Newsletter bestellen

f:mp.-News RSS-Feed

Fallstudien/New Business – 06.02.2014, 16:23 Uhr

NETWØRK findet MAM-System für den WWF

Das Hamburger Beratungsunternehmen NETWØRK hat den WWF bei der Auswahl und der Einführung eines geeigneten Media-Asset-Management-Systems (MAM) beraten.

Heute werden immer mehr Medien für den täglichen Kommunikationsprozess benötigt, deshalb müssen die schnelle Auffindbarkeit und sofortige Verfügbarkeit gesichert werden. Dazu ist es Notwendig alle notwendigen Informationen über das jeweilige Medium abrufbar zu haben. Genauso ist wichtig einmal erzeugte Medien zentral für den Einsatz im Web, für Broadcasting, Mobile Devices sowie für externe Dienstleister und Journalisten verfügbar zu halten.

Um dieses Ziel umzusetzen zu können, kam der WWF schnell zur Entscheidung ein MAM-System anzuschaffen. Nach ersten eigenen Recherchen wurde schnell klar, dass ein neutraler Berater nötig ist, um das passende System zu finden.

„Im Projektmanagement für große, internationale Medienproduktionen beschäftigen wir uns seit Jahren mit der praktischen Anwendung vieler unterschiedlicher Software-Systemlösungen. So haben wir uns, aus der Praxis heraus, ein umfangreiches technisches Know-how angeeignet. Diese Expertise nutzen nun vermehrt Unternehmen, wenn sie sich mit der Anschaffung von Software-Lösungen im Publishing Umfeld beschäftigen“ so NETWØRK Geschäftsführer Sönke Martensen.

Nach Erarbeitung eines strukturierten Anforderungsprofils mit speziellen Anforderungen u.A. für den Videobereich des WWF, wurden von NETWØRK ca, 20 unterschiedliche Systeme gesichtet. In mehreren, gestaffelten Auswahlverfahren und Tests wurde, gemeinsam mit dem Kunden, ein System gefunden das, mit nur geringen Anpassungen, dem Anforderungsprofil und dem zur Verfügung stehenden Budget entspricht. Das System ist inzwischen eingerichtet und der WWF ist glücklich das passende System gefunden zu haben.

Weitere Informationen: http://www.network-hamburg.de

Zurück