Newsletter bestellen

f:mp.-News RSS-Feed

Events – 09.02.2020, 14:01 Uhr

Die offiziellen Guided Tours der drupa: Navigation und Wissenstransfer 8 Schwerpunktthemen und 34 Touren an 9 Messetagen

Die drupa 2020 als Weltleitmesse der Druck- und Medienbranche steht seit je her für Impulse und Innovationen. Hier zeigt die Industrie ihre Neuheiten und hier werden die Trends der Zukunft greifbar.
Die Kongress-Messe PRINT & DIGITAL CONVENTION ist offizieller Content-Partner der drupa und navigiert interessierte Messe-Besucher zu den relevanten Neuheiten. Die Guided Tours erläutern die Trends, übersetzen sie in praktische Anwendungen und vermitteln kompaktes Wissen für eine erfolgreiche Transformation in sich verändernden Märkten.

So entwickelt sich Print zum zentralen Instrument für Marketing und Markenkommunikation. Durch Multisensorik und Individualisierung wird Print zum Hub für die Multichannel-Kommunikation, bietet Informationen, initiiert Interaktionen und intensiviert die Kommunikation. In dieser neuen Form bedient Interactive Print die Anforderungen der Werbung und Konsumenten.

Die Themen der Guided Tours

Doch welche Technik passt wozu? Und welche lässt sich integrieren, um das Geschäft zu transformieren? Bei den Guided Tours stellen ausgewiesene Experten bei 4 bis 5 Stops bei relevanten drupa-Ausstellern deren Highlights im Branchenkontext vor. Zum Tour-Finale vertiefen die Teilnehmer auf der Sonderschau der PRINT & DIGITAL CONVENTION ihr bei den Guided Tours erworbenes Wissen in Expertengesprächen. Hier die Touren:


Druckveredelung für multisensorisches Marketing

Unternehmen wollen sich differenzieren, Verpackungen müssen sich am POS behaupten und das „Outfit“ der Drucksachen muss Wert und Image eines Unternehmens oder Produkts transportieren. Moderne Veredelungstechniken ermöglichen dabei ungeahnte Wertschöpfung für hochwertige Printprodukte. Sie werden lackiert, gestanzt, geprägt und mit Metallic-Effekten so bereichert, dass sie sowohl den Wert des Inhalts widerspiegeln als auch selbst Wertigkeit vermitteln. Das haptische Erlebnis, neue Anwendungsbereiche und Individualisierungsoptionen eröffnen der Printkommunikation dabei neue Wege.

Highspeed-Inkjet bei Rolle und Bogen

Highspeed-Inkjet ist vielfältig, gewinnt zusehends an Reife und lässt eine klare Trennung der Technologien in Rollen- und Bogenmaschinen zu. Die Grundlage für erfolgreiche Anwendungen sind jedoch neue Geschäftsmodelle.
Dabei hat der Highspeed-Inkjet eine Bastion des klassischen Drucks bereits ins Wanken gebracht: den Druck von Büchern. Gedruckt wird nur, was nachgefragt wird, reduziert dadurch Lager-, Vertriebs- sowie Finanzierungskosten und minimiert das verlegerische Risiko. Neben dem Bücherdruck hat sich das Verfahren auch bei Katalogen, Mailings, Zeitschriften und Publikationen etabliert. Nur beim Zeitungsdruck tut sich das Verfahren wegen fehlender Geschäftsmodelle schwer.
Im Bogenbereich ist die Palette der Anwendungen schon aufgrund der Unzahl an unterschiedlichen Bedruckstoffen noch größer. Ein Bereich sind klassische Akzidenzen, wenn es um kleine Auflagen und personalisierte Produkte geht. Typische Anwendungen sind Fotobücher, Poster, Magazine und vieles mehr. Möglich sind Drucke in hoher Qualität und Flexibilität sowie einmaliger Individualität. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Druck von Verpackungen. Auch hier geht es nicht um große Auflagen, sondern um den Druck für Markttests oder um kleine Auflagen für Märkte, die vom klassischen Faltschachteldruck nicht abgedeckt werden.
In jedem Fall muss für solche Anwendungen die IT für Variable Data Print (VDP), Individualisierung und Geomarketing zur Verfügung stehen.

Interieur-/Exterieur-Design

Die drupa ist nicht nur Schauplatz der Technologien, sondern selbst Objekt für Out-of-Home- und Interieur-Gestaltung – ein Messerestaurant und die Cateringfläche im Freigelände werden als „Stanley“-Showroom inszeniert. Zu sehen sind neue Digitaldruck-Gewänder für Wände, Fenster, Fußböden, Möbel und Co., Fotografien als vollflächige Wanddekoration, Golddruck als gestaltendes Raumelement und weitere Branding- und Dekorations-Möglichkeiten. Das Projekt „Stanley“ bietet Hintergründe, Erfahrungen und Empfehlungen von der Idee über das Design bis zur Umsetzung im Large Format Printing.

Intelligente Etiketten und Industrial Printing

Sie sind längst mehr als Dekoration und übernehmen immer mehr Funktionen: Selbstklebeetiketten. Neben dem Marketingaspekt, den ein bedrucktes Label für einen Brand besitzt, ermöglicht die dynamische Entwicklung der flexiblen Aufkleber auch den Einsatz beim Fälschungsschutz und bei Verbraucherinformationen. Etiketten werden zu intelligenten Markenbotschaftern, die unterschiedliche Techniken in den Produktionsprozess integrieren. Hier kommen praktisch alle Druckverfahren mit ihren jeweiligen Stärken zum Einsatz: Nicht zuletzt der Digitaldruck für individualisierte, versionierte oder saisonale Kampagnen.
Print bietet ohnehin ein enormes Potenzial für Lösungen aus unterschiedlichen Märkten. Printed Electronics bietet Anwendungen, um Printprodukte als interaktive Hubs zu positionieren. Dazu gehören Smart Packages, intelligente Verpackungen, Akzidenzen mit Elektrolumineszenz und elektronischen Bauteilen. Nicht zuletzt spielen Spezialanwendungen wie 3D-Druck, Dekordruck und Functional Print eine bedeutende Rolle.

Die Details

Besuchen Sie die drupa Guided Tours am Stand

Halle 3 / E18

Die Details zu Aktivitäten der PRINT & DIGITAL CONVENTION finden Sie hier:
www.printdigitalconvention.de
Neben den Guided Tours organisiert die Initiative die Pre-drupa-Konferenz „Multichannel-Publishing und die Relevanz des Digitaldrucks“ am 23. April in Düsseldorf und einen drupa-cube-Kongress am 23. Juni 2020.

Weitere Informationen: https://www.drupa.de/de/Besucher/drupa_Guided_Tours/drupa_Guided_Tours

Zurück