Newsletter bestellen

FMP-News RSS-Feed

Druckveredelung – 24.08.2023, 08:29 Uhr

Kalttransfer-Veredelung für Flensburger Etiketten

Modern und umweltfreundlich: Die neuesten Flaschenetiketten der Flensburger Brauerei entstanden per Kalttransfer-Veredelung in der Druckerei Ellerhold Glücksburg GmbH.

Gut Ding will Weile haben, heißt es ja so schön. Und auch bei diesem Projekt brauchte es schon einen gewissen Vorlauf. Bereits vor einigen Jahren tauschten sich die langjährigen Geschäftspartner LEONHARD KURZ, Flensburger Brauerei und Ellerhold Glücksburg immer wieder über neue Technologien für die Etiketten- und Verpackungsindustrie aus. Wie lassen sich Etiketten heutzutage zeitgemäßer und nachhaltiger fertigen? Es wurde über vieles gesprochen, anderes wieder verworfen. Bis am Ende einige Ideen handfester und in die Tat umgesetzt wurden. Im vergangenen Jahr fiel dann der Startschuss, um bei der Etikettenfertigung neue Wege zu beschreiten. Bisher wurden die Etiketten hauptsächlich im europäischen Ausland aus metallisiertem Papier hergestellt. Nun kam für die Etiketten ein anderes Material als üblich in Verbindung mit einer anderen Veredelungsart zum Einsatz.

Der Hauptunterschied zur bisherigen Veredelungsart besteht darin, dass jetzt ein Offsetpapier die Basis bildet und es werden jetzt nur die Bereiche veredelt wie in der Gestaltung vorgegeben. So wird der bisherige Fertigungsprozess umgedreht. Verschiedene Tests und Andrucke wurden durchgeführt, wobei unterschiedliche Materialien ausprobiert wurden, um das optimale Zusammenspiel von Bedruckstoff, Farben und Veredelungen zu finden.

Das neue Markenbild der Flensburger Brauerei zeichnet sich durch eine frische, offene und zeitgemäße Optik aus. Das klare Design ist geprägt durch asymmetrische Elemente in einem etwas „runderen“ Oval. Im Zentrum der Logos stehen weiterhin die Kogge mit dem Turm, jedoch sind Wellen und Segel jetzt dynamischer gezeichnet und stehen ohne den vorher recht einengenden Rahmen. Auch die „Fähnchen“ sind jetzt weniger statisch.

Die große Herausforderung bestand darin, eine Lösung zu finden, die weiterhin qualitativ hochwertige Druckergebnisse liefert, dabei aber auf umweltfreundlichere Materialien und Prozesse setzt und zudem regional und effizient ist", sagt Heike Zilm, Produktmanagerin bei Flensburger, welche für den Relaunch des Labels verantwortlich ist.

Und genau diesen Anspruch haben die erfahrenen Glücksburger Druckspezialisten aufs Papier gebracht – das Druckergebnis kann sich sehen lassen.

Die Etikettenveredelung wurde mit dem KURZ ECOFIN® realisiert.

Diese Kalttransfer-Dekoration besticht durch brillante Druckergebnisse auf einem dünnen 10 µm-Transferträger (früher 12 µm), der nun 17 Prozent weniger Material verbraucht und durch die Erhöhung der Rollenlaufmeter Rollenwechsel einsparen kann. Gedruckt wird auf weißem, leicht strukturiertem Papier anstelle des sonst üblichen überwiegend metallisierten Papiers – damit wird der Wunsch erfüllt, nachhaltiger und auch regionaler zu agieren, mit der bereits etablierten Druckerei Ellerhold als Partner.

"Der Einsatz von ECOFIN® war für uns völlig unkompliziert, da weder ein kompletter Maschinenwechsel noch ein Verlust an Druckgeschwindigkeit nötig war", berichtet Birger Christiansen, Geschäftsführer bei Ellerhold Glücksburg GmbH.

Durch diese erfolgreiche und kompetente Zusammenarbeit zwischen Flensburger und Ellerhold hat sich bereits eine starke Verbindung gebildet. Aufgrund dieser positiven Erfahrung plant Flensburger, zukünftig mehrere Millionen Flaschenetiketten pro Jahr bei Ellerhold mit KURZ ECOFIN® herstellen zu lassen. Dies verdeutlichten das Vertrauen und die Zufriedenheit der Unternehmen in diese Partnerschaft.

Als Vorreiter in der Branche hat die Firma KURZ die Effizienz des Kaltfolienprozesses entscheidend verbessert und einzigartige Dekorationslösungen entwickelt. Das Unternehmen verfolgt den Anspruch, ein "Grüner Marktführer" zu sein und ist stets führend in Sachen Nachhaltigkeit. Neben der Bereitstellung der dünnsten Dekorschichten auf dem Markt bietet KURZ auch deinkbare und kompostierbare Veredelungsqualitäten sowie vollständig recycelbare Transferprodukte an. Besonders bemerkenswert ist das branchenweit einzigartige PET-Rücknahme- und Wiederverwendungssystem, das KURZ etabliert hat. Dadurch unterstreicht das Unternehmen sein Engagement für eine nachhaltige und umweltfreundliche Zukunft.

Bei KURZ gibt es keine halben Sachen. Und bei seinem Partner auch nicht, weshalb Ellerhold, Flensburger und KURZ einen perfekten Dreiklang bilden. So wurden verschiedene Transferprodukte zu Testzwecken zur Verfügung gestellt, und die Druckerei Ellerhold stand bei technischen Fragen immer beratend zur Seite. Das Ergebnis dieser professionellen Zusammenarbeit ist ein beeindruckendes Etikett, das nun am POS glänzen kann.

"Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Ellerhold den Relaunch der Flensburger Etiketten richtig angestoßen und regional vernetzt haben. Das Ergebnis ist ein rundum gelungenes Projekt mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit." sagt Michael Teschmit, Vertriebsexperte Industrieetiketten / Marken & Designer bei LEONHARD KURZ, über die Partnerschaft.

Weitere Informationen: https://www.ellerhold.de

Zurück

Loggen Sie sich als FMP-Mitglied ein und genießen Sie die Mitgliedsvorteile!

  Login fehlgeschlagen



Login

Sie sind nun eingeloggt, einen Augenblick...

Sie sind noch kein FMP-Mitglied?

Nutzen Sie Vorteile wie z.B.

Zugang zu all unseren Inhalten und Dokumentationen

Fachmagazine im Wert von über 1.000 €

vergünstigte Seminarkonditionen


Die vollständigen FMP-Vorteile finden Sie hier: