powered by UPM und Haberbeck

f:mp. Papierlexikon

Medienproduktioner werden in ihrer Kommunikation mit zahlreichen Fachbegriffen konfrontiert und benötigen diese auch, um eine optimale und klare Kommunikation mit allen Leistungspartnern zu ermöglichen. Aus diesem Grund haben der f:mp. und VALUE in Kooperation mit Haberbeck und UPM nach vorliegende "Medienproduktioner-Lexikon" zusammengestellt.
Impressum



Suche:
  

Falzkleben, Falzbefeuchten

Das Falzkleben in einer Rollenoffset-Druckmaschine, auch als “rotatives Falzkleben” bezeichnet, gehört zu den häufigsten und darum auch wichtigsten Möglichkeiten in der Druckweiterverarbeitung. Um den vielfältigen Ansprüchen an die Technik der Leimübertragung und auch den hohen Anforderungen an die Qualität einer Falzklebung zu entsprechen, haben sich im Laufe der Entwicklung eine Reihe von Systemen und Möglichkeiten entwickelt. Die Anforderungen bestehen darin, dass unter Berücksichtigung hoher und auch wechselnder Verarbeitungsgeschwindigkeiten der bedruckten Papierbahn eine möglichst sehr dünne, gleichmäßige und sich nicht verbreiternde Leimspur passergenau übertragen wird. Als weitere Problemstellung kommt die Druckbilddichte, d. h. die mehr oder weniger geschlossenen Farbschicht und die sehr unterschiedlichen Papierqualitäten, mit ihren differenzierten Saugfähigkeiten hinzu.
Das stellt sowohl hohe Anforderungen an die Technik der Leimübertragung als auch an den Klebstoff. Denn nur eine Verankerung in der Druckfarbe bzw. der Papieroberfläche führt zu einer sicheren und festen Verklebung.

Längsklebung
Zur Standardausrüstung einer 16-Seiten Rollenoffset-Druckmaschine gehört bereits eine Längsklebeeinrichtung für intermittierende Falzklebung für Druckprodukte von 8-, 12-, 16- und 2 x 8-Seiten im Format A4. Bei der Längsklebung im Kontakt zwischen Bahn und Auftragskopf erfolgt die Übertragung der Leimspur praktisch durch den Sog, den die Bahn im Kontakt auf die etwa 0,5 bis 1,0 mm Düsenöffnung ausübt. Dabei werden heute Leimunterbrechungen von 15 mm am Cut-off bei einer Geschwindigkeit bis zu 18 m/sec. erreicht.

Querleimung
Das marktgängigste Druckprodukt als vielfältiger Werbeträger ist ein 8-Seiter im Format A4. Solche Arbeiten werden heute nahezu ausschließlich mit Falzklebung auf Maschinen mit liegendem Format gedruckt, wobei eine passergenaue, sehr schmale, quer zur Laufrichtung liegende Beleimung erfolgt. Es gibt aber auch Druckereibetriebe, die bereits in der Lage sind, im liegenden Druckformat 32 Seiten A4 im Falz zu verkleben. Das bedeutet, dass dabei 7 punktierte Leimstriche quer zur Bahn aufgebracht und passergenau zueinander koordiniert werden müssen.
Die dafür notwendigen Querleimwerke sind rotierende Systeme (z. B. Optimatik-Querleimwerke) für schnelllaufende Papierbahnen sowohl im Rollenoffset- als auch im Tiefdruck.

Falzbefeuchtung
Bei der sogenannten “Falzbefeuchtung” handelt es sich um ein Auftrags-System, mit dem die Möglichkeit besteht, die Biegesteifigkeit des Papiers herabzusetzen. Dadurch wird sowohl eine bessere Falzgenauigkeit als auch ein glatteres Aufliegen der Falzprodukte erreicht. Bei zunehmend anspruchsvoller werdenden Druckerzeugnissen mit seitenübergreifenden Layouts (Panoramadruck) ist das Falzbefeuchten eine wichtige technische Unterstützung, um Rollenoffsetarbeiten auf ein neues Qualitätsniveau zu stellen. Die speziellen Auftrageköpfe für die Falzbefeuchtung sind wahlweise auch für die Längsleimung zur Falzklebung einsetzbar (z. B. “Combijet” von Planatol). Es kann sowohl kontaktlos als auch im Kontakt mit der Bahn gefeuchtet werden.
Verwendet wird zum Falzbefeuchten ein spezielles Softening-Konzentrat, das mit einem Mischpumpensystem mit Brauchwasser gemischt wird. Die Pumpen saugen, dosieren, mischen und fördern kontinuierlich die Flüssigkeit automatisch den Auftragsköpfen zu.
Hinzuweisen ist auch auf die kombinierte Technik für die intermittierende oder kontinuierliche Falzklebung und kontinuierliche Falzbefeuchtung (Softauftrag) in Falzapparaten von Rollenoffset- und Tiefdruckmaschinen mit hohen Fortdruckgeschwindigkeiten. Daneben werden aber auch zunehmend sogenannte Semicommercial-Maschinen und reine Rollenoffset-Zeitungsmaschinen mit Einrichtungen für das Falzkleben und Falzbefeuchten ausgerüstet. Aber auch Tiefdruck-Rotationen können ausgerüstet werden. Hier ist eine spezielle Software notwendig, die nach Eingabe des jeweiligen Druckzylinderumfangs automatisch die Leimung hinsichtlich Leimlänge und Leimabstand für das neue Zylindermaß programmiert. Der Rechner ermöglicht somit eine sehr einfache Anpassung der intermittierenden Klebung zum jeweiligen Zylinderumfang. Bei der Falzklebung und Falzbefeuchtung wird in der Regel mit verchleißfesten Keramik-Auftragsdüsen im Kontaktauftrag zur Papierbahn nach dem Prinzip des Rakelauftrages gearbeitet. In der Praxis wurden hier schon 450 000 km Kontakt mit der Papierbahn im Auflagendruck erreicht.
Die wichtigsten Forderungen die an das Falzkleben und Falzbefeuchten beim Akzidenzdruck heute gestellt werden, sind:

Das Falzkleben und auch das Falzbefeuchten lassen sich heute nicht nur an die vielfältigsten Anforderungen des Marktes für Produkte des Rollenoffsetdrucks sondern auch des Tiefdrucks anpassen. In sehr vielen Fällen ist das Falzkleben, auch in Verbindung mit dem Falzbefeuchten die bessere und elegantere Fertigungsmethode als das Klammern.


Papierlexikon "Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch"