f:mp.-Pressemeldungen

Willkommen beim f:mp.-Presse-Service

Im f:mp.-Pressebereich finden Sie alle Pressemitteilungen sowie Downloads diverser f:mp.-Logos, -Signets und Fotos.
Für mehr Informationen die Vermittlung von Interviewpartnern oder Bildanforderungen steht Ihnen der f:mp.-Geschäftsführer, Rüdiger Maaß und die Presseagentur MSK gerne zur Verfügung.

Fachverband Medienproduktion e.V.
Rüdiger Maaß (Geschäftsführer)
Waldbornstraße 50
56856 Zell/Mosel
Tel. (0 65 42) 54 52
E-Mail:

MSK Medien Service Köln KG
Anja Schlimbach
Kopenhagener Straße 2
D-51149 Köln
Tel.: +49 (22 03) 37 13 23
E-Mail:


f:mp.-Logos und -Signets

fmp-Logo.eps [EPS 1.096 KB]
fmp-Logo-500x367.jpg [JPG 30 KB]

veröffentlichte Pressemeldungen

Creatura-Initiative veröffentlicht weltweit erste Metaanalyse zur Werbewirkung von Print.
Awardverleihung zum Edelmeister-Wettbewerb
Ein Blick in die Zukunft der Medienproduktion
Neues Highlight in der f:mp.-Weiterbildung
Tage der Medienproduktion 2018 – Digitaldruckinnovation zum Anfassen
Edelmeister-Wettbewerb – Kreative Digitaldruckveredelung
PRINT digital! CONVENTION startet mit hochrangigen Ausstellern
»Der Print-Effekt. Creatura-Seminar zur ersten wissenschaftlichen Meta-Analyse der Werbewirkung von Print«
Tage der Medienproduktion – Facettenreiches Event-Trio
f:mp.-Schulungen und -Beratung zur DSGVO
Mit dem f:mp.-Fernstudium zu mehr Kompetenz im Marketing
Creatura-Workshop 2017 mit neuen Erkenntnissen zur Werbewirkung von Print und Printveredelung
PRINT digital! CONVENTION mit neuem Wachstumsziel für 2018
Mehr Praxis für die neue Weiterbildungsrunde
Erfolg auf ganzer Linie - „Tage der Medienproduktion“
Medienproduktioner 2030
Der f:mp. lädt zu den „Tagen der Medienproduktion“ ein
Canon ergänzt das Team von PRINT digital!
Konica Minolta begleitet die Creatura-Roadshow
Film ab für spannende Druckveredelung
Achilles verstärkt das Creatura-Team
Die Creatura-Roadshow „The Power of Print“ gewinnt beim Druck & Medien Award
Großes Kino bei Creatura startet durch
Seminarroadshow: Digitaldruckveredelung & Individualisierung
Creatura-Agentur-Partner Scholz & Friends bündelt Produktions-Dienstleistungen im neuen Realisation Hub
Die f:mp.-Weiterbildung findet den Weg in die Schweiz
„Großes Kino mit Power of Print“ geht weiter
Mit dem f:mp. auf einer Reise in die Zukunft
f:mp. erweitert den Kreis der Strategiepartner
Eversfrank Gruppe bereichert das Netzwerk des f:mp.
Tag der Medienproduktion – Ein Blick in die Zukunft
Mit dem f:mp. ins Land der Mitte
f:mp. geht mit neuer Website an den Start
Großes Kino bei Creatura
Die Creatura-Initiative nimmt weiter Fahrt auf und gewinnt neue Partner
Ein weiterer bedeutender Partner für den f:mp.
Der f:mp. gewinnt einen neuen Partner
Immer bestens informiert – neue Medienpartnerschaft zwischen f:mp. und DRUCKMARKT
Media Mundo zeigt neue Handlungsfelder für nachhaltige Medienproduktion
Kooperation für den Digitaldruck
Mit neuem Konzept in eine neue Weiterbildungsrunde
IT-Sicherheit für f:mp.-Mitglieder
Aller guten Dinge sind drei
Erfolgreiche Rezepte für die integrierte Kommunikation
Der f:mp. begrüßt ein neues Fördermitglied
Der f:mp. begrüßt Sommer & Goßmann als neues Fördermitglied
f:mp.-Campus bekommt Nachwuchs
Neue Erlebniswelt auf der CO-REACH
Neuer Vorstand des Fachverbands Medienproduktioner e.V.
Trends im Online- und Mobile-Publishing
Neues Mitglied bei »go visual«
Digitaldruckveredelung und Individualisierung mit Mehrwert
„Tag der Medienproduktion - Chancen, Trends und Potenziale“



Creatura-Initiative veröffentlicht weltweit erste Metaanalyse zur Werbewirkung von Print.

Das Multisense Institut für sensorisches Marketing analysierte im Auftrag der Creatura-Brancheninitiative über 300 internationale Studien zur Werbewirkung von Print und Printveredelung und leitete daraus praktische Handlungsempfehlungen für den Einsatz von Print im digitalen Zeitalter ab.

Nullen und Einsen haben die Marketingwelt revolutioniert. Doch entgegen einiger Voraussagen löst sich die Welt nicht komplett in Pixel auf. Im Gegenteil: Der digitale Wandel sorgt derzeit für eine Renaissance des Analogen. Offline liegt wieder voll im Trend. Es werden mehr Bücher gekauft denn je, Amazon eröffnet Ladengeschäfte, AirBnB publiziert sein eigenes Kundenmagazin und selbst bei Google, Facebook & Co liegen Moleskine-Notizbücher neben dem Laptops. In einer flirrenden, digitalen Welt sehnen sich die Menschen nach konkreten Erfahrungen und sinnlichem Erleben. Print spielt dabei eine wichtige Rolle und ergänzt High Tech um “High Touch”.
Eine zentrale Erkenntnis der Neurowissenschaften: Print ist durch seine multisensorischen Qualitäten optimal gehirngerecht. Darüber hinaus bietet Print durch Veredelung sowie neue Drucktechnologien mehr Möglichkeiten für Marketers denn je. Doch Vorsicht: Die Annahme, dass Softtouch und Glanz automatisch Preisbereitschaft und Abverkäufe erzeugen, ist ebenso ein Trugschluss wie die Gleichung “Millionen Klicks = Millionen Umsätze”.
In der Metaanalyse The Power of Print vermitteln der Marketingexperte Olaf Hartmann und der Konsumentenpsychologe Sebastian Haupt auf verständliche Weise den aktuellen Stand der Forschung und geben praktische Impulse, wie Marketers die Werbewirkung von Print optimieren.

Die Metanalyse beantwortet grundlegende Fragen: Was wissen wir über die Werbewirkung von Print in digitalen Zeiten? Warum spielt Print im Media-Mix immer noch eine einzigartige Rolle beim Aufbau von Markenvertrauen? Welchen Einfluss hat Print auf die Aufmerksamkeit? Wie steigert Print die Erinnerung an Werbung und die Glaubwürdigkeit von Marken? Wie beeinflusst Print die Wertwahrnehmung und die Kaufbereitschaft am Point of Sale?

„Erfahrene Praktiker wissen aus Erfahrung um die Möglichkeiten von Print, doch bislang gab es keinen wissenschaftlich fundierten Wissenspool. Wir haben mit unserem Kompendium nicht nur einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand geschaffen, sondern geben damit auch die nötige Orientierung, wie man die Werbewirkung von Print und die vielfältigen Veredelungsmöglichkeiten optimal nutzt“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. und Mitinitiator der Creatura-Brancheninitiative.

Bereits der Medienphilosoph Marshall McLuhan postulierte vor über 60 Jahren: „The Medium is the message.“ Der Kanal, über den eine Botschaft die Menschen erreicht, prägt auch ihre Bedeutung. Deshalb gilt: Wer die Prägung seiner Botschaft durch den Kanal Print umfassend versteht und im crossmedialen Zusammenspiel richtig nutzt, gewinnt damit wichtige Wettbewerbsvorteile.

Print und Printveredelung nehmen Menschen auf sinnliche Erlebnisreisen mit, die messbar auf Markenerinnerung, Markenvertrauen, Response und Kaufbereitschaft einzahlen.

Die Metaanalyse erscheint Ende September 2018 und kann von allen Interessierten gegen eine Gebühr von 499 Euro (f:mp.-Mitglieder zu Sonderkonditionen) beim Fachverband Medienproduktion e.V. bezogen werden. Bestellungen (deutsche oder englische Version) der Creatura Metaanalyse sind bereits jetzt möglich unter: www.creatura.de/metaanalyse

Pressemeldung als Download: [PM_Creatura_Metaanalyse.doc [DOC 86 KB]

Abbildungen:
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/Creatura...-Titel.jpg



Awardverleihung zum Edelmeister-Wettbewerb

Der Fachverband Medienproduktion e.V. in Kooperation mit der Messe Düsselorf und die Partner der PRINT & DIGITAL CONVENTION haben am 5. September im Rahmen der „inspiration@work“ die Awardverleihung des Edelmeister-Wettbewerbs vorgenommen. Zusätzlich wurden alle Exponate der Einreichungen in einer Ausstellung präsentiert, die den knapp 400 Besuchern die attraktiven und wirkungsvollen Ideen rund um den Digitaldruck näher gebracht haben.

Mit dem Edelmeister-Award wurden nicht nur die besten Einreichungen zur Digitaldruckveredelung prämiert, sondern auch die zugehörigen Macher und Teams ausgezeichnet. Die kreative Idee ist das Fundament, auf dem wirkungsvolle Kundenkommunikation aufbaut. Ob Broschüren, Mailings, Etiketten, Verpackungen oder Plakate – sie entfalten ihre Wirkung dann am besten, wenn sie direkt ins Auge fallen, multisensorisch aktivieren und mit einem gewissen Charme dazu verführen, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Die 5 Gewinner:
Kategorie: „Verpackungen“ – DIALOGISTIKER GmbH
Kategorie: „Broschüren, Akzidenzen“ – DIALOGISTIKER GmbH
Kategorie: „Dialogmarketing, Mailings“ – Grunewald GmbH
Kategorie: „Verpackungen“ – KOLBUS GmbH & Co. KG
Kategorie: „Broschüren, Akzidenzen“ – Gotteswinter und Aumaier GmbH

Gleich zum Start des Edelmeister-Wettbewers wird deutlich, dass Ausnahmen die Regel bestätigen. So konnten in der Kategorie „Verpackungen“ und „Broschüren, Akzidenzen“ aufgrund der besonders hohen Qualität der Einreichungen gleich 2 Awards vergeben werden, andere Kategorien wie z.B. „Etiketten“ oder „Plakate“ müssen in den Folgewettbewerben erst noch ihre Innovationskraft entfalten.

Der Edelmeister-Kreativwettbewerb zeichnet kreative, außergewöhnliche und aufmerksamkeitsstarke Veredelungsprojekte aus, die nur mit den aktuell verfügbaren Digitaldrucktechniken und natürlich in Verbindung mit entsprechenden Bedruckstoffen realisiert werden können. „Die insgesamt 19 Einreichungen zeigten die ganze Bandbreite von Veredelungsprojekten und waren auch in Bezug auf Innovation und konzeptionelle Umsetzung nicht weniger überraschend“, so Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp.

Ab sofort geht der Award in die 2. Runde – zur nächsten PRINT & DIGITAL CONVENTION, die am am 7. und 8. Mai 2019 im CCD Congress Center Düsseldorf stattfindet, können wieder innovative Exponate und Kampagnen eingereicht werden.

Weitere Informationen: www.edelmeister-wettbewerb.de

Pressemeldung als Download: PM_Edelmeister-Awardverleihung.DOC [DOC 90 KB]

Abbildungen:
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/Edelmeister_Motiv.pdf
www.dropbox.com/s/uwfvurviv7goxu7/IMG_1503.JPG?dl=0
-> Edelmeister-Key-Visual

www.dropbox.com/s/ivoi8t82wvn9nnj/IMG_1491.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/atyw43tjj6qsoug/IMG_1493.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/vipeff3lv3lrtr5/IMG_1492.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/qjt3aghmxzt39sr/IMG_1494.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/jmybe1tzk47f0yb/IMG_1495.JPG?dl=0
-> Ausschnitte der Edelmeister-Ausstellung

www.dropbox.com/s/g1vygwkult0th1v/IMG_1508.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/bm3cjnwga672xbz/IMG_1513.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/2tgu9ib9ntt76q6/IMG_1523.JPG?dl=0
Preisverleihung „Broschüren, Akzidenzen“ und „Verpackungen“ an Christopher C. Mickelthwate, Geschäftsführer der DIALOGISTIKER GmbH

www.dropbox.com/s/e9gyrz3jkv0k2pu/IMG_1516.JPG?dl=0
Preisverleihung „Broschüren, Akzidenzen“ an Bernd Weber, Leitung Vertrieb und Marketing der Gotteswinter und Aumaier GmbH

www.dropbox.com/s/c25obz4qlty27rs/IMG_1529.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/5rpm1rrqev2yqse/IMG_1532.JPG?dl=0
Preisverleihung „Dialogmarketing, Mailings“ an Andrea Franke, Marketing / Vertrieb der Grunewald GmbH

www.dropbox.com/s/1mdvqyuajvs9vby/IMG_1542.JPG?dl=0
Preisverleihung „Verpackungen“ an Bettina Bürger, Manager Marketing Services der KOLBUS GmbH & Co. KG

www.dropbox.com/s/vzb94z1bnie67sz/IMG_1548.JPG?dl=0
www.dropbox.com/s/ndie9lbh2eb4av2/IMG_1549.JPG?dl=0
Edelmeister-Award-Gewinner 2018 (v.l.n.r. Bernd Weber, Gotteswinter und Aumaier GmbH - Andrea Franke, Grunewald GmbH - Bettina Bürger, KOLBUS GmbH & Co. KG - Christopher C. Mickelthwate, DIALOGISTIKER GmbH - Rüdiger Maaß, Fachverband Medienproduktion e.V.



Ein Blick in die Zukunft der Medienproduktion

Wie sieht die Medienproduktion der Zukunft aus? Diese Frage beantwortet der Fachverband Medienproduktion e.V. in Kooperation mit Johnen Druck in der neuen Crossmedia-Roadshow, die im Oktober in Stuttgart, Frankfurt und Hamburg Station machen wird.

Tatsache ist, dass Marketers in Zukunft nicht umhin können, sich noch intensiver mit ihrer Zielgruppe und deren medialer Erreichbarkleit auseinanderzusetzen. Die Ansprüche der Menschen an Produkte, Marken und Unternehmen haben sich derart verändert, dass weniger deren Nutzen im Mittelpunkt des Interesses steht, sondern vielmehr deren Mehrwert, den der Konsument für sich in Anspruch nimmt.

Die Herausforderung in der Kommunikation mit den Kunden ist dementsprechend das sogenannte Experience Business, das Schaffen eines Kundenerlebnisses, welches die Menschen bei ihren individuellen Sehnsüchten und Interessen abzuholen vermag. Eine gute Customer Experience entsteht durch die richtige Kombination aus Kundenwissen, Kreativität und Relevanz. Es gilt, den Kunden zur richtigen Zeit, auf dem richtigen Medium in der richtigen Sprache zu erreichen.

Das ist nicht so ganz einfach. Kundendaten und -nformationen müssen gesamelt, ausgewertet und für die automatisierte Medienprouktion aufbereitet werden. Das betrifft sowohl die Interessen der Zielgruppen als auch die Wirkweise und Nutzen der einzelnen Medien in Bezug zur Zielgruppe.

Auf der Crossmedia-Roadshow des f:mp. gibt es für diese Aufgaben Unterstützung durch Experten für die crossmediale Steuerung der gesamten Medienproduktion. Die Teilnehmer erhalten im bewährten Konzept aus Fachvorträgen und Praxisbeispielen wertvolle Tipps, wie sie eine automatisierte Marketingkommunikation etablieren können, um die Kunden mit Mehrwert, mit einer Customer Experience und einem guten Storytelling, zu gewinnen und zu überzeugen. .

Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie unter:
www.mdz-roadshow.de

Pressemeldung als Download: PM_Crossmedia-Roadshow.doc [DOC 56 KB]

Abbildungen
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/MDZ-Roadshow.pdf



Neues Highlight in der f:mp.-Weiterbildung

Der Fachverband Medienproduktion e.V. erweitert sein Weiterbildungsangebot um den Fernstudiengang MARKETING-MANAGEMENT.

Die Aufgabe eines Medienproduktioners verlangt in zunehmendem Maß eine hohe Beratungskompetenz. Mit seinem Wissen um die Herausforderungen in der Marken- und Unternehmenskommunikation und den Erfolgsfaktoren, die zu einer wirksamen und nachhaltigen Kundenansprache führen, ist der Schritt ins Marketing-Management naheliegend.

Der f:mp. knüpft mit dem Fernstudiengang Marketing-Management deshalb nahtlos an das bereits erfolgreich etablierte Fernstudiumtudium „Produktions-Management (Print)“ an. In den möglichen Fachrichtungen Event und Sponsoring, Public Relations und Sales Promotion findet jeder Interessent genau die für seinen beruflichen Alltag passenden Themen und Inhalte. „Wir legen in allen Weiterbildungen großen Wert auf den praktischen Bezug. Auch in diesem Fall stehen in erster Linie pragmatische Erfahrungen und Fallstudien auf dem Lehrplan“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. So wird theoretisches Wissen gleich um wertvolles Know-how ergänzt.

Der Fernstudiengang ist selbstverständlich von der ZFU anerkannt. Diese staatliche Zertifizierung stellt sicher, dass mit dem inhaltlich und pädagogisch überprüften Studienmaterial das Ziel des Studiums sicher erreicht werden kann.

Bei allen Studiengängen wird mit dem erfolgreichen Abschluss der Manager-Titel verliehen. „Durch den ausgezeichneten Ruf der f:mp.-Weiterbildungen in der Industrie und Wirtschaft gelten unsere Abschlüsse als sinnvolle Nachweise für erworbene Fachkompetenz“, fügt Rüdiger Maaß hinzu.

Ab sofort können sich Interessenten anmelden. Weitere Informationen zum Fernstudiengang Marketing-Management und den Inhalten finden Sie unter: www.f-mp.de/fernstudium

Pressemeldung als Download: PM_Ferstudiengang-Merketing-Management.doc [DOC 56 KB]

Abbildungen
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/Fernstudium.jpg



Tage der Medienproduktion 2018 – Digitaldruckinnovation zum Anfassen

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr lud der f:mp. gemeinsam mit der drupa – no. 1 for printing technologies am 24. und 25. April zur zweiten Edition der Tage der Medienproduktion, flankiert von der PRINT digital! CONVENTION und dem Düsseldorfer Print Cocktail, auf das Düsseldorfer Messegelände. Erneut traf der einzigartige Mix aus Convention und Fachkongress den Nerv der Branche. Mit einer Verdopplung der Aussteller und Fachbesucher konnte die Veranstaltung weiter an Bedeutung im deutschsprachigen Raum gewinnen und implementiert sich als jährliches Fachforum rund um Digitaldruck und Weiterverarbeitung sowie Material und Software.

Nachdem bereits zur Erstveranstaltung 2017 spontan 35 namhafte Aussteller gewonnen werden konnten, stellten in diesem Jahr über 70 Unternehmen auf der PRINT digital! CONVENTION in der Stadthalle des Düsseldorfer Congress Centers aus. Mit Ständen vertreten war das Who is Who der Digitaldruckbranche, darunter Branchengrößen wie HP, Xerox, Konika Minolta, Canon, Kodak, Xeikon, FKS, KURZ, Papier Union, Mondi und viele weitere mehr.

Das Einzigartige: Die Aussteller zeigten den über 1.000 Fachbesuchern nicht nur ihre neuesten Technologien und Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, sondern demonstrierten gemeinsam mit Branchenpartnern, wie aus ihrem Angebot spannende Kommunikationslösungen und Produkte zum Anfassen für die Unternehmenskommunikation werden. Dazu gab es an Tag Eins in Workshops und an Tag Zwei im Kongress erneut ein facettenreiches Vortragsprogramm mit Brancheninsidern und -visionären wie Jochen Christiaens (Inkjet Consulting Christiaens), Bert F. Hölscher (Management Consultants GmbH), Andreas Große (3M) oder Horst Huber (WERK II, priint Group).

Am ersten Veranstaltungstag boten 28 ganztägig parallel stattfindende Workshop-Sessions den Besuchern die Möglichkeit, sich individuell die Themen herauszupicken, die für sie die größte Relevanz hatten. Dank der stringenten Trennung der Vortragsslots in vier verschiedene Themengebiete – von der Marketingautomatisierung über Value Added Printing und Dialogmarketing bis hin zu Technologie und Know-how – konnten sich die Teilnehmer ihr Programm nach Interessen zusammenstellen. Der zweite Tag hielt sieben Kongressvorträge bereit, die zukunftsträchtige Technologien und Entwicklungen näher beleuchteten.

Basierend auf den Erfahrungen und des Feedbacks der vorigen Veranstaltung gelang es dem Fachverband Medienproduktion (f:mp.) gemeinsam mit der Messe Düsseldorf, das Konzept noch weiter zu verfeinern und zu optimieren. „Die Atmosphäre war wunderbar und überall gab es für Besucher etwas zu sehen und zu entdecken. Die Ausstellungsfläche war in diesem Jahr zentral zwischen den Workshopräumen angesiedelt und die Vorträge waren so getaktet, dass immer genügend Zeit blieb, sich in Ruhe etwas anzuschauen und sich beraten zu lassen“, resümiert Dieter Beller, Vorstandsvorsitzender des f:mp., nach vielen Gesprächen, die er während den Tagen der Medienproduktion geführt hat. Zu seiner Freude war das Feedback über die Veranstaltung vor allem positiv – von den Besuchern ebenso wie von den Ausstellern. „Wir wollten mit der Veranstaltung Qualität über Quantität setzen und ich glaube, das ist uns gemeinsam mit der Messe Düsseldorf auch diesmal gelungen.“

Auch Sabine Geldermann, Director drupa Messe Düsseldorf, ist vom Erfolg der Veranstaltung begeistert: „Wir sind stolz, gemeinsam mit dem f:mp. in der DACH-Region deutliche Signale für den Markt und kräftige Impulse für die Branche zu setzen. Es ist bemerkenswert, dass die Tage der Medienproduktion und die PRINT Digital! CONVENTION mit ihrem auf die Marktbedüfnisse zugeschnittenen Konzept von der Branche exzellent angenommen wurde. Ein viel diskutiertes Thema war die Digitale Transformation und ihre unmittelbaren Auswirkugen auf Prozesse und damit verbundene Chancen für zukünftige Geschäftsmodelle.“

Die dritte PRINT digital! CONVENTION findet im Frühjahr 2019 im Rahmen der Tage der Medienproduktion in der Stadthalle des CCD Congress Center Düsseldorf Süd statt. Weitere Informationen zum f:mp. finden Sie unter tdm.f-mp.de
Nähere Informationen zur drupa, no. 1 for printing technologies, und ihren globalen Satelliten finden Sie unter www.drupa.de

Pressemeldung als Download: PM_TdM_2018_Abschlussmeldung.doc [DOC 319 KB]

Abbildungen
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/TDM-Logos.jpg
www.f-mp.de/res/Pressemeldungen/TDM-Titel.jpg

Eventbilder: www.dropbox.com/sh/n1zzkhfxu49vo3o/AADMQ..._miAa?dl=0



Edelmeister-Wettbewerb – Kreative Digitaldruckveredelung

Digitaldruckveredelung läuft zur Höchstform auf. Der Fachverband Medienproduktion e.V. in Kooperation mit der Messe Düsseldorf und die Partner der PRINT digital! CONVENTION honorieren inspirierende, attraktive und wirkungsvolle Ideen.

Die kreative Idee ist das Fundament, auf dem wirkungsvolle Kundenkommunikation aufbaut. Ob Broschüren, Mailings, Etiketten, Verpackungen oder Plakate – sie entfalten ihre Wirkung dann am besten, wenn sie direkt ins Auge fallen, multisensorisch aktivieren und mit einem gewissen Charme dazu verführen, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Der f:mp., die Messe Düsseldorf und die PRINT digital! CONVENTION mit allen Partnern möchten deshalb neben der Technik auch einmal die Idee in den Mittelpunkt rücken. Der Edelmeister-Kreativwettbewerb zeichnet kreative, außergewöhnliche und aufmerksamkeitsstarke Veredelungsprojekte aus, die nur mit den aktuell verfügbaren Digitaldrucktechniken und natürlich in Verbindung mit entsprechenden Bedruckstoffen realisiert werden können.

Um neue und ausgefallene Ideen zu entwickeln, können sich die Award-Teilnehmer kostenlos auf der PRINT digital! CONVENTION in Düsseldorf von den technischen Möglichkeiten inspirieren lassen. Auch in den Workshops und dem Kongress steht das Thema Digitaldruckveredelung auf der Agenda. Die Teilnahme bietet mit über 35 Fachvorträgen sicherlich einen soliden Know-how-Transfer.

Wenn dann die Ideen entwickelt wurden, können die Teilnehmer diese bis zum 30. Juni 2018 entweder als bereits fertiges, im Digitaldruck produziertes Veredelungsprojekt oder als Muster einreichen. Bei Letzterem werden die Printprodukte in veredelter Premiumqualität direkt von den Partnern des Edelmeister- Wettbewerbs produziert. Teilnehmer erhalten dann drei gedruckte Musterexemplare.

Geehrt werden Entwurfsideen und Printprodukte, realisiert mit aktuell verfügbaren Digitaldruck-Veredelungstechniken, in Verbindung mit entsprechenden Bedruckstoffen:

Die Award-Jury, alles Experten auf ihrem Gebiet, bewertet jede Einreichung mit besonderem Blick aus der Perspektive der Kreation, der Medien- und Kommunikationsbranche sowie aus Sicht von Markenvertretern und Produktionsagenturen.

Die Sieger werden im September 2018 im Rahmen einer Ausstellung aller Einreichungen bekanntgegeben. Der Katalog zur Ausstellung wartet mit zusätzlichen Informationen zur Produktionstechnik und Hintergründen zu den kreativen Ideen auf. So können diese wiederum andere Kreative dazu inspirieren, sich auf das Abenteuer Digitaldruckveredelung einzulassen und etwas ganz Besonderes zu schaffen.

Einreichung und weitere Informationen: www.edelmeister-wettbewerb.de

Pressemeldung als Word-Download: PM_Edelmeister.doc [DOC 80 KB]

Abbildungen:
Edelmeister_Motiv.pdf [PDF 4.243 KB]



PRINT digital! CONVENTION startet mit hochrangigen Ausstellern

Auf der PRINT digital! CONVENTION, die im Rahmen des Veranstaltungstrios um die Tage der Medienproduktion des Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) stattfindet, werden alle Unternehmen vertreten sein, die im Digitaldruck Rang und Namen haben.

Alle Big Player sind dabei, wenn die »PRINT digital! CONVENTION« am 24. und 25. April in Düsseldorf in die zweite Runde geht. Die Erlebnisausstellung »PRINT digital! CONVENTION« zeigt die relevanten technischen Möglichkeiten des „Akzidenz“-Digitaldrucks in konkreten zukunftsweisenden Anwendungen. Verschiedene Themenwelten führen jeweils von einer Idee über verschiedene crossmediale Prozesse hin zu anwendungsfähigen Applikationen, die tatsächlich nur mit digitaler Technologie realisiert werden können.

Internationale Key Player der Branche wie Canon, EFI, Epson, HP, Kodak, Konica Minolta, KURZ, OKI, Xeikon oder Xerox nutzen diese Plattform als Aussteller, um nicht nur innovative Hardware vorzustellen, sondern mit einer Fülle von interessanten Applikationen aufzuwarten. Diese Anwendungen führen die Kommunikationsbranche sicher durch die Stürme des digitalen Zeitalters und die digitale Transformation.

„Das ist ein deutliches Statement für den wachsenden Digitaldruckmarkt in Deutschland und zeigt, dass nach wie vor viele Innovationen darauf warten, entdeckt und erfolgreich für eine zukunftsweisende Kommunikation eingesetzt zu werden“, kommentiert Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. und Mitbegründer der Brancheninitiative PRINT digital!
„Das Event greift weltweit relevante Trends auf nationaler Ebene auf und beleuchtet innovative Anwendungen und Technologien im Kontext der digitalen Transformation. Der besondere Fokus auf sieben Themenwelten wie z.B. Value Added Printing, Interieur-/ Exterieur Design oder Printed Electronics ermöglicht einen tiefergehenden Einblick in effiziente Geschäftsprozesse und den digitalen Workflow, erklärt Sabine Geldermann, Director drupa.
Wir freuen uns sehr, erneut als Partner des f:mp. mit diesem Event-Format den Transformationsprozess unserer Branche auf dem Weg zur drupa 2020 proaktiv mitgestalten zu können.“

Die PRINT digital! CONVENTION am 24. und 25. April 2018 flankiert den Kongress »Tag der Medienproduktion« und wird begleitet vom »Düsseldorfer Print Cocktail«. Veranstaltungsort ist das CCD-Kongresszentrum der Messe Düsseldorf. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter tdm.f-mp.de

Pressemeldung als Word-Download: PM-TDM_Aussteller.doc [DOC 85 KB]

Abbildungen:
TDM-Logos.jpg [JPG 960 KB]
TDM-Titel.jpg [JPG 2.291 KB]



»Der Print-Effekt. Creatura-Seminar zur ersten wissenschaftlichen Meta-Analyse der Werbewirkung von Print«

Nullen und Einsen haben die Welt revolutioniert. Doch entgegen einiger Voraussagen löst sich unsere Welt nicht komplett in Pixel auf. Im Gegenteil: Der digitale Wandel sorgt derzeit für eine Renaissance des Analogen. Haptik ist der neue Trend. Es werden mehr Bücher gekauft denn je, Amazon eröffnet Ladengeschäfte, AirBnB publiziert sein eigenes Kundenmagazin und bei Google, Facebook & Co liegen Moleskine-Notizbücher neben dem Laptops. Die Menschen sehnen sich in einer flirrenden, digitalen Welt nach konkreten Erfahrungen und sinnlichem Erleben. Print spielt dabei eine wichtige Rolle und ergänzt Hightech mit “High Touch”.

Print ist durch seine multisensorischen Qualitäten optimal gehirngerecht und bietet durch Veredelung sowie neue Technologien mehr Möglichkeiten für Marketers denn je. Doch Vorsicht: Die Annahme, dass Lack und Glanz automatisch Preisbereitschaft und Abverkauf erzeugen, ist ebenso ein Trugschluss wie die Gleichung “Millionen Klicks = Millionen Umsätze”.
In ihrem Praxisseminar “Der Print-Effekt” vermitteln die Creatura-Experten wertvolles Wissen aus der Neuropsychologie, Werbewirkungsforschung sowie erfolgreicher Praxis. Marketingentscheider erhalten in kompakter und interaktiver Form einen Überblick über die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Werbewirkung von Print und darüber, wie sie Print optimal in ihrer Marketingkommunikation nutzen.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die weltweit erste Meta-Analyse zur Werbewirkung von Print und Druckveredelung. Im Auftrag der Creatura-Initiative analysierte das Multisense Institut für multisensorisches Marketing innerhalb eines Jahres über 300 wissenschaftliche Studien und Best-Practise-Cases. Die Ergebnisse stellt die Creatura im Rahmen des Seminars erstmalig vor und übersetzt sie im Kontext von Digitalisierung und crossmedialer Kommunikation in praxisrelevante Empfehlungen.
Olaf Hartmann, Geschäftsführer des Multisense Instituts, Creatura-Team-Mitglied und Moderator des Seminars, ist einer der führenden Experten für sensorisches Marketing in Deutschland. Zusammen mit den Creatura-Spezialisten erklärt er den Einfluss von Print auf Aufmerksamkeit, Erinnerung, Glaubwürdigkeit, Wertschätzung und Kaufbereitschaft. Die Teilnehmer erfahren, wie Print in der Markenführung, im Dialogmarketing sowie im Verkauf und im Verpackungsdesign optimal wirkt und wie sie typische Fallstricke in der Konzeption, der Kreation und Produktion vermeiden können.
Neben vielen grundsätzlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen und kreativen Impulsen erhalten die Teilnehmer auch die Möglichkeit, aktuelle Fragestellungen aus ihrer eigenen Marketingpraxis in einem interaktiven Format mit den Creatura-Experten zu diskutieren.
Das Seminar findet am 27. März 2018 von 9:30 – 13:30 Uhr im Hause der Tchibo GmbH in Hamburg statt.
Die Teilnahme kostet 299 Euro; f:mp.- Mitglieder zahlen lediglich 95 Euro.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter: www.creatura.de/events

Pressemeldung als Word-Download: PM_Creatura_Seminar_Metaanalyse_final.doc [DOC 85 KB]

Abbildungen:
Creatura_Key.jpg [JPG 1.808 KB]



Tage der Medienproduktion – Facettenreiches Event-Trio

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Mai geht das Event-Trio Tage der Medienproduktion in Verbindung mit der PRINT digital! Convention und dem Düsseldorfer Print Cocktail in die zweite Runde. Die Erlebnis-Ausstellung, die im Düsseldorfer Kongresszentrum am 24. und 25. April 2018 stattfinden wird, versteht sich als Bühne für kreative Techniken, neue Ideen und Visionen. Die drupa, no. 1 for printing technologies, ist erneut offizieller Partner und unterstützt das Event über ihr bestehendes Netzwerk.

Die Tage der Medienproduktion setzen die erfolgreiche Partnerschaft mit den Eventformaten PRINT digital! CONVENTION und Düsseldorfer Print Cocktail fort. Mit einem geballten Konferenzprogramm und über 70 Ausstellern übertrifft die Veranstaltung 2018 die erfolgreiche Premiere deutlich. „Wir freuen uns über das Interesse an unseren drei Veranstaltungen. Belegt dies doch, dass wir mit dem Fachprogramm und den flankierenden Ausstellungen ganz sicher den Nerv der Zeit treffen“, kommentiert Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp).

Die Themen der zweitägigen Kongress-Messe, deren Partner die Weltleitmesse drupa – no. 1 for printing technologies ist, sind vielfältig und zukunftsweisend. „Die Veranstaltung greift auf nationaler Ebene auf, was die globale Branche bewegt, und beleuchtet innovative wie bewährte Technologien im Kontext von Digitaldruck, digitaler Transformation, automatisierter Markenkommunikation, Value added Printing, Dialogmarketing und Printed Electronics“, erklärt Sabine Geldermann, Director der drupa. „Auf dem Weg zur drupa 2020 freuen wir uns, als Partner des f:mp mit diesem Event-Format den Transformationsprozess unserer Branche proaktiv mitgestalten zu können.“

Das Workshop- und Kongressprogramm mit informativen Technologie-Sessions und Fachvorträgen steht bereits online zur Verfügung. „Die Tage der Medienproduktion sind auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, den Blick in die Zukunft zu werfen. Visionen und Mut gehören dazu, wenn neue Ideen und tragfähige Strategien für Marketing, Medienproduktion und IT entwickelt werden wollen. Die f:mp.-Konferenz möchte Impulse dazu geben und den Weg für Neues ebnen“, fügt Rüdiger Maaß hinzu.

Auf der PRINT digital! CONVENTION präsentieren über 70 Aussteller in praxisnahen integrierten Themenwelten zudem eine regelrechte Erlebnisausstellung. Vor Ort vertreten sind wichtige Branchengrößen wie u.a. Canon, EFI, HP, Kodak, Konica Minolta, OKI, Mondi, Xeikon und Xerox. Gemeinsam mit Anwendern werden sie zeigen, was „Akzidenz“-Digitaldruck ganz konkret zu bieten hat.

Die Tage der Medienproduktion und die beiden flankierenden Events finden am 24. und 25. April 2018 im CCD Congress Center Düsseldorf statt. An den zwei Tagen werden 800 Fachbesucher erwartet, die in den integrierten Themenwelten und der Kongressmesse neueste Trends, Innovationen und Bewährtes direkt im Businesskontext erleben können.

Weitere Infos finden Sie unter tdm.f-mp.de

Pressemeldung als Word-Download: PM-Tage-der-Medienproduktion-2018.doc [DOC 84 KB]

Abbildungen:
TDM-Logos.jpg [JPG 960 KB]
TDM-Titel.jpg [JPG 2.291 KB]



f:mp.-Schulungen und -Beratung zur DSGVO

Der f:mp. und die Brancheninitiative PRINT digital! geben Rat und Hilfe zur europäischen Datenschutzgrundverordnung - von der Schulung über individuelle Beratung bis zur Stellung eines externen Datenschutzbeauftragten.

Ab Mai 2018 steht die Branche vor einer großen neuen Verantwortung. Mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung kommt einiges an Änderungen auf Medienunternehmen zu. Einer der wesentlichen Knackpunkte ist die Tatsache, dass im Falle eines Falles jeder Verantwortliche für die Verarbeitung personenbezogener Daten haftet. Insofern stehen nun auch Medienunternehmen in der Pflicht, die personalisierte Medien erstellen. Dazu gehören Werbe- oder Produktionsagenturen ebenso wie Druckereien.

Die DSGVO nimmt ganz konkreten Einfluss auf einzelne Aufträge und Kundenbeziehungen. Im besten Fall kostet das nur Zeit und Geld, um Zusammenhänge intern zu klären. Im schlimmsten Fall drohen ein Bußgeld und der Verlust von Kunden. Um Komplikationen zu vermeiden, sollten sich Medienbetriebe umgehend über die Änderungen informieren und auch die eigenen Kunden auf dem Laufenden halten, damit diese nicht aus Angst auf individualisierte Druckaufträge verzichten.

Es ist an den Medienbetrieben, die Herausforderung anzunehmen und den Kunden die Sicherheit zu geben, dass ihre Daten in besten Händen liegen. Das geht nur mit offenen Augen und dem Bewusstsein, dass die DSGVO alle angeht. Der f:mp. bietet in dreifacher Weise Hilfestellung:

Seminar-Roadshow
Die Seminar-Roadshow ›DSGVO – Herausforderung Datenschutz‹ bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, die fachliche Grundlage für den sicheren Umgang mit personenbezogenen Daten im Unternehmen zu erwerben. Durch den Praxisbezug des Seminars können die Teilnehmer wesentliches Wissen für ihre betriebliche Tätigkeit mit nach Hause nehmen.
Termine:
Infos und Anmeldung: www.f-mp.de/seminare

f:mp.-Datenschutz-Audit
Das f:mp.-Datenschutz-Audit gibt Einblicke in den Stand des Datenschutzes Ihres Unternehmens. Die Analyse offenbart Optimierungspotenziale, bevor Schwachstellen sensible Informationen und Daten gefährden können. Damit können Maßnahmen rechtzeitig umgesetzt werden. Gleichzeitig werden die Risiken eines mangelnden Datenschutzes minimiert.
Infos: www.f-mp.de/infothek

Vermittlung eines ecternen Datenschutzbeauftragten
Unternehmen, die personenbezogene Daten verantwortlich oder im Auftrag automatisiert verarbeiten und mindestens 10 Mitarbeiter beschäftigen, benötigen einen Datenschutzbeauftragten. Dieser muss nicht im Unternehmen angestellt sein! Der f:mp. vermittelt einen externen Datenschutzbeauftragten. Die innovative Datenschutzmanagement-Software f:mp.-PRIVACYSOFT ist fester Bestandteil dieser Unterstützung.
Infos: www.f-mp.de/infothek

Pressemeldung als Word-Download: PM-DSGVO.doc [DOC 84 KB]

Abbildungen:
DSGVO.jpg [JPG 1.473 KB]



Mit dem f:mp.-Fernstudium zu mehr Kompetenz im Marketing

Das f:mp.-Fernstudium Produktionsmanager (Print) bietet einen einfachen Weg zu einer wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig praxisbezogenen beruflichen Qualifikation.

Das Fernstudium ist eine bewährte Möglichkeit der Weiterbildung, ohne die Berufstätigkeit durch ein Studium an einer fachbezogenen Hochschule oder Akademie zu unterbrechen. Das gibt die Freiheit, neben Beruf und Familie immer dann, wenn sich eine Gelegenheit bietet ohne Terminstress und mit einem Lernaufwand von etwa acht bis zehn Stunden pro Woche die Karriereleiter hinaufzuklettern.
Das f:mp.-Fernstudium „Produktions-Management (Print)“ wendet sich an alle, die gerne mehr Verantwortung im weiten Bereich des Marketing übernehmen möchten. So erhalten die Praktiker der Branche die Gelegenheit, ein zusätzliches theoretisches Fundament zu bauen und den Anforderungen gerecht werden zu können, die sonst an Diplom-Kaufleute bzw. Betriebswirte gestellt werden.
In Kombination mit dem Fernstudiengang „Produktions-Management (Print)“ können spezialisierte oder zusätzliche Qualifikationen auf modularer Basis erworben werden. Bei allen Studiengängen wird mit dem erfolgreichen Abschluss ein Zertifikat und ein Manager-Titel verliehen. Der Fernstudiengang des f:mp. ist selbstverständlich staatlich (ZFU) geprüft und zugelassen.
„Ich kann nur jeden dazu einladen, sich selbst auf die Probe zu stellen. Mit ein wenig Selbstmotivation ist das Fernstudium wirklich eine einfache Möglichkeit, die eigene Fachkompetenz zu vergrößern“, erklärt Studienleiter Rüdiger Maaß. „Durch den ausgezeichneten Ruf der f:mp.-Qualifikationen stehen Ihnen mit dem Zertifikat auf dem Weg in die berufliche Zukunft viele Türen offen.“
Weitere Informationen: www.f-mp.de/Fernstudium

Pressemeldung als Word-Download: PM-Fernstudium.doc [DOC 37 KB]

Abbildungen:
ZFU.jpg [JPG 2.787 KB]
Fernstudium_1.jpg [JPG 6.084 KB]



Creatura-Workshop 2017 mit neuen Erkenntnissen zur Werbewirkung von Print und Printveredelung

Das Creatura-Team zeigt im Oktober in Düsseldorf in einem neuen Workshopformat, warum Print wirkt und wie sich durch multisensorische Printveredelung die Werbewirkung signifikant steigern lässt.

Nach der mit dem Druck & Medien Award preisgekrönten Roadshow „The Power of Print” geht die Creatura-Initiative nun ins Detail. Die Experten für multisensorische Printkommunikation erklären am 25. Oktober in Düsseldorf bei einem 1-Tages Workshop, wie Veredelungen die Werbewirkung von Kommunikation und die Attraktivität von Verpackungen signifikant steigern. Eingeladen sind Entscheider aus Agenturen und der Industrie, Markenartikler sowie Grafiker und Designer.
Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die Vorstellung neuer Erkenntnisse der internationalen Creatura-Metaanalyse des Multisense Instituts zur Wirkung von Printkommunikation auf Aufmerksamkeit, Erinnerung, Response und Kaufbereitschaft. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer viele Veredelungstipps und -tricks von Top-Experten anhand von zahlreichen Beispielen aus der Praxis.
Mit dem Workshop vermittelt die Creatura sowohl wertvolles Wissen zur Werbewirkung von Print als auch praktisches Anwendungs Know-how für die sinnvolle und technisch perfekte Umsetzung von Veredelungstechniken wie zum Beispiel Kaltfolientransfer, Prägung, Duftlackierungen oder Foliendruck.
„Um Marken, Unternehmen und Produkte erfolgreich im Wettbewerb zu differenzieren, sind aufmerksamkeitsstarke Printprodukte, Effekte und Veredelungen gefragt, die Print in sinnliche Erlebnisse verwandeln. Jetzt können sich Entscheider an nur einem Tag umfassendes Know-how dazu aneignen.“, erläutert Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverbands Medienproduktion und Creatura-Mitbegründer. „Vor allem die Verbindung von Praxisbeispielen und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu ihrer Wirkung auf die Wahrnehmung sind von besonderem Wert für die Teilnehmer. Hier können sie selbst erleben, wie attraktiv multisensorische Printkommunikation ist und wie sie die Kommunikationseffizienz und Markenkraft steigert." ergänzt Olaf Hartmann, Geschäftsführer des Multisense Institut und von Touchmore.
Der Creatura-Workshop 2017 bietet einen spannenden Mix aus Vorträgen mit Praxisbeispielen sowie Einzel- und Gruppenarbeiten, bei denen die Teilnehmer kreative Lösungen für ihre Kommunikation anhand des vorher vermittelten Wissens selbst erarbeiten können.
Infos: www.creatura.de/events

Pressemeldung als Word-Download: PM_Creatura-Workshop_2017.doc [DOC 60 KB]

Abbildungen:
Titelseite.pdf [PDF 1.911 KB]
Workshops.jpg [JPG 942 KB]
Team.jpg [JPG 873 KB]



PRINT digital! CONVENTION mit neuem Wachstumsziel für 2018

Die PRINT digital! CONVENTION geht in die zweite Runde. Nach einem erfolgreichen Start im vergangenen Mai lädt der Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) am 24. und 25. April 2018 zur zweiten Ausgabe der Erlebnis-Ausstellung auf das Düsseldorfer Messegelände.

Mit der zweiten PRINT digital! CONVENTION am 24. und 25. April 2018 möchten die Veranstalter den Erfolg der Premierenveranstaltung 2017 mit über 560 Besuchern aus ganz Deutschland übertreffen. Dafür wird das attraktive Konzept des Trio-Events – die Verbindung der PRINT digital! CONVENTION und des Düsseldorfer Print Cocktails unter dem Dach der Tage der Medienproduktion – beibehalten. Neu hingegen ist der Umzug in die größere Eventlocation „Stadthalle“ im CCD Congress Center Düsseldorf Süd.

„Mit dem Umzug in die Stadthalle des CCD auf dem Düsseldorfer Messegelände haben wir die Weichen für Wachstum gestellt. Zum einen können noch mehr Aussteller gemeinsam mit ihren jeweiligen Technologien kreative Ideen vorstellen. Zum anderen wird noch mehr Besuchern und Ausstellern die Möglichkeit geboten, in entspannter Atmosphäre auf Augenhöhe Kontakte zu knüpfen und individuelle Lösungen zu suchen oder weiterzuentwickeln“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. „Wir freuen uns, dass dieses Konzept aufgeht: Schon jetzt haben über 50 Prozent der Aussteller aus 2017 ihre Beteiligung für 2018 zugesagt. Unser Wunsch ist es, die Ausstellungsfläche zu verdoppeln.“

Die drupa, no. 1 for printing technologies, ist erneut offizieller Partner der PRINT digital! CONVENTION und unterstützt das Event über ihr bestehendes Netzwerk.
„Die Trendthemen der Veranstaltung und integrierte Erlebniswelten schlagen die Brücke zwischen Technologien mit Wachstumspotenzial und konkreten Lösungen. Darüber hinaus erfahren Teilnehmer, wie genau diese Trends in erfolgreiche Kampagnen umgesetzt werden können, um konkrete Mehrwerte zu bieten“, erklärt Sabine Geldermann, Director drupa 2020.

Die zweite PRINT digital! CONVENTION findet am 24. und 25. April 2018 in der Stadthalle des CCD Congress Center Düsseldorf Süd statt. Weitere Infos finden Sie unter:
www.f-mp.de/TDM

Pressemeldung als Word-Download: PM-Tage-der-Medienproduktion-2018.doc [DOC 84 KB]

Abbildungen:
PDC_Logo.pdf [PDF 1.870 KB]
TDM-Logo.pdf [PDF 401 KB]
dru2002_ak02_DE_rgb01.jpg [JPG 309 KB]
fmp17_JV7040.jpg [JPG 2.529 KB]
fmp17_JV6162.jpg [JPG 2.859 KB]



Mehr Praxis für die neue Weiterbildungsrunde

Der Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.) zeigt in der Weiterbildung zum „Junior Medienproduktioner/f:mp.®“ aufgrund einer Kooperation mit der Druckstudio-Gruppe noch mehr praktische Einblicke.

Die Weiterbildung zum „Junior Medienproduktioner/f:mp.®“ (JMP) hat sich seit vielen Jahren als Sprungbrett in die Medienproduktion bewährt. Hier können die Teilnehmer mit ersten Erfahrungen ihr Wissen und ihr Know-how weiter vertiefen, um neue und spannende Herausforderungen des Produktioner-Alltags zu meistern.
Für die nächste Weiterbildungsrunde 2017 hat der f:mp. einen der modernsten Druck- und Mediendienstleister Deutschlands mit an Bord geholt. Die Düsseldorfer Druckstudio-Gruppe (www.druckstudiogruppe.com), ein langjähriger Strategiepartner des f:mp., hat sich auf das Hochqualitätssegment spezialisiert und sieht die Nachhaltigkeit als wichtigen Eckpfeiler der Unternehmensstrategie. Die Druckstudio Gruppe ist in zwei Geschäftsbereichen organisiert: Die Druckstudio GmbH deckt den Premium-Bogenoffset- und den Digitaldruck ab. Druckstudio Interactive widmet sich den Bereichen Digital Publishing, Multi Channel Publishing, Digital Asset Management und Database Publishing.
Für die JMP-Weiterbildung bedeutet diese Kooperation daher an erster Stelle einen Gewinn an konkreten Einblicken in die moderne, crossmediale Medienproduktion. Da der Praxisteil des Kurses direkt vor Ort stattfindet, können zudem im Akzidenzdruck die digitale Druckvorstufe, die Druckproduktion selbst, die Druckveredelung und das Papierhandling live erlebt werden. „Die Praxis ist das A und O im Alltag der Medienproduktion. Ohne das richtige Know-how lassen sich die vielfältigen Produktionsaufträge kaum adäquat und zielgerichtet abwickeln“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp.
Gerade die Teilnehmer der Weiterbildung JMP, denen in mancherlei Hinsicht die Erfahrung eines routinierten „Geprüften Medienproduktioners/f:mp.®“ fehlen, profitieren von dieser Zusammenarbeit. Der JMP will eben nicht allein die Theorie vermitteln, sondern wie alle Weiterbildungsangebote des f:mp. die Herausforderungen und Aufgaben des konkreten Alltags in den Vordergrund stellen. „Die Druckstudio-Gruppe gewährt ganz praktische Einblicke in ihren laufenden Betrieb. Das verschafft den Teilnehmern einen Vorsprung in den eigenen Unternehmen. Sie werden nach der Weiterbildung schon wissen, wie es geht und wie es gehen kann“, so Rüdiger Maaß.
Infos und Anmeldung: www.f-mp.de/campus/seminare/193/

Pressemeldung als Word-Download: PM_Neuer-Partner-beim-JMP.doc [DOC 56 KB]



Erfolg auf ganzer Linie - „Tage der Medienproduktion“

Der Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) lud zu der Veranstaltung „Tage der Medienproduktion“. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der digitalen Transformation und traf damit offenbar den Nerv der Branche. Über 560 Besucher folgten der Einladung nach Düsseldorf.

Die digitale Transformation wirft bereits ihren Schatten in die Medien- und Kommunikationsindustrie. Die Zeichen stehen auf Umbruch. Das stellt einerseits eine große Herausforderung dar, welche die Branche zu meistern hat, andererseits bedeutet es aber auch eine enorme Chance, sich neu zu positionieren und Stellung zu beziehen.
Sowohl der Herausforderung als auch der Chance wurde die Kongressmesse „Tage der Medienproduktion“ gerecht: Im CCD Süd der Messe Düsseldorf informierte sie, klärte auf und stellte gleichzeitig neue Prozesse und Geschäftsmodelle vor. Zur Sprache kamen alle relevanten Trends der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Darüber hinaus führten verschiedene Erlebniswelten der flakierenden Erlebnis-Ausstellung „PRINT digital! CONVENTION“ ganz praxisnah vom Entwurf über crossmediale Prozesse zu Produktionstechniken, die allein mit digitaler Technologie realisiert werden können.
„Mit dieser Veranstaltung wollen wir der Branche Mut machen, sich auf das Neue rechtzeitig einzustellen und die Potenziale zu bergen, die damit verbunden sind“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. Das ist auch offensichtlich gelungen. Die Besucher zeigten sich durch die Bank weg inspiriert von den vielen Ideen und Eindrücken.
Auch das Konzept des Trio-Events ist aufgegangen. Die Verbindung aus dem Kongress „Tage der Medienproduktion“ mit zahlreichen Workshops und Vorträgen von ausgewiesenen Branchenkennern mit der Erlebnis-Ausstellung „PRINT digital! CONVENTION“ und dem „Düsseldorfer Print Cocktail“ war so attraktiv, dass sie über 560 Teilnehmer nach Düsseldorf lockte. „Das ist ein großartiges Ergebnis, über das wir uns aufrichtig freuen. Zeigt es doch, dass wir auf einem guten Weg in die Zukunft sind.“
Unterstützt wurde die Veranstaltung von der drupa, no.1 for printing technologies, als Sponsor der „PRINT digital! CONVENTION“ und als Presenting Partner der „Tage der Medienproduktion“.

Diplomverleihung „Geprüfter Medienproduktioner/f:mp.®“
Im Rahmen der Abendveranstaltung des Kongresstages wurden dann auch ganz offiziell die Diplome an die erfolgreichen Absolventen der Weiterbildung „Geprüfter Medienproduktioner/f:mp.®“ verliehen. 37 Absolventen der Expertenkurse PRINT, ONLINE/MOBILE, DIGITALDRUCK und DRUCKVEREDELUNG wurden auf diese Weise geehrt. Eine wirklich beachtliche Leistung zeigte einer der Kursabsolventen, der innerhalb von fünf Monaten vier Expertenkurse durchlaufen hat und somit als erster die Voraussetzungen der höchsten f:mp.-Qualifikation erfüllt hat: „Geprüfter Medienproduktioner/f:mp.®“ – Professional. Der Kollege hat sich bereits für die Professionalarbeit angemeldet und wird diese in den nächsten vier Monaten fertigstellen. „Das freut uns natürlich sehr und wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis“, so Rüdiger Maaß. „Der Geprüfte Medienproduktioner/f:mp.® – Professional ist etwas ganz Besonderes und auch für uns als Fachverband noch ein Novum.“

Impressionen: tdm.f-mp.de/impressionen

Pressemeldung als Word-Download: PM-Erfolgreiche-Tage-der-Medienproduktion_drupa.doc [DOC 79 KB]

Abbildungen:
fmp17_JV2997.jpg [JPG 2.114 KB]
fmp17_JV3106.jpg [JPG 2.792 KB]
fmp17_JV3642.jpg [JPG 2.607 KB]
fmp17_JV7012.jpg [JPG 3.504 KB]
Die PRINT digital! CONVENTION und der Düsseldorfer Print Cocktail waren immer gut besucht.
fmp17_JV1299.jpg [JPG 2.040 KB]
Dieter Beller, Vorstandsvorsitzender des f:mp. bei der Kongresseröffnung "Tag der Medienproduktion".
fmp17_JV1761.jpg [JPG 2.097 KB]
Ingo Eichel, Adobe als einer der spannenden Referenten des "Tag der Medienproduktion".
fmp17_JV10284.jpg [JPG 2.232 KB]
Dieter Beller, Vorstandsvorsitzender des f:mp., Sabine Geldermann, Director drupa Messe Düsseldorf und Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. zum Start des Kongresses "Tag der Medienproduktion".



Medienproduktioner 2030

In dem neuen Whitepaper „Medienproduktioner 2030“ identifiziert der Fachverband Medienproduktion (f:mp.) aktuelle Trends und wirft einen Blick in die Zukunft.

Die Welt der Medienproduktion verändert sich rasant. Digitale Transformation, künstliche Intelligenz, Cognitive Computing, Industrie 4.0, das Internet der Dinge, Augmented Reality und Printed Electronics sind die Entwicklungen, die den Umbruch herbeiführen und den Menschen in seinem Mediennutzungsverhalten, in seiner Denkweise und in seinen Ansprüchen nachhaltig verändern werden. Für die Medienproduktion ergibt sich daraus die komplexe Anforderung, die neuen Technologien zu integrieren und gleichzeitig neue Geschäftsmodelle daraus zu entwickeln.
In einem aktuellen Whitepaper greift der f:mp. die entscheidenden Trends heraus und analysiert sie hinsichtlich ihrer Relevanz und ihrer Potenziale für die Medienproduktion. „Bereits heute übernehmen Medienproduktioner mit Beratungskompetenz und technischem Know-how eine wichtige Schlüsselrolle in einer erfolgreichen, medienübergreifenden, effizienten Kommunikation. Um der kommenden Herausforderung zu begegnen, neue Strategien zu entwickeln und in tragfähige Geschäftsmodelle zu wandeln, wird der Medienproduktioner aber tatsächlich unverzichtbar sein“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp.
Das Whitepaper „Medienproduktioner 2030“ beschreibt auf 24 Seiten die Schlüsselthemen der Medienentwicklung und gibt wertvolle Hinweise darauf, wie diese die Zukunft der Medienproduktion verändern können. Dabei ist es exklusiv nur den Mitgliedern des f:mp. vorbehalten. „Mit dem Whitepaper unterstützen wir unsere Mitglieder darin, die Potenziale von Zukunftstechnologien zu erkennen und die Weichen für den zukünftigen Kommunikations- und Unternehmenserfolg zu stellen“, so Rüdiger Maaß.
Eine Leseprobe des Whitepaper finden Sie unter www.f-mp.de/infothek

Pressemeldung als Word-Download: PM_Medienproduktioner-2030.doc [DOC 50 KB]

Abbildungen:
MP2030_Titel.jpg [JPG 4.176 KB]



Der f:mp. lädt zu den „Tagen der Medienproduktion“ ein

Die „Tage der Medienproduktion“ des Fachverbands Medienproduktion e.V. (f:mp.) kombinieren den beliebten Kongress mit der neuen Leistungsschau „PRINT digital! CONVENTION“ sowie dem „Düsseldorfer Print Cocktail“ des RGF.

Die „Tage der Medienproduktion“ nehmen das für die Medienindustrie zukunftsweisende Thema der digitalen Transformation in den Fokus. „Die Digitalisierung aller Geschäftsprozesse stellt die Medienbranche vor eine herausragende Aufgabe. Gleichzeitig bietet die digitale Transformation auch ein enormes Potenzial, um neue Marktchancen zu eröffnen. Zudem hat die Medienbranche als Initiator der Idee, die sich dahinter verbirgt, eine wichtige Vorbildfunktion. Das gilt auch und gerade für das Printsegment.“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp.
Mit der Kongressmesse will der Fachverband nicht nur einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Technologien verschaffen, sondern auch den Mut geben, neue Ideen zu entwickeln und daraus zukunftsfähige Strategien zu entwickeln.
Der „Tag der Medienproduktion“ wirft in verschiedenen Fachvorträgen den Blick auf das Trendthema. Flankiert wird der Kongress von der PRINT digital! CONVENTION. Die von verschiedensten Technologie-Sessions und Vorträgen begleitete Leistungsschau schlägt die Brücke zwischen der tatsächlichen Anwendung und den technischen Möglichkeiten des Digitaldrucks. Über 30 Partner stellen ihre Vision der Zukunft von Print vor.
Der Düsseldorfer Print Cocktail findet im Rahmen der PRINT digital! CONVENTION statt. Der Veranstaltungsgipfel des Fachhandels-Netzwerks RGF fokussiert deutschlandweit auf Lösungen im Digitaldruck und hat das Thema: Digitaldruck im Spannungsfeld von Crossmedia Publishing, Daten, Standards, Workflow und Applikationen. 
Die Veranstaltung findet am 18. und 19. Mai 2017 im CCD. Süd der Messe Düsseldorf statt. Während die PRINT digital! CONVENTION und der Düsseldorfer Print Cocktail sich am Technologietag, dem 18. Mai, mit ihren Workshops mehr der praktischen Seite zuwenden, steht der 19. Mai vor allem im Zeichen des Kongresses.
Die drupa, no.1 for printing technologies, ist Sponsor der PRINT digital! CONVENTION und unterstützt als Presenting Partner die „Tage der Medienproduktion“ in Düsseldorf. „Bereits zur drupa 2016 haben Applikationen, Lösungen und Innovationen im Bereich des Digitaldrucks eine zentrale Rolle gespielt und einen signifikanten Stellenwert eingenommen. Vor dem Hintergrund des digitalen Transformationsprozesses in der internationalen Printbranche verstehen wir uns als idealer und engagierter Branchenpartner des f:mp und freuen uns sehr, gemeinsam für unsere Kunden erfolgreiche Konzepte für die Erschließung von neuen Geschäftsmodellen aufzuzeigen. Insbesondere möchten wir das Zukunftsbild von Print proaktiv mitgestalten“, führt Sabine Geldermann, Director drupa Messe Düsseldorf aus.
f:mp.-Mitglieder zahlen für beide Tage der Kongressmesse einen ermäßigten Beitrag von 50,00 Euro. Für andere Interessierte kostet die Teilnahme zum Technologie-Vortragsprgramm 145,00 Euro. Der Teilnahmebeitrag für das Kongress-Programm beträgt 195,00 Euro. Das Kombiticket ist für 295,00 Euro erhältlich. Natürlich ist der Besuch der PRINT digital! CONVENTION und des Düsseldorfer Print Cocktails, ohne Besuch der Vorträge kostenfrei.
Infos: www.f-mp.de/TDM

Pressemeldung als Word-Download: PM-Tage-der-Medienproduktion-2017.doc [DOC 78 KB]

Abbildungen:
KeyVisual.pdf [PDF 1.758 KB]
Logo_PDC_cmyk.eps [EPS 3.162 KB]
DuesselorferPrintCocktail.pdf [PDF 502 KB]



Canon ergänzt das Team von PRINT digital!

Die Brancheninitiative PRINT digital! hat mit Canon einen weiteren Leistungsträger des Digitaldruckmarkts als Mitspieler gewinnen können.

Für eine erfolgreiche, individuelle, printbasierte Kommunikation müssen Kompetenzen gebündelt werden. Das gilt sowohl für den einzelnen Druckdienstleister und Medienproduktioner als auch für die ganze Medienindustrie. Die vom Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) initiierte Brancheninitiative PRINT digital! hat sich genau dieses Ziel auf die Agenda geschrieben. Mit starken Partnern treibt sie Innovation voran, entwickelt zukunftsweisende Ideen und geht neue Wege der Kommunikation.
Nun weiß niemand besser um die Chancen und Herausforderungen, die sich hinter digitalen Druckanwendungen verbergen, als die Hersteller entsprechender Drucklösungen. Mit Canon ist jetzt die Top 5 der Marktgrößen in diesem Segment bei PRINT digital! vertreten. Im gemeinsamen Dialog entstehen Synergien, welche die gesamte Branche wirksam in Bewegung setzt.
Mathieu Peeters, B2B Marketing Director bei Canon Deutschland: „PRINT digital! beschäftigt sich mit dem Mehrwert von Druck. Canon hat sich zum Ziel gesetzt, die Zukunft des Digitaldrucks aktiv mitzugestalten und Kunden dabei zu unterstützen, das volle Potenzial von Druck zu nutzen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln und ihre Ziele zu erreichen. Daher wollen wir da sein, wo unsere Kunden sind und wo sie sich austauschen. Wir sehen uns nicht nur als Hersteller, sondern als Berater und Partner, um die Chancen und Herausforderungen in der Grafischen Industrie gemeinsam für den Geschäftserfolg zu nutzen.“
„Gerade der Digitaldruck hat das Potenzial, sich auf solche Anwendungen zu fokussieren, die einen tatsächlichen Mehrwert liefern und die Brücke zu anderen Medien schlagen können“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. „Umso wichtiger ist, dass sich dieses Potenzial stetig weiterentwickelt. PRINT digital! macht sich stark für Innovation, Kreativität und dem Mut zu Neuem. Dazu benötigen wir Partner mit Visionen. Canon ist ein solcher Partner, der um die vielfältigen Möglichkeiten weiß, die bei Weitem nicht ausgeschöpft sind.“

Pressemeldung als Word-Download: PM_Canon-bei-PRINT-digital.doc [DOC 80 KB]

Abbildungen:
Canon_logo.jpg [JPG 49 KB]



Konica Minolta begleitet die Creatura-Roadshow

Konica Minolta wird als Ausstellungspartner die erfolgreiche Creatura-Roadshow „The Power of Print“ begleiten, die im Februar und März wieder durch Deutschland tourt.

Die heiß begehrte Creatura-Roadshow „POWER OF PRINT“ ist mit ihrer perfekten multisensorischen Inszenierung von Print und Printveredelung zum echten Erfolgsmodell avanciert. Unter dem Motto „Vorhang auf für fühlbar mehr Werbung“ geht die Brancheninitiative deshalb auch in diesem Jahr wieder auf die Bühne verschiedener Kino-Paläste in ganz Deutschland. Das Team um den f:mp., Gräfe Druck & Veredelung, Heidenreich Print, Vogt Foliendruck, ORO Promotion und Touchmore und Achilles zeigen, warum das menschliche Gehirn regelrecht auf Print abfährt und wie man sich diese Wirkung für die Kommunikation mit dem Kunden zunutze machen kann.

Neu in diesem Jahr ist Konica Minolta als Ausstellungspartner mit dabei, um den Besuchern kreative Ideen für erfolgreiche Printkommunikation mit auf den Weg zu geben. „Mit Konica Minolta wird das Thema der Digitaldruckveredelung an Präsenz gewinnen. Das ist uns ein wichtiges Anliegen“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverband Medienproduktion e.V. und (Mit-)Initiator der Creatura-Brancheninitiative. „Allein mit Digitaldruck lassen sich individuelle Applikationen - sei es im Bereich Directmail oder sei es bei den klassischen Akzidenzen - im kleinen Auflagenbereich realisieren.“

Im Fokus der Ausstellung von Konica Minolta stehen neben den Möglichkeiten der Farbraumerweiterung und der Darstellung von Sonderfarben auch ein breit gefächertes Anwendungsportfolio aus dem Umfeld der digitalen Lackveredelung, Das reicht von flächigen Lackierungen bis hin zu 2D- und 3D-Lack. In Ergänzung dazu werden die vielfältigen Optionen der digitalen Metallisierung vorgestellt - auch das in plan und 3D.

Natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen. In Summe werden 16 Ausstellungspartner die Roadshow begleiten und viele der Möglichkeiten rund um die Druckveredelung zeigen. Weitere Infos zu Creatura und „POWER OF PRINT“ finden Sie unter: www.creatura.de/events

Pressemeldung als Word-Download: PM_Konica.doc [DOC 140 KB]

Abbildungen:
MGI-Jetvarnish-Print-sample-Photo-Face_DSC0350.jpg [JPG 1.917 KB]
MGI-Jetvarnish-Print-sample-Photo-snake_DSC0432.jpg [JPG 2.694 KB]



Film ab für spannende Druckveredelung

Leonhard Kurz nimmt an der zweiten Kino-Roadshow der Creatura teil und präsentiert ein außergewöhnlich veredeltes Plakat.


Am 28.2. startet in Nürnberg Episode zwei der erfolgreichen Kino-Roadshow „THE POWER OF PRINT“, veranstaltet vom Netzwerk Creatura, einer Brancheninitiative zur Druckveredelung unter der Federführung des Fachverbandes der Medienproduktion. Zu den Akteuren der Show wird Leonhard Kurz gehören. Der Spezialist für dekorative und funktionale Beschichtungen wird als Premiumpartner der Init