f:mp.-Pressemeldungen

Willkommen beim f:mp.-Presse-Service

Im f:mp.-Pressebereich finden Sie alle Pressemitteilungen sowie Downloads diverser f:mp.-Logos, -Signets und Fotos.
Für mehr Informationen die Vermittlung von Interviewpartnern oder Bildanforderungen steht Ihnen der f:mp.-Geschäftsführer, Rüdiger Maaß und die Presseagentur MSK gerne zur Verfügung.

Fachverband Medienproduktion e.V.
Rüdiger Maaß (Geschäftsführer)
Waldbornstraße 50
56856 Zell/Mosel
Tel. (0 65 42) 54 52
E-Mail:

MSK Medien Service Köln KG
Anja Schlimbach
Kopenhagener Straße 2
D-51149 Köln
Tel.: +49 (22 03) 37 13 23
E-Mail:


f:mp.-Logos und -Signets

fmp-Logo.eps [EPS 1.096 KB]
fmp-Logo-500x367.jpg [JPG 30 KB]

veröffentlichte Pressemeldungen

„Edelmeister“ kürt Kreativität mit Digitaldruck
Fachverband Medienproduktion e.V. stellt Whitepaper Printed Electronics vor
PRINT & DIGITAL CONVENTION schließt mit erneut beeindruckendem Ergebnis
PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 – Ein Erfolgsmodell setzt sich durch!
Creatura Insights: MORE POWER WITH PRINT -Das neue Veranstaltungsformat der Creatura-Initiative feiert Premiere
PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 – Neue Strategien für Marketing und Medienproduktion
Zukunft der Medienproduktion – hervorragende Potenziale
PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 steht in den Startlöchern
Creatura-Initiative veröffentlicht weltweit erste Metaanalyse zur Werbewirkung von Print.
Awardverleihung zum Edelmeister-Wettbewerb
Ein Blick in die Zukunft der Medienproduktion
Neues Highlight in der f:mp.-Weiterbildung
Tage der Medienproduktion 2018 – Digitaldruckinnovation zum Anfassen
Edelmeister-Wettbewerb – Kreative Digitaldruckveredelung
PRINT digital! CONVENTION startet mit hochrangigen Ausstellern
»Der Print-Effekt. Creatura-Seminar zur ersten wissenschaftlichen Meta-Analyse der Werbewirkung von Print«
Tage der Medienproduktion – Facettenreiches Event-Trio
f:mp.-Schulungen und -Beratung zur DSGVO
Mit dem f:mp.-Fernstudium zu mehr Kompetenz im Marketing
Creatura-Workshop 2017 mit neuen Erkenntnissen zur Werbewirkung von Print und Printveredelung
PRINT digital! CONVENTION mit neuem Wachstumsziel für 2018
Mehr Praxis für die neue Weiterbildungsrunde
Erfolg auf ganzer Linie - „Tage der Medienproduktion“
Medienproduktioner 2030



„Edelmeister“ kürt Kreativität mit Digitaldruck

Zum zweiten Mal gibt der f:mp. mit seinem Kreativwettbewerb „Edelmeister“ neuen Ideen rund um den Digitaldruck eine Bühne.

Wenn es um kreative Kommunikation geht, reicht der Digitaldruck oft nicht über die Grundlagen der Veredelung hinaus. Das ist Schade. Um zu beweisen, dass auch in diesem Segment genügend kreative Spielräume und Ideenreichtum vorhanden sind,
hat der Fachverband Medienproduktion e.V. gemeinsam mit den Partnern der PRINT digital Convention sowie in Kooperation mit der Messe Düsseldorf einen sehr speziellen Kreativwettbewerb ins Leben gerufen.

„Edelmeister“ kürt inspirierende Veredelungsideen und -projekte, die im Digitaldruck relisiert wurden. Die Aufgabe der Teilnehmer ist es, außergewöhnliche und wirkungsvolle Veredelungsprojekte zu entwickeln, die allein mit den vorhandenen Digitaldrucktechniken und natürlich in Verbindung mit entsprechenden Bedruckstoffen realisiert werden können. Zu den Kategorien gehören:

Alle kreativen Köpfe können ihre Ideen bis zum 30. Juni 2019 beim f:mp. einreichen. Die Edelmeister-Partner drucken und veredeln die Muster und übernehmen dafür die vollen Kosten. Drei gedruckte Musterexemplare bieten den Teilnehmern einen zusätzlichen kleinen Mehrwert für ihre Projekte.

Die Sieger werden im September im Rahmen der Veranstaltung „inspiration@work 2019“ der Papier Union bekannt gegeben. Die sicherlich sehr wirkungsvollen und manchmal vielleicht sogar verrückten Ergebnissen werden dort zusätzlich in einer Ausstellung vorgestellt.

Lassen Sie Ihrer Fantasie Ihren Lauf und nehmen Sie teil. Es lohnt sich.
Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter:
www.edelmeister-wettbewerb.de/

Abbildung:
Edelmeister.jpg [JPG 2.325 KB]

Pressemeldung als Word-Download
PM_Edelmeister-2019.doc [DOC 81 KB]



Fachverband Medienproduktion e.V. stellt Whitepaper Printed Electronics vor

Im Zuge der gut besuchten PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 stellte der f:mp. erstmals auch das neue Whitepaper Printed Electronics vor, das der Fachverband gemeinsam mit Partnern aus der Industrie erarbeitet hat. Die Veröffentlichung stellt gleichzeitig den Startschuss für die neu ins Leben gerufene Brancheninitiative Printed Electronics des f:mp. dar.

Printed Electronics stellt als Zukunftstechnologie eine große Chance für die Druckbranche dar. Hierbei ist die Zukunft bereits näher als man denkt, denn viel Grundlagenarbeit ist bereits geleistet worden. „Wir sehen Printed Electronics als einen wichtigen und sich dynamisch entwickelnden Markt der Unternehmen, die sich rechtzeitig positionieren und passende Geschäftsmodelle entwickeln, gute Chancen eröffnen“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp., das Engagement.

Nicht nur für Druckdienstleister und Kreative, sondern auch für Markeninhaber entstehen mit den neuen Technologien völlig neue Produkte und Strategien der Kundenkommunikation – und das nicht nur hinsichtlich der aufmerksamkeitssteigernden Wirkung bespielsweise durch Licht oder Soundeffekte, sondern auch durch völlig neue Funktionalitäten. Diese ermöglichen Kunden auf bisher ungewohnte Arten mit einem Anschreiben oder einer Verpackung zu interagieren und Medienbrücken vom Print hin zur Onlinewelt zu schlagen.

„Niemand behauptet, gedruckte Elektronik sei der Heilsbringer oder der Untergang der Druckkommunikation. Dennoch wäre es falsch, sich nicht heute schon mit dieser Technologie auseinanderzusetzen, die neben ihrem offensichtlichen Einfluss auf die Industrie 4.0 auch für die Unternehmenskommunikation einen spürbaren Wandel bringen wird. Mit dem Whitepaper wollen wir inspirieren und erste Ideen liefern, was alles möglich sein wird“, so Rüdiger Maaß.

Das Whitepaper ist ein Einstieg in das Thema aus Sicht der Druck und Kommunikationsbranche – ein Einstieg der sich differenziert mit Chancen, aber auch Herausforderungen auseinandersetzt. Gleichzeitig wurde die neue Brancheninitiative Printed Electronics ins Leben gerufen, um die gesamte Entwicklung mitzuverfolgen und angemessen bewerten zu können.

Das Whitepaper und erste Informationen zur neuen Brancheninitiative können jetzt auf der Website des f:mp. angefordert werden:
www.f-mp.de/PrintedElectronics

Abbildung:
Logo
www.dropbox.com/s/x4kmhky50oj8pej/Printe...o.eps?dl=0

Pressemeldung als Word-Download
PM_Whitepaper-Printed-Electronice.doc [DOC 56 KB]



PRINT & DIGITAL CONVENTION schließt mit erneut beeindruckendem Ergebnis

Der Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) und die Messe Düsseldorf, explizit die drupa, no. 1 for printing technologies, haben die Convention 2017 ins Leben gerufen und damit zum dritten Mal eine äußerst gelungene Veranstaltung organisiert. Das Konzept, Lösungen für die Verbindung klassischer Printkommunikation mit den Mitteln modernster Digital- und Onlinestrategien in praktischen Anwendungen zu präsentieren, begeisterte erneut Besucher und Aussteller.

Auch zur dritten Edition haben die Veranstalter der PRINT & DIGITAL CONVENTION am 7. und 8. Mai 2019 Experten der Printbranche in das CCD Congress Center und in die Stadthalle Düsseldorf eingeladen. Auch in diesem Jahr schlug die Erlebnisausstellung und Kongress-Messe mit sieben integrierten Themenwelten die Brücke zwischen visionären Technologien und konkreten Lösungen. Im Fokus standen Trends, Innovationen und Bewährtes für die Aufgaben in Kommunikation und Marketing. Für Medienproduktioner und Entscheider aus Industrie, Handel, Marketing und IT ist die PRINT & DIGITAL CONVENTION die Leitveranstaltung der Branche.

Die wiederholte Steigerung der Aussteller- und Fachbesucherzahlen belegen: der einzigartige Mix aus Convention, Messe und Fachkongress trifft den Nerv. So freuen wir uns über einen Zuwachs an Ausstellern von 30% (Vorjahresvergleich) auf 94; die Ausstellungsfläche betrug brutto 4.039qm (brutto) und damit 36 % mehr als im Vorjahr. Unter den 94 Ausstellern war das Who is Who der Digitaldruckbranche mit Ständen vertreten, darunter Größen wie Canon, DALIM, FKS, Horizon, HP, Kodak, Konica Minolta, KURZ, Mondi, Papier Union, Polar Mohr, WERK II und viele weitere mehr.

Das Einzigartige: Die Aussteller zeigten auf der einen Seite den 1.287 Fachbesuchern (Zuwachs von 28 % ) ihre neuesten Technologien und Lösungen.

Auf der anderen Seite konnten sich die Teilnehmer im Messebereich in 46 Workshop-Sessions und diversen Vorträgen zu allen relevanten Aspekten der Unternehmenskommunikation und Digitaltechnologie von beispielsweise Jakub Rymkiewicz (IPC), Manuel Schrutt (Landa Gruppe), Karsten Schwarze (Impressed GmbH), Frank Siegel (Obility GmbH) und Haeme Ulrich (haemeulrich.com) informieren und austauschen.

Die ganztägig parallel durchgeführten Workshop-Sessions gaben den Besuchern die Möglichkeit, sich individuell mit den persönlich relevanten Themen zu beschäftigen. Dies war auch Dank der stringenten Trennung der Vortragsslots in vier verschiedene Themengebiete – von der Marketing Automation über Value Added Printing und Dialogmarketing bis hin zu Technologie und Know-how – sehr gut möglich.

Die optimale Einbindung der Besucher und Aussteller durch die Präsentation innovativer Technologien in Highlightprojekten begründete den Erfolg der Veranstaltung. Es wurden nicht nur einzelne Maschinen oder Werkzeuge vorgestellt, sondern an den Anforderungen der Praxis orientierte Gesamtlösungen gezeigt. „Das Kongress und Convention Format bedient den erwarteten, hochkarätigen Wissenstransfer zwischen den Teilnehmern auf Aussteller- und Besucherseite und erfüllt den Wunsch nach einem intensiven Branchen-Networking“, bestätigt Sabine Geldermann, Director drupa und Global Head Print Technologies der Messe Düsseldorf.

Basierend auf den Erfahrungen und dem Feedback der vorigen Veranstaltungen gelang es dem Fachverband Medienproduktion gemeinsam mit der Messe Düsseldorf, ein gelungenes und ansprechendes Konzept zu kreieren. “Die PRINT & DIGITAL CONVENTION hat eine wunderbare, inspirierende Atmosphäre. Jedes Jahr werden hier Menschen zusammengebracht. Das Networking steht im Vordergrund, die dazugehörende fachliche und strategische Navigation geboten“, resümiert Dieter Beller, Vorstandsvorsitzender des f:mp., nach vielen Gesprächen und Einzelbegegnungen an den zwei Convention-Tagen. Zu seiner Freude war das Feedback über die Veranstaltung durchweg positiv – von den Besuchern ebenso wie von den Ausstellern. „Wir möchten mit der Veranstaltung einen neuen Maßstab setzen und unserem Anspruch als Leitveranstaltung gerecht werden. Das ist uns gemeinsam mit der Messe Düsseldorf gelungen.“ Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp., zeigt sich mit der positiven Entwicklung sehr zufrieden: „Ein Jahr vor der drupa zeigt sich, dass Print seine neu definierte Rolle in der Unternehmenskommunikation gefunden hat. Ebenso: Multichannel-Marketing und Printed Electronics sind weiterhin der Treiber einer positiven Marktentwicklung.“

Auch Sabine Geldermann ist vom Erfolg der Veranstaltung begeistert:
„Wir haben gemeinsam mit dem f:mp. in der DACH-Region und BENELUX deutliche Signale und kräftige Impulse für den Markt gesetzt. Darauf sind wir stolz! Es ist bemerkenswert, wie exzellent die PRINT & DIGITAL CONVENTION mit ihrem auf die Marktbedürfnisse zugeschnittenen Konzept von der Branche angenommen wurde. Ein viel diskutiertes Thema war beispielsweise der Input von Harry Steinert (Geneon GmbH) zum Thema ‚KI – zwischen Fake News und Killerapplikation‘.“

Kooperationspartner der Kongressmesse sind FEPE (europäische Verband der Hersteller von Briefumschlägen und Versandhüllen), der VDBF (Verband der deutschen Briefumschlag-Industrie e.V.) und IPC (International Post Corporation).

Weitere Informationen zum f:mp. finden Sie unter www.f-mp.de.
Nähere Informationen zur drupa, no. 1 for printing technologies, und ihren globalen Satelliten finden Sie unter www.drupa.de.

Weitere Infos unter: www.printdigitalconvention.de

Abbildung:
PRINT & DIGITAL CONVENTION-Logo
www.dropbox.com/s/9trb5oxd4iusl99/PDC_Logo.eps?dl=0

Bilder vor Ort
www.dropbox.com/sh/98bqgypdgj1bulk/AABPy...P0Qxa?dl=0

Pressemeldung als Word-Download
PM_PDC_Abschluss2019.doc [DOC 162 KB]



PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 – Ein Erfolgsmodell setzt sich durch!

Die PRINT & DIGITAL CONVENTION, die der Fachverband Medienproduktion (f:mp.) in Kooperation mit der Messe Düsseldorf ins Leben gerufen hat, entwickelt sich weiterhin äußerst positiv weiter. Das Konzept – Lösungen für die Verbindung klassischer Printkommunikation mit den Mitteln modernster Digital- und Onlinestrategien in praktischen Anwendungen zu präsentieren – begeistert zunehmend mehr Besucher und Aussteller.

Bereits jetzt vier Monate vor Eröffnung der Convention zeichnet sich ein Zuwachs von 10% auf Ausstellerseite ab. Vor dieser positiven Entwicklung wird eine Ausstellungsfläche von bis zu 1.500 m² erwartet.

Der Erfolg basiert auf der optimalen Einbindung der Besucher und Aussteller durch die Präsentation innovativer Technologien in Highlightprojekten, die nicht nur einzelne Maschinen oder Werkzeuge vorstellen, sondern an den Anforderungen der Praxis orientierte Gesamtlösungen zeigen. „Das Kongress & Convention Format bedient den gewünschten, hochkarätigen Wissenstransfer zwischen den Teilnehmern auf Aussteller- und Besucherseite und erfüllt den Wunsch nach einem intensiven Branchen-Networking“, bestätigt Sabine Geldermann, Director drupa und Global Head Print Technologies der Messe Düsseldorf.

Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp., zeigt sich mit der positiven Entwicklung sehr zufrieden: „Ein Jahr vor der drupa zeigt sich, dass die Druckbranche den Wandel in die digitale Zukunft gut bewältigen hat. Print hat seine neu definierte Rolle in der Unternehmenskommunikation definitiv gefunden. Multichannel-Marketing und Printed Electronics sind Treiber einer positiven Marktentwicklung.“

Besucher des Events erwartet neben spannenden Exponaten und intensiver Fachberatung an den bisher über 80 Ausstellerständen ein umfangreiches und hochkarätiges Vortragsprogramm zu allen relevanten Aspekten der Unternehmenskommunikation und Digitaltechnologie.

Das abwechslungsreiche Programm und das innovative Ausstellungskonzept mit Fokus auf Highlightprojekte erfüllen die Erwartungshaltung der Besucher und so wie schon in den Jahren zuvor wird mit einem spürbaren Anstieg der Besucherzahlen gerechnet.
„Wir nehmen das konstruktive Feedback der Aussteller und Besucher sehr ernst und entwickeln das Konzept stetig weiter,“ erklärt Rüdiger Maaß, „Unser Ziel ist es, für alle Beteiligten das bestmögliche Erlebnis zu bieten.“

Weitere Infos unter: www.printdigitalconvention.de

Abbildung:
PRINT & DIGITAL CONVENTION-Logo
www.dropbox.com/s/9trb5oxd4iusl99/PDC_Logo.eps?dl=0

Pressemeldung als Word-Download
PM_PDC_Februar.doc [DOC 148 KB]



Creatura Insights: MORE POWER WITH PRINT
Das neue Veranstaltungsformat der Creatura-Initiative feiert Premiere

Nach dem großen Erfolg der preisgekrönten Creatura-Roadshow „THE POWER OF PRINT“, geht die Creatura-Initiative im Februar und März 2019 mit einem neuen Veranstaltungsformat erneut auf Deutschlandtour.

In den neuen „Creatura Insights“-Veranstaltungen vermitteln führende Experten aktuelle Erkenntnisse aus der ersten Metaanalyse von über 300 internationalen Studien zur Werbewirkung von Print sowie aus vielen Best-Practise-Cases.

Alle Werbe- und Marketingentscheider sowie alle Kreative, die nicht Effekthascherei betreiben wollen, sondern sich eine nachhaltige Werbewirkung wünschen, erfahren in diesem einzigartigen Format, wie sie die Kraft von Print effektiv und effizient für ihren Erfolg nutzen.

Trotz digitalen Rauschs, dem manch Marketer in den letzten Jahren verfallen ist, erleben wir derzeit eine Renaissance des Analogen. Offline liegt wieder voll im Trend. Marken, die in den letzten Jahren mit sachlichem Blick ihre Budgets nicht blindlings ins Digitale umschichteten, ernten die Früchte ihrer Besonnenheit. Der Hemdenhersteller Olymp beispielsweise verdreifachte seinen Umsatz auf über 230 Millionen Euro innerhalb der letzten 10 Jahre – mit einer konsequent auf Print ausgerichteten Kommunikationsstrategie. Nicht aus Nostalgie, sondern weil es ihn erfolgreich macht.
In einer flirrenden, hektischen, digitalen Welt sehnen sich die Menschen wieder mehr nach sinnlichem Erleben, Entschleunigung und Vertrauen. Print spielt dabei eine bedeutende Rolle und ergänzt High-Tech um High-Touch.
Von Anzeigen über Direct Mailings bis hin zu Verpackungen: Print ist durch seine multisensorischen Qualitäten optimal gehirngerecht. Das ist nachweislich gut für die Marke und gut für den Umsatz.
Der digitale Fortschritt macht zudem auch Printkommunikation reichhaltiger: Neue Druckverfahren und Veredelungstechniken, Individualisierungen in Kleinstauflagen, crossmediale Technologien wie Augmented Reality und Printed Electronics bieten Marketer mehr Möglichkeiten denn je.
Dank der psychologischen Forschung und den Neurowissenschaften verstehen wir heute sehr gut, wie Menschen wahrnehmen, wie ihre Emotionen entstehen, wie sie Entscheidungen treffen und welche Rolle Printmedien dabei spielen. Doch wer die psychologischen Vorteile von Print und die technischen Möglichkeiten effektiv nutzen will, braucht dafür fundiertes Wissen und Orientierung.
Die „Creatura-Insights“-Veranstaltungen bieten genau das. Führende Experten aus den Bereichen multisensorisches Marketing, Media-Strategie, Design, Produktion und Druckveredelung zeigen, welche wertvolle Rolle Print im Marketing spielt. Die Gäste erhalten wertvolle Insights zu folgenden Fragen:
Über das Vortragsprogramm hinaus erwartet die Gäste ein Inspirationsboulevard mit 15 Ausstellern, zahlreichen Exponaten und persönlichen Gesprächen mit den Creatura-Experten.
Die „Creatura Insights“ können Marketer und Kreative an folgenden Terminen und Standorten erleben:
19. Februar 2019 – München (BMW-Welt)
20. Februar 2019 – Frankfurt (Klassikstadt)
12. März 2019 – Düsseldorf (Classic Remise)
13. März 2019 – Hamburg (Kai 10)

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.creatura.de/events

Abbildung:
Key-Visual
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/Creatura...adshow.pdf

Pressemeldung als Word-Download
Pressemitteilung_Insights2019.doc [DOC 146 KB]



PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 – Neue Strategien für Marketing und Medienproduktion

Die PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 findet am 7. und 8. Mai 2019 im
CCD Congress Center Düsseldorf statt. Zentrales Thema der vom f:mp. in Kooperation mit der Messe Düsseldorf initiierten Kongressmesse ist das Dialogmarketing in all seinen Facetten.


Es gibt viele Aspekte des Dialog- und Multichannel-Marketings, welche die Zukunft der Medienindustrie mitgestalten. Die PRINT & DIGITAL CONVENTION, die der Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) in Kooperation mit der Messe Düsseldorf im Mai nächsten Jahres nun bereits zum dritten Mal veranstaltet, ist ihnen auf der Spur.

Die Convention ist eine Leistungsschau der Chancen und Möglichkeiten, welche sich durch die kluge Vernetzung von Technologie, Kommunikationskanälen und Medien erreichen lassen. „Erfolgreiche Dialogmarketing-, Crossmedia- und Multichannelkonzepte sind kein Zauberwerk, sondern das Ergebnis einer guten Idee und digitaler Kompetenz. Wir möchten mit unserer Veranstaltung unter Beweis stellen, dass es sich lohnt, über den eigenen Schatten zu springen, Neues zu probieren, die eigenen Kunden einmal direkt und individuell anzusprechen“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp.

„Kampagnen, die gedruckte Werbung enthalten sind 67% effektiver als solche ohne“ sagt Lisa Kretschmann, Leiterin der FEPE. „In Kombination mit den neuen technologischen Möglichkeiten hat Dialogmarketing eine unschlagbare Wirkung und wir freuen uns, dieses traditionelle Medium in seiner neuen Form auf der PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 vorzustellen und zu diskutieren.“

Die einzigartige Mischung aus Erlebnisausstellung und Kongress gibt Ihnen Einblicke in das Hier und Jetzt, den Status quo, ebenso wie in die zukünftigen Technologien, Produktionsweisen und Vernetzungsmöglichkeiten von Print und digitaler Technologie. In den integrierten Themenwelten sehen Sie Innovationen und Bewährtes direkt im Businesskontext. So erleben Sie die Wirksamkeit von Dialogmarketing, von Crossmedia- und Multichannel-Marketing und können neue Ideen und Anregungen finden, um ein maßgeschneidertes Konzept für das eigene Marketing zu entwickeln.

Seit dem Kickoff der PRINT & DIGITAL CONVENTION hat die Kongressmesse eine äußerst dynamische Entwicklung genommen. Bereits 50% der Aussteller aus 2018 haben Ihre feste Buchung für 2019 eingereicht und sind als wichtige Säulen der Veranstaltung im nächsten Jahr wieder dabei.

Alle relevanten Informationen und Neues rund um Dialog-, Crossmedia und Multichannel-Marketing finden Sie am 7. und 8. Mai 2019 im CCD Congress Center Düsseldorf bei der dritten Ausgabe der PRINT & DIGITAL CONVENTION. Kooperationspartner der Kongressmesse sind FEPE (europäische Verband der Hersteller von Briefumschlägen und Versandhüllen), der VDBF (Verband der deutschen Briefumschlag-Industrie) und IPC (International Post Corporation in Brüssel).

Weitere Infos unter: www.printdigitalconvention.de

Abbildung:
PRIMNT & DIGITAL CONVENTION-Logo
www.dropbox.com/s/9trb5oxd4iusl99/PDC_Logo.eps?dl=0

Pressemeldung als Word-Download
PM_PrintDigitalConvention2019.doc [DOC 147 KB]



Zukunft der Medienproduktion – hervorragende Potenziale

Wie sieht die Medienproduktion der Zukunft aus? Diese Frage beantworteten die Experten der Crossmedia-Roadshow des Fachverband Medienproduktion e.V. in Kooperation mit Johnen Druck in Stuttgart, Frankfurt und Hamburg. Dabei wurden nicht nur wichtige Handlungsempfehlungen diskutiert, sondern auch die vielfältigen Potenziale der zukünftigen Medienproduktion aufgezeigt.

Eines vorweg: In Zukunft wird alles digital umgesetzt, was sich digital umsetzen lässt. Dabei bleibt Print nicht auf der Strecke – im Gegenteil: Print bekommt als enorm wichtiges Pushmedium eine neue Bedeutung und eine neue Positionierung.
Neben dieser Ausgangslage ist auf der Crossmedia-Roadshow deutlich geworden, dass Marketers in Zukunft nicht umhin kommen, sich noch intensiver mit ihrer Zielgruppe und deren medialer Erreichbarkeit auseinanderzusetzen. Die Ansprüche der Menschen an Produkte, Marken und Unternehmen haben sich derart verändert, dass weniger deren Nutzen im Mittelpunkt des Interesses steht, sondern vielmehr deren Mehrwert, den der Konsument für sich in Anspruch nimmt. Im Umfeld der Forderung „Ich, hier, immer und sofort“ spielt das sogenannte Experience Business, das Schaffen eines Kundenerlebnisses für die Werbungtreibenden eine wichtige Rolle. Eine gute Customer Experience entsteht durch die richtige Kombination aus Kundenwissen, Kreativität und Relevanz. Es gilt, den Kunden zur richtigen Zeit, auf dem richtigen Medium in der richtigen Sprache zu erreichen.

Das ist nicht so ganz einfach. Kundendaten und -informationen müssen gesammelt, ausgewertet und für die automatisierte Medienproduktion aufbereitet werden. Das betrifft sowohl die Interessen der Zielgruppen als auch die Wirkweise und Nutzen der einzelnen Medien in Bezug zur Zielgruppe. Dabei spielen die Offline-Kanäle eine immer bedeutendere Rolle, wobei die Print-Ausleitung nicht zu unterschätzen ist. Das persönliche Gespräch und Print als Medienkanal bleiben vorerst die „letzten freien Königreiche“, die werbungtreibende Unternehmen uneingeschränkt selbst kontrollieren können. Alle digitalen Kanäle werden zwar weiter wachsen und an Bedeutung gewinnen, hier ist die externe Kontrolle und deren Einfluss von Großkonzernen wie Google und Konsorten nicht zu unterschätzen.

„Final bleibt festzuhalten, dass die automatisierte Medienproduktion nicht mehr wegzudenken ist und dass die Potenziale der Prozessoptimierung und der intelligenten Mediensteuerung enorm sind. Die ganzheitliche Kompetenz für die erfolgreiche Umsetzung ist nicht zu unterschätzen – klar wird aber, dass durch den konzeptionellen Einsatz von Experten heute schon erfolgreiche Umsetzungen möglich sind.“, so Steffen Eberth, Key-Account und Marketing des Event-Kooperationspartners johnen-druck GmbH & Co. KG
www.mdz-roadshow.de

Pressemeldung als Word-Download:
PM_Crossmedia-Roadshow2.doc [DOC 59 KB]

Bilder
www.dropbox.com/sh/azp4vw8gqgo3uio/AACvL...aXr7a?dl=0
und
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/MDZ-Roadshow.pdf



PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 steht in den Startlöchern

Am 7. und 8 Mai 2019 findet im CCD Congress Center Düsseldorf die nächste PRINT & DIGITAL CONVENTION mit vielen Innovationen und Trends rund um den Themenschwerpunkt „Lösungen für Multichannel-Marketing“ statt. Weiter auf Wachstumskurs werden in diesem Jahr rund 100 Aussteller und 1500 Teilnehmer erwartet.

Die PRINT & DIGITAL CONVENTION zeigt die Möglichkeiten digitaler Technologie ebenso wie Printtechnologie. Die Potenziale attraktiver Printprodukte in allen Facetten werden auf dieser Veranstaltung mit den Chancen, die durch die digitale Transformation eröffnet werden, zusammengebracht. Dabei steht nicht die Technik im Fokus, sondern die Anwendung. Durch das eng verzahnte Ineinandergreifen aller Elemente entstehen wegweisende Kommunikationsstrategien.

Nach einer gelungenen Auftaktveranstaltung im April diesen Jahres wird die Kongress-Messe in 2019 von vielen interessanten und praxisnahen Vorträgen und einem einzigartigen Workshop-Programm begleitet, das Konzept und Design mit innovativen Marketingstrategien verbindet. „In 2019 werden wir noch mehr erfolgreiche Anwendungen in Szene setzen. Die Themen der Kongressmesse sind sehr vielfältig und in jedem Fall zukunftsweisend“, erzählt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.).

Die Leitveranstaltung PRINT & DIGITAL CONVENTION, veranstaltet von f:mp. und Messe Düsseldorf, hat in den letzten Jahren auch bei Interessierten aus Industrie, Handel, Marketing und IT immer größeren Anklang gefunden. „Wir wollen den wegweisenden Ideen und Visionen rund um Medienproduktion und Marketing eine Bühne geben. Die relevanten Trends der Gegenwart und die wegweisenden Themen der Zukunft werden auf den Prüfstand gestellt“, so Rüdiger Maaß. „Mediendienstleister, Verlage und Agenturen müssen die Technik hinter den Ideen im Auge behalten, um kreative Impulse zu sammeln und auf dem Laufenden zu bleiben. Deshalb möchten wir im Rahmen der Kongressmesse den Nutzen vor allem digitaler Technologien in Verbindung mit außergewöhnlichen Printanwendungen in den Fokus rücken. Cross-Media gilt hier nur als eines von vielen Stichwörtern."

Es gibt zahlreiche innovative Lösungen und Ideen für die Realisierung von Marketingstrategien, die es zu entdecken gilt. In der begleiteten Leistungsschau zeigen Referenten und Aussteller beispielsweise ihre Vision der Zukunft der digitalen Transformation im Marketing. Die PRINT & DIGITAL CONVENTION stellt damit die Weichen für eine erfolgreiche Kommunikation entlang verschiedenster Medienkanäle.

„Die thematischen Inhalte der PRINT & DIGITAL CONVENTION decken sich in hohem Maße mit den Highlight-Themen der drupa. Unser Engagement als gleichberechtigter Partner erklärt sich insbesondere vor dem Hintergrund, dass wir gemeinsam mit dem f:mp. Erfolgskonzepte, neue Geschäftsmodelle und das Zukunftsbild von Print mitgestalten möchten. Die drupa ermöglicht über ihr weltweites Netzwerk die weitere Internationalisierung der Convention und unterstütz die Fokussierung auf Zukunftsthemen“, verdeutlicht Sabine Geldermann, Director drupa, Messe Düsseldorf.

Auf dem Weg dahin wird zur Folgeveranstaltung der Ausbau der bestehenden Kooperation mit der FEPE (European Federation of Envelope Manufacturers) und IPC (International Post Cooperation) weiter konkretisiert. Mit den beiden offiziellen Verbandspartnern wird die Themenwelt „Dialogmarketing“ sowohl inhaltlich als auch auf Ausstellerseite weiter ausgebaut.

Aktuell haben bereits über 30% der bisherigen Aussteller für 2019 zurückgebucht. Daneben gibt es zahlreiche Neuinteressenten. Deshalb ist das Wachstumsziel der Veranstalter die Convention mit 100 Ausstellern und 1.500 Teilnehmern an den Start gehen zu lassen, sehr realistisch. Wer im Bereich Print und Digital Rang und Namen hat, wird mit Sicherheit mit dabei sein.
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter: www.printdigitalconvention.de

Abbildung:
PRIMNT & DIGITAL CONVENTION-Logo
www.dropbox.com/s/9trb5oxd4iusl99/PDC_Logo.eps?dl=0

Pressemeldung als Word-Download
PM_Print_Digital_Convention_2019.doc [DOC 101 KB]



Creatura-Initiative veröffentlicht weltweit erste Metaanalyse zur Werbewirkung von Print.

Das Multisense Institut für sensorisches Marketing analysierte im Auftrag der Creatura-Brancheninitiative über 300 internationale Studien zur Werbewirkung von Print und Printveredelung und leitete daraus praktische Handlungsempfehlungen für den Einsatz von Print im digitalen Zeitalter ab.

Nullen und Einsen haben die Marketingwelt revolutioniert. Doch entgegen einiger Voraussagen löst sich die Welt nicht komplett in Pixel auf. Im Gegenteil: Der digitale Wandel sorgt derzeit für eine Renaissance des Analogen. Offline liegt wieder voll im Trend. Es werden mehr Bücher gekauft denn je, Amazon eröffnet Ladengeschäfte, AirBnB publiziert sein eigenes Kundenmagazin und selbst bei Google, Facebook & Co liegen Moleskine-Notizbücher neben dem Laptops. In einer flirrenden, digitalen Welt sehnen sich die Menschen nach konkreten Erfahrungen und sinnlichem Erleben. Print spielt dabei eine wichtige Rolle und ergänzt High Tech um “High Touch”.
Eine zentrale Erkenntnis der Neurowissenschaften: Print ist durch seine multisensorischen Qualitäten optimal gehirngerecht. Darüber hinaus bietet Print durch Veredelung sowie neue Drucktechnologien mehr Möglichkeiten für Marketers denn je. Doch Vorsicht: Die Annahme, dass Softtouch und Glanz automatisch Preisbereitschaft und Abverkäufe erzeugen, ist ebenso ein Trugschluss wie die Gleichung “Millionen Klicks = Millionen Umsätze”.
In der Metaanalyse The Power of Print vermitteln der Marketingexperte Olaf Hartmann und der Konsumentenpsychologe Sebastian Haupt auf verständliche Weise den aktuellen Stand der Forschung und geben praktische Impulse, wie Marketers die Werbewirkung von Print optimieren.

Die Metanalyse beantwortet grundlegende Fragen: Was wissen wir über die Werbewirkung von Print in digitalen Zeiten? Warum spielt Print im Media-Mix immer noch eine einzigartige Rolle beim Aufbau von Markenvertrauen? Welchen Einfluss hat Print auf die Aufmerksamkeit? Wie steigert Print die Erinnerung an Werbung und die Glaubwürdigkeit von Marken? Wie beeinflusst Print die Wertwahrnehmung und die Kaufbereitschaft am Point of Sale?

„Erfahrene Praktiker wissen aus Erfahrung um die Möglichkeiten von Print, doch bislang gab es keinen wissenschaftlich fundierten Wissenspool. Wir haben mit unserem Kompendium nicht nur einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand geschaffen, sondern geben damit auch die nötige Orientierung, wie man die Werbewirkung von Print und die vielfältigen Veredelungsmöglichkeiten optimal nutzt“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. und Mitinitiator der Creatura-Brancheninitiative.

Bereits der Medienphilosoph Marshall McLuhan postulierte vor über 60 Jahren: „The Medium is the message.“ Der Kanal, über den eine Botschaft die Menschen erreicht, prägt auch ihre Bedeutung. Deshalb gilt: Wer die Prägung seiner Botschaft durch den Kanal Print umfassend versteht und im crossmedialen Zusammenspiel richtig nutzt, gewinnt damit wichtige Wettbewerbsvorteile.

Print und Printveredelung nehmen Menschen auf sinnliche Erlebnisreisen mit, die messbar auf Markenerinnerung, Markenvertrauen, Response und Kaufbereitschaft einzahlen.

Die Metaanalyse erscheint Ende September 2018 und kann von allen Interessierten gegen eine Gebühr von 499 Euro (f:mp.-Mitglieder zu Sonderkonditionen) beim Fachverband Medienproduktion e.V. bezogen werden. Bestellungen (deutsche oder englische Version) der Creatura Metaanalyse sind bereits jetzt möglich unter: www.creatura.de/metaanalyse

Pressemeldung als Download: [PM_Creatura_Metaanalyse.doc [DOC 86 KB]

Abbildungen:
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/Creatura...-Titel.jpg



Awardverleihung zum Edelmeister-Wettbewerb

Der Fachverband Medienproduktion e.V. in Kooperation mit der Messe Düsselorf und die Partner der PRINT & DIGITAL CONVENTION haben am 5. September im Rahmen der „inspiration@work“ die Awardverleihung des Edelmeister-Wettbewerbs vorgenommen. Zusätzlich wurden alle Exponate der Einreichungen in einer Ausstellung präsentiert, die den knapp 400 Besuchern die attraktiven und wirkungsvollen Ideen rund um den Digitaldruck näher gebracht haben.

Mit dem Edelmeister-Award wurden nicht nur die besten Einreichungen zur Digitaldruckveredelung prämiert, sondern auch die zugehörigen Macher und Teams ausgezeichnet. Die kreative Idee ist das Fundament, auf dem wirkungsvolle Kundenkommunikation aufbaut. Ob Broschüren, Mailings, Etiketten, Verpackungen oder Plakate – sie entfalten ihre Wirkung dann am besten, wenn sie direkt ins Auge fallen, multisensorisch aktivieren und mit einem gewissen Charme dazu verführen, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Die 5 Gewinner:
Kategorie: „Verpackungen“ – DIALOGISTIKER GmbH
Kategorie: „Broschüren, Akzidenzen“ – DIALOGISTIKER GmbH
Kategorie: „Dialogmarketing, Mailings“ – Grunewald GmbH
Kategorie: „Verpackungen“ – KOLBUS GmbH & Co. KG
Kategorie: „Broschüren, Akzidenzen“ – Gotteswinter und Aumaier GmbH

Gleich zum Start des Edelmeister-Wettbewers wird deutlich, dass Ausnahmen die Regel bestätigen. So konnten in der Kategorie „Verpackungen“ und „Broschüren, Akzidenzen“ aufgrund der besonders hohen Qualität der Einreichungen gleich 2 Awards vergeben werden, andere Kategorien wie z.B. „Etiketten“ oder „Plakate“ müssen in den Folgewettbewerben erst noch ihre Innovationskraft entfalten.

Der Edelmeister-Kreativwettbewerb zeichnet kreative, außergewöhnliche und aufmerksamkeitsstarke Veredelungsprojekte aus, die nur mit den aktuell verfügbaren Digitaldrucktechniken und natürlich in Verbindung mit entsprechenden Bedruckstoffen realisiert werden können. „Die insgesamt 19 Einreichungen zeigten die ganze Bandbreite von Veredelungsprojekten und waren auch in Bezug auf Innovation und konzeptionelle Umsetzung nicht weniger überraschend“, so Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp.

Ab sofort geht der Award in die 2. Runde – zur nächsten PRINT & DIGITAL CONVENTION, die am am 7. und 8. Mai 2019 im CCD Congress Center Düsseldorf stattfindet, können wieder innovative Exponate und Kampagnen eingereicht werden.

Weitere Informationen: www.edelmeister-wettbewerb.de

Pressemeldung als Download: PM_Edelmeister-Awardverleihung.DOC [DOC 90 KB]

Abbildungen:
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/Edelmeister_Motiv.pdf
www.dropbox.com/s/uwfvurviv7goxu7/IMG_1503.JPG?dl=0
-> Edelmeister-Key-Visual

www.dropbox.com/s/ivoi8t82wvn9nnj/IMG_1491.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/atyw43tjj6qsoug/IMG_1493.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/vipeff3lv3lrtr5/IMG_1492.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/qjt3aghmxzt39sr/IMG_1494.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/jmybe1tzk47f0yb/IMG_1495.JPG?dl=0
-> Ausschnitte der Edelmeister-Ausstellung

www.dropbox.com/s/g1vygwkult0th1v/IMG_1508.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/bm3cjnwga672xbz/IMG_1513.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/2tgu9ib9ntt76q6/IMG_1523.JPG?dl=0
Preisverleihung „Broschüren, Akzidenzen“ und „Verpackungen“ an Christopher C. Mickelthwate, Geschäftsführer der DIALOGISTIKER GmbH

www.dropbox.com/s/e9gyrz3jkv0k2pu/IMG_1516.JPG?dl=0
Preisverleihung „Broschüren, Akzidenzen“ an Bernd Weber, Leitung Vertrieb und Marketing der Gotteswinter und Aumaier GmbH

www.dropbox.com/s/c25obz4qlty27rs/IMG_1529.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/5rpm1rrqev2yqse/IMG_1532.JPG?dl=0
Preisverleihung „Dialogmarketing, Mailings“ an Andrea Franke, Marketing / Vertrieb der Grunewald GmbH

www.dropbox.com/s/1mdvqyuajvs9vby/IMG_1542.JPG?dl=0
Preisverleihung „Verpackungen“ an Bettina Bürger, Manager Marketing Services der KOLBUS GmbH & Co. KG

www.dropbox.com/s/vzb94z1bnie67sz/IMG_1548.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/ndie9lbh2eb4av2/IMG_1549.JPG?dl=0
Edelmeister-Award-Gewinner 2018 (v.l.n.r. Bernd Weber, Gotteswinter und Aumaier GmbH - Andrea Franke, Grunewald GmbH - Bettina Bürger, KOLBUS GmbH & Co. KG - Christopher C. Mickelthwate, DIALOGISTIKER GmbH - Rüdiger Maaß, Fachverband Medienproduktion e.V.



Ein Blick in die Zukunft der Medienproduktion

Wie sieht die Medienproduktion der Zukunft aus? Diese Frage beantwortet der Fachverband Medienproduktion e.V. in Kooperation mit Johnen Druck in der neuen Crossmedia-Roadshow, die im Oktober in Stuttgart, Frankfurt und Hamburg Station machen wird.

Tatsache ist, dass Marketers in Zukunft nicht umhin können, sich noch intensiver mit ihrer Zielgruppe und deren medialer Erreichbarkleit auseinanderzusetzen. Die Ansprüche der Menschen an Produkte, Marken und Unternehmen haben sich derart verändert, dass weniger deren Nutzen im Mittelpunkt des Interesses steht, sondern vielmehr deren Mehrwert, den der Konsument für sich in Anspruch nimmt.

Die Herausforderung in der Kommunikation mit den Kunden ist dementsprechend das sogenannte Experience Business, das Schaffen eines Kundenerlebnisses, welches die Menschen bei ihren individuellen Sehnsüchten und Interessen abzuholen vermag. Eine gute Customer Experience entsteht durch die richtige Kombination aus Kundenwissen, Kreativität und Relevanz. Es gilt, den Kunden zur richtigen Zeit, auf dem richtigen Medium in der richtigen Sprache zu erreichen.

Das ist nicht so ganz einfach. Kundendaten und -nformationen müssen gesamelt, ausgewertet und für die automatisierte Medienprouktion aufbereitet werden. Das betrifft sowohl die Interessen der Zielgruppen als auch die Wirkweise und Nutzen der einzelnen Medien in Bezug zur Zielgruppe.

Auf der Crossmedia-Roadshow des f:mp. gibt es für diese Aufgaben Unterstützung durch Experten für die crossmediale Steuerung der gesamten Medienproduktion. Die Teilnehmer erhalten im bewährten Konzept aus Fachvorträgen und Praxisbeispielen wertvolle Tipps, wie sie eine automatisierte Marketingkommunikation etablieren können, um die Kunden mit Mehrwert, mit einer Customer Experience und einem guten Storytelling, zu gewinnen und zu überzeugen. .

Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie unter:
www.mdz-roadshow.de

Pressemeldung als Download: PM_Crossmedia-Roadshow.doc [DOC 56 KB]

Abbildungen
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/MDZ-Roadshow.pdf



Neues Highlight in der f:mp.-Weiterbildung

Der Fachverband Medienproduktion e.V. erweitert sein Weiterbildungsangebot um den Fernstudiengang MARKETING-MANAGEMENT.

Die Aufgabe eines Medienproduktioners verlangt in zunehmendem Maß eine hohe Beratungskompetenz. Mit seinem Wissen um die Herausforderungen in der Marken- und Unternehmenskommunikation und den Erfolgsfaktoren, die zu einer wirksamen und nachhaltigen Kundenansprache führen, ist der Schritt ins Marketing-Management naheliegend.

Der f:mp. knüpft mit dem Fernstudiengang Marketing-Management deshalb nahtlos an das bereits erfolgreich etablierte Fernstudiumtudium „Produktions-Management (Print)“ an. In den möglichen Fachrichtungen Event und Sponsoring, Public Relations und Sales Promotion findet jeder Interessent genau die für seinen beruflichen Alltag passenden Themen und Inhalte. „Wir legen in allen Weiterbildungen großen Wert auf den praktischen Bezug. Auch in diesem Fall stehen in erster Linie pragmatische Erfahrungen und Fallstudien auf dem Lehrplan“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. So wird theoretisches Wissen gleich um wertvolles Know-how ergänzt.

Der Fernstudiengang ist selbstverständlich von der ZFU anerkannt. Diese staatliche Zertifizierung stellt sicher, dass mit dem inhaltlich und pädagogisch überprüften Studienmaterial das Ziel des Studiums sicher erreicht werden kann.

Bei allen Studiengängen wird mit dem erfolgreichen Abschluss der Manager-Titel verliehen. „Durch den ausgezeichneten Ruf der f:mp.-Weiterbildungen in der Industrie und Wirtschaft gelten unsere Abschlüsse als sinnvolle Nachweise für erworbene Fachkompetenz“, fügt Rüdiger Maaß hinzu.

Ab sofort können sich Interessenten anmelden. Weitere Informationen zum Fernstudiengang Marketing-Management und den Inhalten finden Sie unter: www.f-mp.de/fernstudium

Pressemeldung als Download: PM_Ferstudiengang-Merketing-Management.doc [DOC 56 KB]

Abbildungen
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/Fernstudium.jpg



Tage der Medienproduktion 2018 – Digitaldruckinnovation zum Anfassen

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr lud der f:mp. gemeinsam mit der drupa – no. 1 for printing technologies am 24. und 25. April zur zweiten Edition der Tage der Medienproduktion, flankiert von der PRINT digital! CONVENTION und dem Düsseldorfer Print Cocktail, auf das Düsseldorfer Messegelände. Erneut traf der einzigartige Mix aus Convention und Fachkongress den Nerv der Branche. Mit einer Verdopplung der Aussteller und Fachbesucher konnte die Veranstaltung weiter an Bedeutung im deutschsprachigen Raum gewinnen und implementiert sich als jährliches Fachforum rund um Digitaldruck und Weiterverarbeitung sowie Material und Software.

Nachdem bereits zur Erstveranstaltung 2017 spontan 35 namhafte Aussteller gewonnen werden konnten, stellten in diesem Jahr über 70 Unternehmen auf der PRINT digital! CONVENTION in der Stadthalle des Düsseldorfer Congress Centers aus. Mit Ständen vertreten war das Who is Who der Digitaldruckbranche, darunter Branchengrößen wie HP, Xerox, Konika Minolta, Canon, Kodak, Xeikon, FKS, KURZ, Papier Union, Mondi und viele weitere mehr.

Das Einzigartige: Die Aussteller zeigten den über 1.000 Fachbesuchern nicht nur ihre neuesten Technologien und Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, sondern demonstrierten gemeinsam mit Branchenpartnern, wie aus ihrem Angebot spannende Kommunikationslösungen und Produkte zum Anfassen für die Unternehmenskommunikation werden. Dazu gab es an Tag Eins in Workshops und an Tag Zwei im Kongress erneut ein facettenreiches Vortragsprogramm mit Brancheninsidern und -visionären wie Jochen Christiaens (Inkjet Consulting Christiaens), Bert F. Hölscher (Management Consultants GmbH), Andreas Große (3M) oder Horst Huber (WERK II, priint Group).

Am ersten Veranstaltungstag boten 28 ganztägig parallel stattfindende Workshop-Sessions den Besuchern die Möglichkeit, sich individuell die Themen herauszupicken, die für sie die größte Relevanz hatten. Dank der stringenten Trennung der Vortragsslots in vier verschiedene Themengebiete – von der Marketingautomatisierung über Value Added Printing und Dialogmarketing bis hin zu Technologie und Know-how – konnten sich die Teilnehmer ihr Programm nach Interessen zusammenstellen. Der zweite Tag hielt sieben Kongressvorträge bereit, die zukunftsträchtige Technologien und Entwicklungen näher beleuchteten.

Basierend auf den Erfahrungen und des Feedbacks der vorigen Veranstaltung gelang es dem Fachverband Medienproduktion (f:mp.) gemeinsam mit der Messe Düsseldorf, das Konzept noch weiter zu verfeinern und zu optimieren. „Die Atmosphäre war wunderbar und überall gab es für Besucher etwas zu sehen und zu entdecken. Die Ausstellungsfläche war in diesem Jahr zentral zwischen den Workshopräumen angesiedelt und die Vorträge waren so getaktet, dass immer genügend Zeit blieb, sich in Ruhe etwas anzuschauen und sich beraten zu lassen“, resümiert Dieter Beller, Vorstandsvorsitzender des f:mp., nach vielen Gesprächen, die er während den Tagen der Medienproduktion geführt hat. Zu seiner Freude war das Feedback über die Veranstaltung vor allem positiv – von den Besuchern ebenso wie von den Ausstellern. „Wir wollten mit der Veranstaltung Qualität über Quantität setzen und ich glaube, das ist uns gemeinsam mit der Messe Düsseldorf auch diesmal gelungen.“

Auch Sabine Geldermann, Director drupa Messe Düsseldorf, ist vom Erfolg der Veranstaltung begeistert: „Wir sind stolz, gemeinsam mit dem f:mp. in der DACH-Region deutliche Signale für den Markt und kräftige Impulse für die Branche zu setzen. Es ist bemerkenswert, dass die Tage der Medienproduktion und die PRINT Digital! CONVENTION mit ihrem auf die Marktbedüfnisse zugeschnittenen Konzept von der Branche exzellent angenommen wurde. Ein viel diskutiertes Thema war die Digitale Transformation und ihre unmittelbaren Auswirkugen auf Prozesse und damit verbundene Chancen für zukünftige Geschäftsmodelle.“

Die dritte PRINT digital! CONVENTION findet im Frühjahr 2019 im Rahmen der Tage der Medienproduktion in der Stadthalle des CCD Congress Center Düsseldorf Süd statt. Weitere Informationen zum f:mp. finden Sie unter tdm.f-mp.de
Nähere Informationen zur drupa, no. 1 for printing technologies, und ihren globalen Satelliten finden Sie unter www.drupa.de

Pressemeldung als Download: PM_TdM_2018_Abschlussmeldung.doc [DOC 319 KB]

Abbildungen
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/TDM-Logos.jpg
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/TDM-Titel.jpg

Eventbilder: www.dropbox.com/sh/n1zzkhfxu49vo3o/AADMQ..._miAa?dl=0



Edelmeister-Wettbewerb – Kreative Digitaldruckveredelung

Digitaldruckveredelung läuft zur Höchstform auf. Der Fachverband Medienproduktion e.V. in Kooperation mit der Messe Düsseldorf und die Partner der PRINT digital! CONVENTION honorieren inspirierende, attraktive und wirkungsvolle Ideen.

Die kreative Idee ist das Fundament, auf dem wirkungsvolle Kundenkommunikation aufbaut. Ob Broschüren, Mailings, Etiketten, Verpackungen oder Plakate – sie entfalten ihre Wirkung dann am besten, wenn sie direkt ins Auge fallen, multisensorisch aktivieren und mit einem gewissen Charme dazu verführen, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Der f:mp., die Messe Düsseldorf und die PRINT digital! CONVENTION mit allen Partnern möchten deshalb neben der Technik auch einmal die Idee in den Mittelpunkt rücken. Der Edelmeister-Kreativwettbewerb zeichnet kreative, außergewöhnliche und aufmerksamkeitsstarke Veredelungsprojekte aus, die nur mit den aktuell verfügbaren Digitaldrucktechniken und natürlich in Verbindung mit entsprechenden Bedruckstoffen realisiert werden können.

Um neue und ausgefallene Ideen zu entwickeln, können sich die Award-Teilnehmer kostenlos auf der PRINT digital! CONVENTION in Düsseldorf von den technischen Möglichkeiten inspirieren lassen. Auch in den Workshops und dem Kongress steht das Thema Digitaldruckveredelung auf der Agenda. Die Teilnahme bietet mit über 35 Fachvorträgen sicherlich einen soliden Know-how-Transfer.

Wenn dann die Ideen entwickelt wurden, können die Teilnehmer diese bis zum 30. Juni 2018 entweder als bereits fertiges, im Digitaldruck produziertes Veredelungsprojekt oder als Muster einreichen. Bei Letzterem werden die Printprodukte in veredelter Premiumqualität direkt von den Partnern des Edelmeister- Wettbewerbs produziert. Teilnehmer erhalten dann drei gedruckte Musterexemplare.

Geehrt werden Entwurfsideen und Printprodukte, realisiert mit aktuell verfügbaren Digitaldruck-Veredelungstechniken, in Verbindung mit entsprechenden Bedruckstoffen:

Die Award-Jury, alles Experten auf ihrem Gebiet, bewertet jede Einreichung mit besonderem Blick aus der Perspektive der Kreation, der Medien- und Kommunikationsbranche sowie aus Sicht von Markenvertretern und Produktionsagenturen.

Die Sieger werden im September 2018 im Rahmen einer Ausstellung aller Einreichungen bekanntgegeben. Der Katalog zur Ausstellung wartet mit zusätzlichen Informationen zur Produktionstechnik und Hintergründen zu den kreativen Ideen auf. So können diese wiederum andere Kreative dazu inspirieren, sich auf das Abenteuer Digitaldruckveredelung einzulassen und etwas ganz Besonderes zu schaffen.

Einreichung und weitere Informationen: www.edelmeister-wettbewerb.de

Pressemeldung als Word-Download: PM_Edelmeister.doc [DOC 80 KB]

Abbildungen:
Edelmeister_Motiv.pdf [PDF 4.243 KB]



PRINT digital! CONVENTION startet mit hochrangigen Ausstellern

Auf der PRINT digital! CONVENTION, die im Rahmen des Veranstaltungstrios um die Tage der Medienproduktion des Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) stattfindet, werden alle Unternehmen vertreten sein, die im Digitaldruck Rang und Namen haben.

Alle Big Player sind dabei, wenn die »PRINT digital! CONVENTION« am 24. und 25. April in Düsseldorf in die zweite Runde geht. Die Erlebnisausstellung »PRINT digital! CONVENTION« zeigt die relevanten technischen Möglichkeiten des „Akzidenz“-Digitaldrucks in konkreten zukunftsweisenden Anwendungen. Verschiedene Themenwelten führen jeweils von einer Idee über verschiedene crossmediale Prozesse hin zu anwendungsfähigen Applikationen, die tatsächlich nur mit digitaler Technologie realisiert werden können.

Internationale Key Player der Branche wie Canon, EFI, Epson, HP, Kodak, Konica Minolta, KURZ, OKI, Xeikon oder Xerox nutzen diese Plattform als Aussteller, um nicht nur innovative Hardware vorzustellen, sondern mit einer Fülle von interessanten Applikationen aufzuwarten. Diese Anwendungen führen die Kommunikationsbranche sicher durch die Stürme des digitalen Zeitalters und die digitale Transformation.

„Das ist ein deutliches Statement für den wachsenden Digitaldruckmarkt in Deutschland und zeigt, dass nach wie vor viele Innovationen darauf warten, entdeckt und erfolgreich für eine zukunftsweisende Kommunikation eingesetzt zu werden“, kommentiert Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. und Mitbegründer der Brancheninitiative PRINT digital!
„Das Event greift weltweit relevante Trends auf nationaler Ebene auf und beleuchtet innovative Anwendungen und Technologien im Kontext der digitalen Transformation. Der besondere Fokus auf sieben Themenwelten wie z.B. Value Added Printing, Interieur-/ Exterieur Design oder Printed Electronics ermöglicht einen tiefergehenden Einblick in effiziente Geschäftsprozesse und den digitalen Workflow, erklärt Sabine Geldermann, Director drupa.
Wir freuen uns sehr, erneut als Partner des f:mp. mit diesem Event-Format den Transformationsprozess unserer Branche auf dem Weg zur drupa 2020 proaktiv mitgestalten zu können.“

Die PRINT digital! CONVENTION am 24. und 25. April 2018 flankiert den Kongress »Tag der Medienproduktion« und wird begleitet vom »Düsseldorfer Print Cocktail«. Veranstaltungsort ist das CCD-Kongresszentrum der Messe Düsseldorf. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter tdm.f-mp.de

Pressemeldung als Word-Download: PM-TDM_Aussteller.doc [DOC 85 KB]

Abbildungen:
TDM-Logos.jpg [JPG 960 KB]
TDM-Titel.jpg [JPG 2.291 KB]



»Der Print-Effekt. Creatura-Seminar zur ersten wissenschaftlichen Meta-Analyse der Werbewirkung von Print«

Nullen und Einsen haben die Welt revolutioniert. Doch entgegen einiger Voraussagen löst sich unsere Welt nicht komplett in Pixel auf. Im Gegenteil: Der digitale Wandel sorgt derzeit für eine Renaissance des Analogen. Haptik ist der neue Trend. Es werden mehr Bücher gekauft denn je, Amazon eröffnet Ladengeschäfte, AirBnB publiziert sein eigenes Kundenmagazin und bei Google, Facebook & Co liegen Moleskine-Notizbücher neben dem Laptops. Die Menschen sehnen sich in einer flirrenden, digitalen Welt nach konkreten Erfahrungen und sinnlichem Erleben. Print spielt dabei eine wichtige Rolle und ergänzt Hightech mit “High Touch”.

Print ist durch seine multisensorischen Qualitäten optimal gehirngerecht und bietet durch Veredelung sowie neue Technologien mehr Möglichkeiten für Marketers denn je. Doch Vorsicht: Die Annahme, dass Lack und Glanz automatisch Preisbereitschaft und Abverkauf erzeugen, ist ebenso ein Trugschluss wie die Gleichung “Millionen Klicks = Millionen Umsätze”.
In ihrem Praxisseminar “Der Print-Effekt” vermitteln die Creatura-Experten wertvolles Wissen aus der Neuropsychologie, Werbewirkungsforschung sowie erfolgreicher Praxis. Marketingentscheider erhalten in kompakter und interaktiver Form einen Überblick über die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Werbewirkung von Print und darüber, wie sie Print optimal in ihrer Marketingkommunikation nutzen.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die weltweit erste Meta-Analyse zur Werbewirkung von Print und Druckveredelung. Im Auftrag der Creatura-Initiative analysierte das Multisense Institut für multisensorisches Marketing innerhalb eines Jahres über 300 wissenschaftliche Studien und Best-Practise-Cases. Die Ergebnisse stellt die Creatura im Rahmen des Seminars erstmalig vor und übersetzt sie im Kontext von Digitalisierung und crossmedialer Kommunikation in praxisrelevante Empfehlungen.
Olaf Hartmann, Geschäftsführer des Multisense Instituts, Creatura-Team-Mitglied und Moderator des Seminars, ist einer der führenden Experten für sensorisches Marketing in Deutschland. Zusammen mit den Creatura-Spezialisten erklärt er den Einfluss von Print auf Aufmerksamkeit, Erinnerung, Glaubwürdigkeit, Wertschätzung und Kaufbereitschaft. Die Teilnehmer erfahren, wie Print in der Markenführung, im Dialogmarketing sowie im Verkauf und im Verpackungsdesign optimal wirkt und wie sie typische Fallstricke in der Konzeption, der Kreation und Produktion vermeiden können.
Neben vielen grundsätzlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen und kreativen Impulsen erhalten die Teilnehmer auch die Möglichkeit, aktuelle Fragestellungen aus ihrer eigenen Marketingpraxis in einem interaktiven Format mit den Creatura-Experten zu diskutieren.
Das Seminar findet am 27. März 2018 von 9:30 – 13:30 Uhr im Hause der Tchibo GmbH in Hamburg statt.
Die Teilnahme kostet 299 Euro; f:mp.- Mitglieder zahlen lediglich 95 Euro.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter: www.creatura.de/events

Pressemeldung als Word-Download: PM_Creatura_Seminar_Metaanalyse_final.doc [DOC 85 KB]

Abbildungen:
Creatura_Key.jpg [JPG 1.808 KB]



Tage der Medienproduktion – Facettenreiches Event-Trio

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Mai geht das Event-Trio Tage der Medienproduktion in Verbindung mit der PRINT digital! Convention und dem Düsseldorfer Print Cocktail in die zweite Runde. Die Erlebnis-Ausstellung, die im Düsseldorfer Kongresszentrum am 24. und 25. April 2018 stattfinden wird, versteht sich als Bühne für kreative Techniken, neue Ideen und Visionen. Die drupa, no. 1 for printing technologies, ist erneut offizieller Partner und unterstützt das Event über ihr bestehendes Netzwerk.

Die Tage der Medienproduktion setzen die erfolgreiche Partnerschaft mit den Eventformaten PRINT digital! CONVENTION und Düsseldorfer Print Cocktail fort. Mit einem geballten Konferenzprogramm und über 70 Ausstellern übertrifft die Veranstaltung 2018 die erfolgreiche Premiere deutlich. „Wir freuen uns über das Interesse an unseren drei Veranstaltungen. Belegt dies doch, dass wir mit dem Fachprogramm und den flankierenden Ausstellungen ganz sicher den Nerv der Zeit treffen“, kommentiert Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp).

Die Themen der zweitägigen Kongress-Messe, deren Partner die Weltleitmesse drupa – no. 1 for printing technologies ist, sind vielfältig und zukunftsweisend. „Die Veranstaltung greift auf nationaler Ebene auf, was die globale Branche bewegt, und beleuchtet innovative wie bewährte Technologien im Kontext von Digitaldruck, digitaler Transformation, automatisierter Markenkommunikation, Value added Printing, Dialogmarketing und Printed Electronics“, erklärt Sabine Geldermann, Director der drupa. „Auf dem Weg zur drupa 2020 freuen wir uns, als Partner des f:mp mit diesem Event-Format den Transformationsprozess unserer Branche proaktiv mitgestalten zu können.“

Das Workshop- und Kongressprogramm mit informativen Technologie-Sessions und Fachvorträgen steht bereits online zur Verfügung. „Die Tage der Medienproduktion sind auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, den Blick in die Zukunft zu werfen. Visionen und Mut gehören dazu, wenn neue Ideen und tragfähige Strategien für Marketing, Medienproduktion und IT entwickelt werden wollen. Die f:mp.-Konferenz möchte Impulse dazu geben und den Weg für Neues ebnen“, fügt Rüdiger Maaß hinzu.

Auf der PRINT digital! CONVENTION präsentieren über 70 Aussteller in praxisnahen integrierten Themenwelten zudem eine regelrechte Erlebnisausstellung. Vor Ort vertreten sind wichtige Branchengrößen wie u.a. Canon, EFI, HP, Kodak, Konica Minolta, OKI, Mondi, Xeikon und Xerox. Gemeinsam mit Anwendern werden sie zeigen, was „Akzidenz“-Digitaldruck ganz konkret zu bieten hat.

Die Tage der Medienproduktion und die beiden flankierenden Events finden am 24. und 25. April 2018 im CCD Congress Center Düsseldorf statt. An den zwei Tagen werden 800 Fachbesucher erwartet, die in den integrierten Themenwelten und der Kongressmesse neueste Trends, Innovationen und Bewährtes direkt im Businesskontext erleben können.

Weitere Infos finden Sie unter tdm.f-mp.de

Pressemeldung als Word-Download: PM-Tage-der-Medienproduktion-2018.doc [DOC 84 KB]

Abbildungen:
TDM-Logos.jpg [JPG 960 KB]
TDM-Titel.jpg [JPG 2.291 KB]



f:mp.-Schulungen und -Beratung zur DSGVO

Der f:mp. und die Brancheninitiative PRINT digital! geben Rat und Hilfe zur europäischen Datenschutzgrundverordnung - von der Schulung über individuelle Beratung bis zur Stellung eines externen Datenschutzbeauftragten.

Ab Mai 2018 steht die Branche vor einer großen neuen Verantwortung. Mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung kommt einiges an Änderungen auf Medienunternehmen zu. Einer der wesentlichen Knackpunkte ist die Tatsache, dass im Falle eines Falles jeder Verantwortliche für die Verarbeitung personenbezogener Daten haftet. Insofern stehen nun auch Medienunternehmen in der Pflicht, die personalisierte Medien erstellen. Dazu gehören Werbe- oder Produktionsagenturen ebenso wie Druckereien.

Die DSGVO nimmt ganz konkreten Einfluss auf einzelne Aufträge und Kundenbeziehungen. Im besten Fall kostet das nur Zeit und Geld, um Zusammenhänge intern zu klären. Im schlimmsten Fall drohen ein Bußgeld und der Verlust von Kunden. Um Komplikationen zu vermeiden, sollten sich Medienbetriebe umgehend über die Änderungen informieren und auch die eigenen Kunden auf dem Laufenden halten, damit diese nicht aus Angst auf individualisierte Druckaufträge verzichten.

Es ist an den Medienbetrieben, die Herausforderung anzunehmen und den Kunden die Sicherheit zu geben, dass ihre Daten in besten Händen liegen. Das geht nur mit offenen Augen und dem Bewusstsein, dass die DSGVO alle angeht. Der f:mp. bietet in dreifacher Weise Hilfestellung:

Seminar-Roadshow
Die Seminar-Roadshow ›DSGVO – Herausforderung Datenschutz‹ bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, die fachliche Grundlage für den sicheren Umgang mit personenbezogenen Daten im Unternehmen zu erwerben. Durch den Praxisbezug des Seminars können die Teilnehmer wesentliches Wissen für ihre betriebliche Tätigkeit mit nach Hause nehmen.
Termine:
Infos und Anmeldung: www.f-mp.de/seminare

f:mp.-Datenschutz-Audit
Das f:mp.-Datenschutz-Audit gibt Einblicke in den Stand des Datenschutzes Ihres Unternehmens. Die Analyse offenbart Optimierungspotenziale, bevor Schwachstellen sensible Informationen und Daten gefährden können. Damit können Maßnahmen rechtzeitig umgesetzt werden. Gleichzeitig werden die Risiken eines mangelnden Datenschutzes minimiert.
Infos: www.f-mp.de/infothek

Vermittlung eines ecternen Datenschutzbeauftragten
Unternehmen, die personenbezogene Daten verantwortlich oder im Auftrag automatisiert verarbeiten und mindestens 10 Mitarbeiter beschäftigen, benötigen einen Datenschutzbeauftragten. Dieser muss nicht im Unternehmen angestellt sein! Der f:mp. vermittelt einen externen Datenschutzbeauftragten. Die innovative Datenschutzmanagement-Software f:mp.-PRIVACYSOFT ist fester Bestandteil dieser Unterstützung.
Infos: www.f-mp.de/infothek

Pressemeldung als Word-Download: PM-DSGVO.doc [DOC 84 KB]

Abbildungen:
[DATA=Pressemeldungen/DSGVO.jpg