Newsletter bestellen

f:mp.-News RSS-Feed

Nachhaltigkeit – 18.05.2020, 09:07 Uhr

Leuchtturmprojekt Saisonalwärmespeicher: Abwärme der Eversfrank Gruppe in Meldorf wird künftig mehrere Liegenschaften mit Wärme versorgen

Bereits im April 2018 begannen die ersten Schritte zur Umsetzung des Saisonalwärmespeichers in Meldorf. Nun nimmt das Projekt weiter Fahrt auf. Der Speicher soll künftig die Abwärme des Meldorfer Standortes der Eversfrank Gruppe sowie der nebenliegenden Biogasanlage RKM Naturgas im Sommer zwischenspeichern, um im Winter umliegende öffentliche Gebäude mit Wärme zu versorgen. Das Energiekonzept ist in dieser Form deutschlandweit einzigartig und wird so bisher nur in Dänemark angewendet.

Nachdem das Vorhaben im vergangenen Jahr bereits bei der Schleswig-Holsteinischen Energie Olympiade gewann, nimmt das Leuchtturmprojekt weiter Gestalt an: Auf einer sieben Hektar großen Fläche hinter dem Meldorfer Standort der Eversfrank Gruppe soll ein Wärmespeicher errichtet werden, in dem künftig 50.000 m³ Wasser im Sommer gespeichert und erwärmt werden, um städtische Liegenschaften in den kälteren Jahreszeiten mit warmem Wasser zu versorgen.

Obwohl bisher bereits ein Teil der Abwärme, die während der Druckprozesse der Eversfrank Gruppe entsteht, an das Meldorfer Schwimmbad geleitet wird, ist das Potenzial so hoch, dass ein Großteil davon trotzdem noch an die Umgebung abgegeben wird. Dies wird sich nun mit dem Einsatz des Wärmespeichers ändern: Durch den Saisonalspeicher kann die Abwärmenutzung der Druckerei auf 90 % erhöht werden. Gleichzeitig werden die CO₂-Emissionen zur Wärmeversorgung der öffentlichen Liegenschaften um bis zu 90 % reduziert.

Eine entsprechende Überquerung der Miele wie auf dem Foto wird es auch im Zuge der Errichtung des Saisonalspeichers geben. Bereits seit den 50er Jahren verbindet eine Ölpipeline den Hafen in Brunsbüttel mit der Raffinerie Heide. Parallel dazu verbindet bereits eine Fernwärmeleitung die Eversfrank Gruppe mit der Biogasanlage.

„In einem Zeitalter, in dem Umwelt- und Klimaschutz selbstverständlich sind, müssen wir uns als Druckerei immer wieder anpassen und neu erfinden“, erzählt Axel Polei, Geschäftsführer des Meldorfer Standortes der Eversfrank Gruppe. „Dabei spielt neben Papier vor allem Energie im Druckprozess eine zentrale Rolle. Wir investieren daher nicht nur immer wieder in neue, noch effizientere Technologien, sondern auch in die Nutzung unserer Abwärme. Nebenbei fungieren wir gemeinsam mit den anderen Initiatoren als Leuchtturmprojekt, das ganz Deutschland zum Nachahmen anregt.“

Im weiteren Schritt sollen nach der Versorgung von öffentlichen Liegenschaften auch nicht-öffentliche Gebäude vom Wärmespeicher profitieren. Das Projekt wird von der Stadt Meldorf, der Fachhochschule Westküste und der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) unterstützt. Eigens für dieses Projekt wurde von der Stadt Meldorf die Wärmeinfrastruktur Meldorf GmbH (WIMeG) gegründet, die sich um die Umsetzung kümmert und das Projekt maßgeblich betreut.

Weitere Informationen: http://www.eversfrank.com

Zurück

Loggen Sie sich als f:mp.-Mitglied ein und genießen Sie die Mitgliedsvorteile!

  Login fehlgeschlagen



Login

Sie sind nun eingeloggt, einen Augenblick...

Sie sind noch kein f:mp.-Mitglied?

Nutzen Sie Vorteile wie z.B.

Die vollständigen f:mp.-Vorteile finden Sie hier: