Verständlichkeit betont. Diese Anforderung des Marktes betrifft besonders die Unternehmens- und Finanzkom munikation.
Dass eine gute Verständlichkeit immer wichtiger wird, ist auf die zunehmende mediale Vernetzung, den soziodemografischen Wandel und die wirtschaftliche Globalisierung zurückzuführen. Durch diese Faktoren werden Zielgruppen immer diffuser und vielfältiger.
SB+Geschaeftberichte+CLS.pdf [PDF 142 KB]

Redaktionssysteme - Ihr Einsatz in der Unternehmenskommunikation
Vernetztes und dezentrales Arbeiten wird immer wichtiger. Gleichzeitig erwachsen aus der Digitalisierung der Medien der Unternehmenskommunikation neue Chancen, Zielgruppen künftig noch sehr viel exakter zu erreichen als bisher. Variantenvielfalt und Produktionstempo erfordern allerdings transparente, unterbrechungsfreie Workflows.
Martensen+SB+GB+2008.pdf [PDF 277 KB]

Exklusiver, aufwendiger, vielfältiger
Der moderne Geschäftsbericht enthält mehr als nur nüchterne Zahlen. Das Aushängeschild zahlreicher Unternehmen und zentrale Mittel der Selbstdarstellung präsentiert sich so facettenreich wie nie.
versio_2008_03_046.pdf [PDF 121 KB]

Kunstwerke aus Papier
Kunstwerke1205.pdf [PDF 198 KB]

Symposium Geschäftsberichte 2006
Symposium_Geschaeftsberichte1206.pdf [PDF 259 KB]

Teure Geschäftsberichtsproduktion
Teure_Geschaeftsberichtsproduktion0107.pdf [PDF 282 KB]



Produktionskostenindex für Geschäftsberichte

Rechtzeitig vor dem Start in die neue Geschäftsberichtssaison steht der aktuelle Produktionskostenindex für Geschäftsberichte, der Berichtssaison 2006, zu Verfügung.
NETWØRK hat wieder die Geschäftsberichte der wichtigsten börsennotierten Aktiengesellschaften in Deutschland untersucht. Rund 90 Reports aus dem Dax30, MDax, SDax, TecDax wurden geprüft. Dabei sind deutliche Effizienzsteigerungs- und Einsparungspotentiale sichtbar geworden. In diesem Jahr wurde erstmalig für jeden Bericht zusätzlich auch die jew. Seitenzahl und das Gewicht erfasst.
Jedes Unternehmen kann seine bisherigen Produktionskosten mit anderen vergleichen und hat so Entscheidungsgrundlagen für die nächste Berichtssaison.

Dabei sind deutliche Effizienzsteigerungs- und Einsparungspotenziale sichtbar geworden.

Ergebnistabellen:
Die 10 günstigsten Berichte
Die 10 teuersten Berichte über alle Indizes
Die teuersten 10 des Dax 30
Die teuersten 10 des M-Dax
Die teuersten 10 des S-Dax
Die teuersten 10 des Tec-Dax
Infos und Ergebnistabellen finden Sie unter: network-hamburg.de



Expertenkontakte

Sönke Martensen

NETWØRK GmbH
Holstenplatz 20b
D-22765 Hamburg
Tel. +49 (0)40 39 90 06 52
Fax +49 (0)40 39 90 06 53
E-Mail








Matthias Götzger

BASF Aktiengesellschaft
WLS/DD - D211
D-67056 Ludwigshafen
Tel. +49 (0)6 21 60-4 11 63
Fax: +49 (0)6 21 60-2 01 38,
E-Mail