f:mp. Papierlexikon

Medienproduktioner werden in ihrer Kommunikation mit zahlreichen Fachbegriffen konfrontiert und benötigen diese auch, um eine optimale und klare Kommunikation mit allen Leistungspartnern zu ermöglichen. Aus diesem Grund hat der f:mp. das "Medienproduktioner-Lexikon" zusammengestellt.
Impressum



Suche:
  

Gussgestrichene Papiere

sind vorwiegend einseitig gussgestrichen, sie sind auffällig spiegelglänzend, also sehr glatt und sie haben im Vergleich zu den konventionell beidseitig glänzend gestrichenen Papieren und Kartons ein höheres Volumen und damit auch eine deutlich höhere Steifigkeit. Neuerdings sind gussgestrichene Qualitäten aber auch in sehr gleichmäßigen, seidenmatten Oberlflächen erhältlich und auch farbig. Bei gussgestrichenen Papieren fällt auch die etwas höhere Rauigkeit der Rückseite auf, was vor allen Dingen ein wichtiger Qualitätsvorteil für die Verarbeitung von Etiketten auf Etikettierautomaten ist.
Die absolut glatte, weiße und spiegelnde Oberfläche gussgestrichener Papiere lässt bei flüchtiger Betrachtung die Vermutung aufkommen, dass sie durch Kunststoffbeschichtungen, Lackierungen oder gar durch eine Folienkaschierung erreicht wird. In Wirklichkeit sind solche Materialien genauso gut zu recyceln und auch biologisch abbaubar wie alle anderen gestrichenen Papiere. Denn der Strich besteht, ähnlich wie bei den beschriebenen konventionell beidseitig gestrichenen Papieren aus Wasser, weißen Pigmenten sowie natürlichen Bindemitteln. Das “Geheimnis” der hochglänzenden Oberfläche besteht aber darin, dass nach dem Strichauftrag dieser nach kurzer Vortrocknung ohne starken Druck so lang in Kontakt mit einem heißen, verchromten, polierten Zylinder gebracht wird bis er trocken ist. Die charakteristische, spiegelnde Oberfläche ist praktisch das Spiegelbild des glatten Chromzylinders. Der dabei entstehende Feuchtigkeitsverlust wird anschließend durch eine entsprechende Nachklimatisierung wieder ausgeglichen. Sie entsteht nicht durch hohe Pressdrücke und Friktion in einem Kalander sondern allein durch eine so genannte Kontakttrocknung währenddessen die Pigmente in eine völlig glatte Ebene ausgerichtet werden, sodass eine höchstmögliche Reflexion des einfallendes Lichtes erfolgt. Durch den Wegfall der Satinage bleibt das Volumen von Strich und Trägermaterial erhalten und damit kann auch die höhere Steifigkeit gussgestrichener Materialien und ihre Vorteile für den Verpackungsdruck erklärt werden, die auch für eine Vielzahl von anderer Druckerzeugnisse von Wichtigkeit sind. Außerdem bleibt das Porensystem für ein gutes Wegschlagen der Druckfarbe erhalten.


Quelle

Fachverband Medienproduktion

Papierlexikon "Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch"

Loggen Sie sich als f:mp.-Mitglied ein und genießen Sie die Mitgliedsvorteile!

  Login fehlgeschlagen



Login

Sie sind nun eingeloggt, einen Augenblick...

Sie sind noch kein f:mp.-Mitglied?

Nutzen Sie Vorteile wie z.B.

Die vollständigen f:mp.-Vorteile finden Sie hier: