f:mp. Papierlexikon



Suche:
  

Benetzungsstörungen bei einer UV- oder Dispersionslackierung

Die Lackierung von Druckbogen ist eine häufig praktizierte Möglichkeit der Oberflächenveredelung. Gute Lackierergebnisse liegen dann vor, wenn der Lack einen gleichmäßigen, glatten Spiegel aufweist. Voraussetzung dafür ist, dass die Druckfarbenschicht des Druckbilds sehr gut angenommen wird und keine Benetzungsstörungen vorliegen. Denn sie führen zu einem grießigen, perligen und unruhigen Aufliegen des Lacks und damit zu einem schlechten Glanzspiegel. In der Fachsprache wird auch von einem Orangenhauteffekt gesprochen.
Tipps zur Vermeidung von Benetzungsstörungen:

Lackierergebnis ungünstig beeinflusst.


Quelle

Fachverband Medienproduktioner

Papierlexikon "Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch"