Inhaltsverzeichnis

Erfolgreiche Zukunft für Printprodukte
PRINTplusX Project - "Die Geheimnisse des Value Added Printing"
Redaktionsbeiträge
Expertenkontakte
Partner

Um dem Thema "Druckveredelung" gerecht zu werden, hat der f:mp. die Brancheninitiative PrintPerfection ins Leben gerufen. Die ausführlichen Informationen zur Initiative finden Sie hier: www.printperfection.de

Die Nachfrage nach hochwertig veredelten Drucksachen steigt zunehmend. Unternehmen wollen sich in ihrer Kommunikation differenzieren, Verpackungen müssen sich am POS deutlich vom Mitbewerb abheben und das „Outfit“ der Drucksachen soll immer deutlicher den Wert und das Image eines Unternehmens oder Produkts widerspiegeln.
Modernste Produktionstechniken ermöglichen bisher ungeahnte Wertschöpfung für hochwertige Printprodukte. Dabei muss edel nicht unbedingt teuer sein, denn erfolgreiche Inline- und Offline-Veredelungskonzepte bieten effektive Veredelungspotenziale.

Auftraggeber und Markenartikler befassen sich schon lange mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten der Drucksachenveredelung. Verpackungen werden lackiert, gestanzt, geprägt, mit Metallic-Effekten so aufgewertet, dass sie zum einen dem Wert des Inhalts entsprechen und zum anderen auch selbst Wertigkeit vermitteln. Wer heutzutage in der Kommunikation nicht untergehen will, der muss auffallen - und sich differenzieren, um sich eindeutig zu positionieren. Das gilt für die klassische Werbung ebenso wie für Etiketten, Verpackungen oder auch Printmedien. Der erste Eindruck zählt und entscheidet in Sekundenbruchteilen über Wohl oder Wehe eines Produktes oder Mediums.

Vielfältige Veredelungstechnologien sind bereits im Markt verfügbar. Die Potenziale und die Anforderungen seitens der Markenartikler sind definiert. Jetzt geht es darum, die Möglichkeiten zu nutzen und erfolgreiche Printkommunikation zu generieren.
Eines ist sicher: Werden Papier, Karton und andere Bedruckstoffe professionell veredelt, entstehen emotional ausgerichtete Printprodukte, die sich eindeutig von anderen differenzieren.

Veredelung muss für den Kunden Zusatznutzen und Mehrwert schaffen. Überzeugende und nachhaltige Konzepte sind Basis für die professionelle Printberatung. Plumpe Effekthascherei ist nicht mehr zeitgemäß. Veredelung hat die Aufgabe, Wertigkeit – oder besser gesagt, die Hochwertigkeit – zu präsentieren. Es geht darum, das Leistungsversprechen eines Produktes zu vermitteln und aufmerksamkeitsstark zu präsentieren. Es soll neugierig gemacht werden und zwar auf den ersten Blick.
Wenn alle Möglichkeiten und Potenziale sinnvoll ausgeschöpft werden, entstehen nicht mehr nur klassische Printprodukte, sondern Kommunikationsprodukte, die Marken inszenieren. Wenn dieses Denken nicht nur in den Köpfen der Druckdienstleister, sondern auch bei den Markenartiklern etabliert ist, spricht niemand mehr über den Preis. Denn teuer ist es vor allem dann, wenn Drucksachen unbeachtet und ungelesen in den Papierkorb wandern.

































Erfolgreiche Zukunft für Printprodukte

Wir alle verfügen über schier unendlich viele Informationen. Und genau aus dieser „Verfügbarkeit“ ergibt sich DAS Paradoxon des Informationszeitalters:
Interesse wird nicht mehr über Information erweckt.
Die ständige Informationsüberflutung, der wir tagtäglich ausgesetzt sind, führt vielmehr zu einer Desensibilisierung. In Sekundenbruchteilen entscheiden die Konsumenten, ob eine Botschaft für sie relevant ist oder nicht. Diese knappe Zeitspanne muss ein Printprodukt ausnutzen, um die Wagschale zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Doch wie erregt man die Aufmerksamkeit von Informationsübersättigten? Das Geheimnis liegt in der Emotionalisierung, der PrintPerfection.

Um es kurz zu machen, haben wir für „Erfolgreiche Drucksachen“ eine Formel entwickelt:
Value Added Printing + Individuelle Interessen = PrintPerfection
redaktioneller Content + Individualprint = ValueCommuniaction
PrintPerfection + Value of Communication = Geheimnis erfolgreicher Drucksachen


Die Erklärungen zu den einzelnen Formelbestandteilen finden Sie hier:

Value Added Printing + Individuelle Interessen = PrintPerfection (Emotion)
Individuelle Interessen
Emotionen werden über die Sinne angesprochen. Fühlen, Riechen, Hören – der Sinneswahrnehmung sind im Print kaum Grenzen gesetzt. Die Farbraumerweiterung durch hochpigmentierte Farben oder die Sonderfarbensysteme erlaubt das Spiel mit Farben. Papier, Karton, Metall, Folie oder Samt sorgen für entsprechende Haptik, Optik und Akustik. Lackierungen und Spotlackierungen bringen einzigartigen Glanz. Ausgefallene Prägetechniken, Kaschierungen, 3D und Hologramme schaffen ungewöhnliche und aufmerksamkeitsstarke Effekte. Duftlack sorgt dafür, dass der Geruch nicht zu kurz kommt.
Die Verbindung eines kreativen Designs mit angemessener Materialwahl und Veredelung schafft etwas Einmaliges, das kein anderes Medium zu bieten hat – ein Produkt, das im wahrsten Sinne des Wortes zum Begreifen einlädt.

Value Added Printing
Das Konzept des Value Added Printings geht sogar noch einen Schritt weiter. Das Printprodukt als solches bekommt durch die Veredelung einen weitergehenden Nutzen, der einen Mehrwert für den Konsumenten darstellt. Durch verschiedene Veredelungsvarianten wie Kaltfolientransfer oder Lentikulardruck kann die gedruckte Botschaft zum Beispiel zum Sammelobjekt avancieren. Perfekt ist die Wirkung des Printproduktes, wenn die Veredelung sich dazu an den Interessen des Empfängers orientiert. Auf diese Weise erlangt es einen zusätzlichen Wert, der seine Einzigartigkeit ausmacht und es von anderen abhebt.

redaktioneller Content + Individualprint = ValueCommuniaction (Information)
redaktioneller Content
Ist die Aufmerksamkeit einmal geweckt, muss der Inhalt fesseln können. Werden Printprodukte speziell an individuellen Interessen ausgerichtet, erreicht der Inhalt den Kunden nicht nur, sondern interessiert ihn auch. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Informatione einen wirklichen Mehrwert für den Benutzer bieten, das reine Marketing-Bla-Bla wird von interessierten Nutzern sehr schnell als solches erkannt und das Interesse am Druckprodukt sinkt.

Individualprint
Insbesondere die Digitaltechnologie eröffnet hierfür eine Vielfalt an Möglichkeiten, wie die Individualisierung. Spezifische Textangebote für Zielgruppen-Cluster inklusive Bildpersonalisierung steigern erwiesenermaßen die Werbeerinnerung signifikant.

Die gezielte Anpassung eines Textes einschließlich Motivwahl, Textvariationen, Bildpersonalisierungen sowie die Anpassung des kompletten Inhalts und beispielsweise der Farbwahl an Kundenwünschen und -interessen, der sogenannte Individualprint, ist ein neuer Trend in der Kommunikation. Hiermit entstehen aus Printmedien ganz schnell wertvolle Kommunikationsinstrumente, die Selektions- und Interaktionsmöglichkeiten eröffnen und damit den üblichen eingleisigen Informationstransfer weit hinter sich lassen. Das trifft den Nerv der Zeit, wie das Web 2.0 beweist. Immer mehr Menschen legen Wert darauf, schnell möglichst unabhängige Informationen zu erlangen. Neben dem Internet und anderen Onlinemöglichkeiten ist auch der Print gefragt. Ein großes Potenzial bietet die Vernetzung der verschiedenen Kommunikationskanäle im Media-Mix. Wenn es um wertschaffende Kommunikation und User Community-Building geht, rückt daneben auch zunehmend das Corporate Publishing in den Fokus. Zum Konzept gehört, dass der Leser mit Servicethemen versorgt wird, die ihm nutzwertige Vorteile bringen. Dabei sind Neutralität und Objektivität wichtige Stichworte.

Das Geheimnis erfolgreicher Drucksachen: PrintPerfection + ValueCommunication.
Die Bedeutung emotional aufgeladener, interaktiver Ansprache nimmt überproportional zu. Die Marktdaten belegen, dass sich Medienanbieter von der reinen „Werbeplattform“ hin zum „Customer Relationship Manager“ entwickeln müssen. Voraussetzungen dafür sind:

• Relevante Informationen
• Technisches Know-how auf breiter Basis
• Beratungskompetenz
• Wissen um die Zielgruppe
• Emotionale und soziale Kompetenz
• Nachhaltigkeit
• Redaktionelle Kompetenz
• Mut für das Neue

In diesem Sinne möchten wir Sie für die Begriffe PrintPerfection und ValueCommunication sensibilisieren und wenn möglich begeistern.

PrintPerfection

Der f:mp. unterstützt die Website www.PrintPerfection.de und ist offizieller Kooperationspartner. Die Kompetenzen des f:mp. rund um die Veredelungstechnologien fließen in der Website ein - die zugehörigen Experten finden Sie zu den jeweiligen Themen.
Die Details zum Thema finden Sie hier: www.PrintPerfection.de

PRINTplusX Project - "Die Geheimnisse des Value Added Printing"

PrintCity und der Fachverband der Medienproduktioner (f:mp) stellen unter dem Namen PRINTplusX ein gemeinsames Projekt vor, das die Möglichkeiten und die Vorteile des Value-Added Printing (des Druckens mit Mehrwert) untersucht. Zu diesem Zweck werden drei virtuelle Marken für Lifestyle und Elektronik-Produkte entwickelt und in Testreihen untersucht. Die verfügbaren Möglichkeiten des Value-Added Printing werden von Studentengruppen von verschiedenen Universitäten detailliert geprüft, um die Gültigkeit der erzielten Resultate zu bestärken. Interessenten sollten die PRINTplusX-Präsentation auf der drupa 2008 nicht verpassen. Ihr wird eine Roadshow folgen, in deren Rahmen die Ergebnisse des Projekts sowie die in den Untersuchungen verwendeten Mustermedien präsentiert werden. Damit sollen ihr Nutzen und ihre Möglichkeiten für Markeninhaber, für die Kreativ-Scene sowie das Management von Druckereien aufgezeigt werden.

Der Kampf um die Aufmerksamkeit der Kunden am Point-of-Sale (POS) ist heute intensiver denn je. Egal, ob Verpackungen in Supermarktregalen, Bücher auf Verkaufs-Displays im Buchladen, Magazine im Zeitungskiosk oder Direct Mails im Briefkasten – die Herausforderung ist überall die Gleiche: Wie lässt sich erreichen, dass die Betrachter unterschiedliche Wertigkeiten wahrnehmen? Der Druck ist das einzige Medium, das Farben, Oberflächenstrukturen, Formen, Bedruckstoffe und Gerüche kombinieren und die menschlichen Sinne ansprechen kann, um den Wert von Produkten voll zur Geltung zu bringen.

Ziel und Zweck des Value Added Printing (Mehrwertdruck) ist eine höhere Differenzierung von Druckprodukten. So lässt sich die Wirkung von grafischen Design-Elementen und Texten steigern, indem geeignete Bedruckstoffe mit den passenden Druckfarbentypen, speziellen Effekt- oder Metall-Pigmenten, Folien, Hologrammen, Lacken, Personalisierungen und einer entsprechenden Weiterverarbeitung kombiniert werden.

Was ist VALUE ADDED PRINTING?

Aus Sicht von PrintCity gibt es erhebliche Unterschiede zwischen Druckerzeugnissen, die im Value Added Printing und auf herkömmliche Weise gedruckt werden: Value Added Printing-Druckerzeugnisse unterscheiden sich deutlich sichtbar von konventionellen Druckerzeugnissen. Darüber hinaus ermöglichen sie den Markeninhabern und Auftraggebern eine deutlichere Differenzierung im Wettbewerb.

Der Markt bietet allerdings keine Lösungen von der Stange. Vielmehr bietet er eine enorme Fülle verschiedener Optionen, mit denen sich die jeweils optimal zu den Produkten und den Zielmärkten passenden Lösungen maßschneidern lassen. Dabei ist eine geradezu unendliche Vielfalt verschiedener Effekte realisierbar, mit der die Attraktivität von Produkten im Vergleich zum herkömmlichen Druck optimiert werden kann.
Untersuchungen belegen, dass zusätzliche qualitative Merkmale bei Konsumenten sofort auffallen und Wirkung zeigen — entweder bewusst oder unbewusst. Eine erfolgreiche Kombination von Spezialeffekten erzeugt positive Emotionen, die auf die Produkte selbst übertragen werden. Und werden Produkte als edel, fortschrittlich, ausgefeilt und interessant wahrgenommen, überträgt sich diese positive Wahrnehmung auch auf die Marken.
Ein Schlüssel zum Erfolg sind umfassende Marktanalysen für Produkte und ihre Zielmärkte. Sie sind die Voraussetzung für die Entwicklung optimaler Konzepte und die spätere Erfolgskontrolle. Die PRINTplusX-Mustermappe zeigt auf, welche Wirkungen durch den Einsatz unterschiedlicher Veredelungen erzielt werden können.

Management Summary: „Aufwand und Nutzen von Value Added Printing“
Das Projekt „PRINTplusX“, das in Kooperation von PrintCity und dem Fachvernad Medienproduktioner (f:mp.) ins Leben gerufen wurde, beschäftigt sich mit den Potenzialen und dem Wert des hochveredelten Drucks unter dem Aspekt des Value Added Printing. Im Rahmen einer Diplomarbeit, die im Studiengang Print-Media-Management an der Hochschule der Medien in Stuttgart durchgeführt wurde, sind „Aufwand und Nutzen von Value Added Printing“ im Rahmen von mehreren Umfragen untersucht worden, die sich hauptsächlich mit subjektiven und emotionalen Bewertungen auseinandersetzten. Ziel der Analyse war es, Markeninhabern und Einkäufern von Printprodukten eine Entscheidungshilfe für oder gegen hochveredelte Printprodukte zur Verfügung zu stellen.

Redaktionsbeiträge

Redaktionsbeitrag "Es gibt noch viel zu entdecken..." aus der novum Oktober 2008
novum10_08.pdf [PDF 2.122 KB]

Redaktionsbeitrag "Veredelungstechniken und die Aufgabe der Medienproduktioner" zum PDF-Download: value-print.pdf [PDF 150 KB]

PDF-Download der Broschüre: Corporate Publishing und Value added Printing - erfolgreiche Unternehmenskommunikation
CPundVAP.pdf [PDF 738 KB]

Expertenkontakte

Rüdiger Maaß
Fachverband Medienproduktioner e. V.
Waldbornstraße 50
D-56856 Zell/Mosel
Tel. +49 (0) 65 42 / 54 52
Fax +49 (0) 65 42 / 54 22
E-Mail
www.f-mp.de






Harald Margreff
Margreff Druck und Medien GmbH
Ruhrtalstraße 52-60
45239 Essen
Tel. (02 01) 8 40 24-8 21
Fax (02 01) 8 40 24-8 12
E-Mail
www.margreff.de

Partner / Mitglieder

Die Mitglieder und Partner von PrintPerfection finden Sie hier:
www.printperfection.de/mitglieder